14.09.10 18:21 Uhr
 3.416
 

Deutschland kritisiert Roma-Abschiebungen - und will selbst 12.000 abschieben

In Deutschland sind viele Roma integriert. Ihre Kinder haben Freunde in Deutschland und gehen zur Schule. Dennoch sollen 12.000 von ihnen bald ins Ausland abgeschoben werden, viele davon in den Kosovo. Dort sind beinahe 100 Prozent der Roma arbeitslos.

Währenddessen übt Deutschland harsche Kritik an der Ausweisung von tausenden Roma aus Frankreich, wo ganze Dörfer, die Roma aufgebaut haben, geräumt werden. Die deutschen Medien berichten darüber zwar kritisch, aber kaum über die von Deutschland geplanten Rückführungen.

Viele Roma, denen die Abschiebung bevor steht, haben Familienmitglieder in deutschen Konzentrationslagern verloren. Im Kosovo stehen ihnen neue Gefahren bevor, weil man sie für Helfer der Serben hält.


WebReporter: Glimmer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Abschiebung, Kosovo, Roma
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2010 18:21 Uhr von Glimmer
 
+4 | -87
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:34 Uhr von Glimmer
 
+12 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:37 Uhr von ElChefo
 
+81 | -1
 
ANZEIGEN
@Thema Ein Thema, das eigentlich kein Thema ist...

...aus dem Quell-Artikel zitiert:

"Deutschland hatte die Roma während des Krieges in Ex-Jugoslawien aufgenommen und ihnen ein zeitlich befristetes Bleiberecht eingeräumt. Nachdem die Bundesregierung im Frühjahr mit dem neu gegründeten Staat Kosovo ein sogenanntes Rückführungsabkommen geschlossen hat, ist es mit dieser Duldung vorbei: In den kommenden Jahren müssen rund 12.000 Roma Deutschland verlassen."

Damit steht und fällt die Argumentation. Wir haben sie als Flüchtlinge aufgenommen, die Fluchtgrund ist aus der Welt, Thema durch. War von Anfang an nicht anders geplant. Sich jetzt darüber zu beschweren offenbart doch die wahren Motive, die sich mittlerweile eingestellt haben: Bequemlichkeit. Etwa nicht?

"Deutschland muss dafür sorgen, dass die Roma dort ähnlich gute Lebensbedingungen haben wie in Deutschland und nicht diskriminiert werden."

Du sattelst das Pferd falsch auf. Deutschland muss gar nichts. Deutschland HAT dafür gesorgt, das diese Menschen mit dem Leben davon gekommen sind. Das MUSS reichen, steht auch eindeutig so im Asylrecht. Erst recht nicht muss Deutschland den Kosovo zu einer Kopie seiner selbst ausbauen. Das können die Kosovaren (inklusive der Rückkehrer) dann gerne selber machen. Schliesslich haben sie sich ihre Unabhängigkeit ja auch selbst ausgesucht, entgegen jedem Widerstand von Aussen. Respekt und Anerkennung, aber irgendwann beginnt dann auch mal der Part, der Arbeit, Schweiss und Eigeninitiative bedeutet.

Aber die dicke Nazikeule auspacken und die Leute auf die emotionale Ebene zwingen. Wacht doch endlich mal auf. Alternativ können wir auch gleich Wohlstand und soziales Netz für alle 7Mrd Menschen der Welt schaffen. Bitte, wofür zahle ich schliesslich Steuern, wenn nicht dafür?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:38 Uhr von Glimmer
 
+4 | -75
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:39 Uhr von AnitaF
 
+47 | -13
 
ANZEIGEN
Warum? Warum nur 12000?
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:39 Uhr von Glimmer
 
+2 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:40 Uhr von biertrinker23
 
+56 | -4
 
ANZEIGEN
@Glimmer: "Der Kosovo möchte auch, dass die Roma in Deutschland bleiben dürfen. "
Davon bin ich überzeugt. Die will nämlich weltweit niemand gerne haben und das ist auch kein Wunder. Jeder Versuch sie irgendwo zu integrieren ist kollossal gescheitert.

Die Behauptung dass die Roma in Deutschland bestens integriert seien ist unglaublicher Unsinn.

"Es geht ihnen nirgendwo so gut wie in Deutschland"
Ja, das liegt an den hohen Sozialleistungen.


[ nachträglich editiert von biertrinker23 ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:42 Uhr von Semper_FiOO9
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Schade, dass man nur ein Minus verteilen darf. Sonst hätte ich dir für deine Aussagen min 100 gegeben!
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:45 Uhr von towe
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@ Glimmer... mal zu Ende lesen? liest du deine eigenen Quellen auchmal?

Zitat
"Woher kommen die Menschen? "Das sind nicht unsere Leute", sagt Bekim Lugar. "Die Roma, die seit Jahresbeginn hier ankommen, stammen alle aus Serbien und nicht, wie sie behaupten, aus dem Kosovo", ist er sicher. Lugar erzählt, dass auch er vor elf Jahren mit seiner Frau und den zwei Söhnen illegal ankam - mit dem Fischerboot über die Adria nach Italien und weiter nach Deutschland. Aber er sei vor dem Krieg geflohen, er wurde aus seinem Haus gejagt. Lugar befürchtet, dass nun alte und neue Roma über einen Kamm geschoren werden."


Edit: das oben geschrieben bezog sich noch auf die ursprüngliche Nachricht

[ nachträglich editiert von towe ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:48 Uhr von Glimmer
 
+3 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:49 Uhr von majastick
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
WER? Deutschland kritisiert??? Es heisst auch Deutschland hätte den Euro gewollt!
Deutschland hätte die Schweiz angegriffen wegen dem Steuerdreck!
Deutschland hätte Sarrazin stark kritisiert usw.

FALSCH!!!

Diese Drecksregierung wars und nicht Deutschland und eines ist klar...DIE representieren garantiert NICHT Deutschland oder das Volk!!! mich hat keiner zu EU, zum Euro oder sonstwas befragt und ich sage JA...ROMA abschieben wenn sie hier anfangen Faxen zu machen...ich und WIR sind Deutschland und nicht die 500 Lumpen aus dem Reichstag!
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:52 Uhr von towe
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
@Gimmler: >> Flüchtlinge sind Flüchtlinge! Da gibts keine Unterschiede.

doch, die gibt es sehr wohl, aber da ich vermute, dass du sowieso nur trollst um deine News zu pushen, ist wohl jeder Erläuterungsversuch vergebene Liebesmüh
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:52 Uhr von ElChefo
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
@glimmer: Natürlich ist es da nicht gut. Aber das war es 1945 hier auch nicht. Frag doch mal die Leute, die nach der Kapitulation repatriiert wurden aus den ehemaligen Reichsgebieten. Schau dir die Bilder aus dem Ruhrgebiet nach den Teppich-Bombardements an. Da hat sich auch keiner ins gemachte Nest gesetzt, sondern harte Arbeit geleistet. Schön, wir können denen ja gerne helfen, ihr Land wieder aufzubauen, aber der Flüchtlingsstatus war von Anfang an eben das, ein temporärer Status.
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:55 Uhr von biertrinker23
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@towe: ">> Flüchtlinge sind Flüchtlinge! Da gibts keine Unterschiede."
korrekt.
Und diese werden eben wieder abgeschoben sobald ihr Leben nicht mehr bedroht ist.
Und das ist offenbar nach Ansicht der Bundesregierung der Fall (wenn es denn jemals bedroht war).

Armut ist kein Grund jemanden dauerhaft hier durchzufüttern.

Die Roma sollten sich lieber mal ernsthaft fragen warum sie keiner mag.



[ nachträglich editiert von biertrinker23 ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:58 Uhr von majastick
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: wo geh ich als Deutscher eigentlich hin wenn ich mich in den Städten hier durch so manchen "übermutigen" "Roma" oder Migranten bedroht und verfolgt fühle? Wenn ich das nicht öffentlich sagen darf und Angst habe vom Staat denunziert zu werden? Nimmt mich auch wer auf bei sonem Scheiss und zahlt?
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:00 Uhr von hofn4rr
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
arbeitslos: >> Dort sind beinahe 100 Prozent der Roma arbeitslos. <<

2008 waren im kosovo zwischen 42- und 43% der bevölkerung arbeitslos.

>> In Deutschland sind viele Roma integriert. <<

bei nahezu 100prozentiger arbeitslosigkeit im herkunftsland, läßt es sich inetwa erahnen, wie bemüht diese zigeuner um integration sind.

da das kosovo glücklicherweise nicht zur eu gehört, dürfte es auch null probleme mit der eu-kommission geben, diese leute dorthin wieder zurück zu bringen.

denn hochqualifizierte fensterputzer aus rumänien und bulgarien (lächerlicherweise in der eu) haben wir schon genug.
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:04 Uhr von gruen
 
+2 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:10 Uhr von Alyss
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:21 Uhr von majastick
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
@gruen: 1.) Dass Du das Geschehen in diesem Land und die BEschlüsse dieser PArteiendiktatur die fast ALLEs macht, was das Volk eben NICHT will, mit einem dämlichen Fussbalspiel vergleichst, zeigt ja schon wie weit Dein Horizont ist!!!

2.) Zum Thema Fussball....man freut sich mit der Mannschaft sogar wenn man nicht alles gewinnt und weil jeder weiss um was es hier geht: Entertainment, Spiel, Spass, Euphorie.....Dein Vergleich mit der Politik die hier fast jeden Menschen schaudern lässt, hinkt also gewaltig!!!

3.) Erzähl mir nix von Nationalisten....ich bin a.) Hier geboren b.) Kein Gast hier c.) Ich mach im eigenen Haus die Fresse auf! d.) Ich hab hier verdammt nochmal Mitspracherecht in meinem Heim und wenn idese scheiss Regierung das nicht so sieht, dann muss man sich langsam Gedanken machen, denn ich will in meinem Haus, weiter gern Zuhause mit eigener Stimme bleiben!!!

Übrigens nochwas....meine Frau kommt aus Rumänien und ich bin 1 mal pro Jahr dort und SEHE was Zigeuner da so treiben und vor allem wo sie wohnen.....da wird so mancher Beverly Hills Hausbesitzer neidisch......fragt mal nen Rumänen wie Zigeuner in Rumänien leben und woher die Kohle kommt, da wird einem nämlich kotzübel!!! Fahrendes Volk LOL Jajaja.....schon klar...es sollte eher heissen: Klauen, verdrecken, dealen, killen und dann mobil abhauen mit Sack und pack zum nächsten Platz und mit der Kohle weiter und weiter....

[ nachträglich editiert von majastick ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:21 Uhr von Copykill*
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Kurz und knapp: Wer hier arbeitet und sich sozial integriert hat,
kann bleiben.
Die anderen zurück.
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:24 Uhr von romifreak
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@alyss: "aber hier auch nur wettern und nicht fpr 5 "pfennig" selbst nachdenken erinnert sehr ans ns regime."


So eine dumme Scheiße. Wir deutschen wettern schon seit Hunderten von Jahren rum. Dafür kennt und liebt man uns. Dank der political correctness dürfen wir es nicht mehr, weil Menschen wie du dann direkt anfangen mit NS sonstwas fürn Wichs.

Darum sind wir nicht mehr Dichter und Denker sondern "Das Buch des Herrn Sarrazin ist nicht hilfreich."

Und wenn Flüchtlinge keine Flüchtlinge mehr sind, weil sich der Grund des Flüchtens verflüchtigt hat, dann Ciao mit Ö ihr hübschen. Und nehmt die Hühner mit.

Und das hat nichts mit Rassismus sondern mit Realismus zu tun.

Das waren meine 5 Pfennig für den heutigen Abend.
Kommentar ansehen
14.09.2010 19:47 Uhr von gruen
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:14 Uhr von Glimmer
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:26 Uhr von flireflox
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wie gemein von Deutschland " Dennoch sollen 12.000 von ihnen bald ins Ausland abgeschoben werden, viele davon in den Kosovo. Dort sind beinahe 100 Prozent der Roma arbeitslos."

Bei uns haben sie wenigstens Hartz4 und Sozialleistungen fürs nichts tun ... da unten ist es echt unmenschlich da bekommen Leute die nichts tun fast nichts :(

Ich bin dafür, dass wir alle armen Zigeuner aufnehmen und sie weiterhin von unseren Steuergeldern durchfüttern.
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:28 Uhr von biertrinker23
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Bezüglich der Sinai-Halbinsel musst du dich an Ägypten wenden.
Aber das wäre auch ein tolle Idee. Die islamischen Länder sind ja bekanntlich äußerst tolerant und hilfsbereit.

Vielleicht stellst du auch dein eigenes Kinderzimmer zur Verfügung. Da könnten doch problemlos zwei oder drei arme Romakinder bei dir wohnen, oder?

"Vorsicht, bissiger Kommentar!"
Du bist aber ein bissiger Schlawuzi!

Refresh |<-- <-   1-25/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?