14.09.10 20:39 Uhr
 5.104
 

Deutsche Bahn: 55 Cent im Monat als Entschädigung für Deportations-Opfer

An den Deportationen der Nazizeit war die damalige Reichsbahn maßgeblich beteiligt. Ein Gutachten aus dem Jahre 2009 stellte fest, dass die Opfer der Deportationen die "Fahrkarte" ins Konzentrationslager selbst zahlen mussten.

Opferorganisationen aus Polen, der Ukraine und anderen betroffenen Ländern hatten keine Klage angestrengt, um Entschädigungen zu erhalten - sie baten die Bahn und die Bundesregierung lediglich um eine "humanitäre Geste".

Nun bewilligte die Bahn eine Entschädigung: Jedes noch lebende Opfer erhält insgesamt 20 Euro verteilt auf drei Jahre, d.h. zu Monatsraten von 55 Cent. Insgesamt wird das die Bahn drei Millionen Euro kosten - so viel wie die Entschädigungen für die Betroffenen der überhitzten ICE diesen Sommer.


WebReporter: ckh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Opfer, Monat, Deutsche Bahn, Entschädigung, Cent, Konzentrationslager
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2010 20:49 Uhr von Showtek
 
+93 | -25
 
ANZEIGEN
Warum müssen wir noch immer dafür zahlen? Was soll der Mist? Langsam ist es doch mal gut!!!
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:58 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
und wo bleibt sie denn ??? Die Zahlungsaufforderung des ZDJ ??
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:58 Uhr von SystemSlave
 
+18 | -26
 
ANZEIGEN
@Showtek: Das geht solange bis jemand wie damlas nach dem 1 WK kommt und sagt es ist genug die Friedensverträge beuten uns nur aus. Ist nur die frage wann.

Ausser natürlich es geht weiter so bergab mit den Menschen in Deutschland, da wir die Schuld noch die nächsten 1000 Jahre eingeimpft und TV, Ipod, Party und Gewalt stehe über allem.

Vielleicht kommt ja wieder einer aus Österreich. Nur diesmal bitte nicht so einen verrückten.
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:07 Uhr von Renek85
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
In 10-15 Jahren kann kein Opfer mehr klagen.
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:07 Uhr von Klassenfeind
 
+13 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:08 Uhr von SystemSlave
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.


Heute steht doch auch kaum einer auf wenn die Atomlobby oder die Hotellobby.mal wieder den Staat kauft.

Oder die Banken Millarden verzocken und dennoch Steuergelder in den arsch geblasen bekommen bis zum geht nicht mehr, und dafür der Mittelstand und die Unterschicht zahlen darf während die Reichen immer weniger Zahlen müssen.

Aber alle am rumjaulen wie konnten die da früher alle nur mitmachen.

Wie könnt ihr da jetzt nur alle mit machen?
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:08 Uhr von ckh
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Okay okay ich bin auch der Meinung, dass mal Schluss sein sollte. Aber die haben ihre Tickets ins KZ selbst zahlen müssen. Die Quelle sagt, das waren Einnahmen von 450 Millionen Euro (Umgerechnet natürlich) verzinst mit 2,5 % seit 45 ergäbe das 2,2 Mrd. (Also 2200 Mio.) 3 Millionen sind da doch eher marginal.

Die Forderungen werden in den kommenden Jahren naturgemäß aufhören. Ich finde einfach diese Geste so krass. Das ist eine Entschädigung, die genau das Gegenteil bewirkt. Ein Schlag ins Gesicht der Opfer. Und jetzt lasst mal die Gutmenschen aus dem Spiel. Ich bin sicherlich keiner und finde es trotzdem absolut makaber.

[ nachträglich editiert von ckh ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:21 Uhr von StrammerBursche
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Spar dir dein übliches Gesülze zur Entschuldigung der Verbrechen.

Es geht um die offene Verhöhnung der Opfer. Ich denke denen wäre eine Ablehnung lieber gewesen, als so eine mehr als deutliche Geringschätzung auf widerlichste Gutsherrenart.

Außerdem sieht man zum wiederholten Male, sehr gut den Wert lobbyloser Menschen. Jeder auf der Welt kennt die 6 Millionen umgebrachte Juden und erschreckenderweise denken viele, dass es wohl die einzigen und größten Opfer waren.

Dabei übersteigen die Opferzahlen slawischer Völker, die durch deutsche Verbrechen sterben mussten, die der Juden gewaltig.
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:23 Uhr von ckh
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@StrammerBursche: Er werden ja auch Opferorganisationen aus Polen, Weißrussland etc genannt. Also geht es hier nicht um Juden, sondern eben um die Opfer aus den "Ostgebieten".
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:31 Uhr von StrammerBursche
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ckh: Ja und was hab ich geschrieben? Versteh nicht, was du mir damit sagen willst.

Wie gesagt, wenn es um Juden geganen wäre, dann würde der gesamte Bahnvorstand nach dem Bekanntwerden dieser widerlichen Pose, noch am selben Tag zum Rücktritt gezwungen.
Kommentar ansehen
14.09.2010 21:34 Uhr von ckh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe dir zugestimmt und deine Aussage anhand des Texts verdeutlicht. Bloß das "Richtig" am Anfang vielleicht vergessen. Sorry.
Kommentar ansehen
14.09.2010 22:37 Uhr von biertrinker23
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Was soll denn das: nach 70 Jahren Entschädigung für eine Fahrkarte zu verlangen?

Sie wollten eine "humanitäre Geste"? Die haben sie hiermit bekommen.

Die Entschädigung zahlt kein einziger derjenigen die damals Verantwortung trugen.
Die Entschädigung zahlen die heute lebenden Deutschen die nichts damit zu tun hatten.

Gibt es nun die Erbschuld, oder nicht?
Kommentar ansehen
14.09.2010 22:42 Uhr von TS87
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Du bist Tätervolk Wer sich über die Vorgehensweise der Bahn aufregt, muss sich wohl oder übel die Frage gefallen lassen, was die Bahn denn hätte besser machen können? Zahlt man nichts, weist man vor den Augen der Öffentlichkeit die Verantwortung zurück. Zahlt man 3 Millionen Euro, ist von Hohn und Spott die Rede.

Viel eher sollten sich die Stimmen erheben, wenn man für die Taten vergangener Generationen nach über 60 Jahren und Milliarden an Reparationszahlungen nochmal 100 Millionen Euro in die Hand genommen hätte. Solche Aktionen bekräftigen nur unnötig das in der Schule antrainierte Bewusstsein, ein Tätervolk zu sein.
Wenn an die heutige Führung der Bahn derartige Vorderungen adressiert werden dürfen, sollte ein jeder von uns, der sich im Jahre 2010 noch Deutscher schimpft, besser schon mal den Geldbeutel zücken und bis ans Ende seiner Tage büßen...
Kommentar ansehen
14.09.2010 22:44 Uhr von TS87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Doppelpost...

[ nachträglich editiert von TS87 ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 22:50 Uhr von DoJo85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was!? was soll denn das?
nichts gegen die opfer, aber warum soll denn die bahn jetzt zahlen? son schwachsinn .. *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
14.09.2010 22:53 Uhr von daniel1xxx
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das zeigt: selbst die DB mal Humor. :D
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:11 Uhr von ingo1610
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Die: Geschädigten im Sommer mit der ach so großen Hitze bekamen 500 Euro Entschädigung.
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:14 Uhr von omar
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Naja mit dem ZDJ ist es wie mit der GEZ...
nicht willkommen, und kommt trotzdem immer wieder mit Forderungen...
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:15 Uhr von biertrinker23
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ingo: "Geschädigten im Sommer mit der ach so großen Hitze bekamen 500 Euro Entschädigung."
Dafür ist die Bahn ja auch verantwortlich.
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:23 Uhr von Titulowski
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Selbst die Bitte einer Humanitären Geste ist eine Frechheit.
Weder Bahn, noch Regierung haben irgendwas mit dem Holocaust zu tun.
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:25 Uhr von Wieselshow
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ja und? Mehr als 20 EUR hat die Karte doch bestimmt nicht gekostet. Was soll diese Hetze gegen die Bahn? Man, man, diese .... ach egal! Deutschland eben.
Kommentar ansehen
14.09.2010 23:50 Uhr von AdiSimpson
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
moment: die bahn hat damit kapital erwirtschaftet. somit haften die für immer. nur weil jemand anderes im stuhl sitzt, ist das geld trotzdem "gestohlen".
wenn ich schulden mache müssen es meine kinder auch abzahlen...

ihr bauscht den mist mehr auf als es wert ist.
Kommentar ansehen
15.09.2010 00:08 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@AdiSimpson: >> wenn ich schulden mache müssen es meine kinder auch abzahlen... <<

wo steht das, oder wer sagt das?

>> ihr bauscht den mist mehr auf als es wert ist. <<

aufbauschen

ja, wie in der überschrift der neuigkeit, wo es anstatt "die bahn" fälschlicherweise "deutsche bahn" heißt.

ansonsten würde ich eine rückwirkende fahrkostenerstattung die abgestottert wird (wenn auch etwas spät), auch nicht überbewerten wollen.


die "humanitäre Geste" (symbolische geste) wurde somit von "die bahn" erbracht.
Kommentar ansehen
15.09.2010 01:18 Uhr von mikey3311
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wie lange noch: Sollen die heutige generation und die die nachkommende usw immer zahlen mussen wo wir selber nichts damit zu tuen haben und tatschache ist das jeder aber jeder auf die Deutschen rumm hacken nur um wieder und wieder ein grund zu finden um zu kassieren es geht hier alleine nur ums Liebe Geld nicht mehr und nicht weniger schade
Kommentar ansehen
15.09.2010 01:28 Uhr von mikey3311
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rudi-im-Winkel: Darauf warte ich auch noch

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?