14.09.10 13:04 Uhr
 4.058
 

Cannabis löst öfter Schizophrenie aus als angenommen

Cannabis als therapeutisches Medikament wird immer wieder diskutiert. Zwar kann die Droge Cannabis unter anderem auch medizinische Therapien unterstützen, da es entspannt, Übelkeit lindert und den Appetit anregt, dennoch löst der Genuss sehr häufig psychische Leiden aus.

Das Psychose-Risiko durch Cannabis wird bei der Diskussion um dessen Nutzen in der Medizin häufig unterschätzt. Besonders junge Menschen, deren Gehirn noch in der Entwicklung steckt, haben ein großes Risiko, an Schizophrenie zu erkranken.

Cannabis gilt als Einstiegsdroge. Allerdings muss für eine durch Cannabis ausgelöste Psychose die Grundveranlagung für diese Erkrankung vorhanden sein. Ganz genaue Voraussagen über das Risiko können Experten nicht treffen, da bei Drogenabhängigen meist mehrere Drogenarten eingenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Medikament, Cannabis, Schizophrenie, Psychose
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2010 13:26 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Dann wäre das ja eine Möglichkeit, die veranlagt Schizophrenen relativ sicher auszusieben. :-)
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:35 Uhr von cav3man
 
+52 | -4
 
ANZEIGEN
Zitat: Engler: "Legalisiert man den Stoff, setzt man damit das staatliche Siegel der Ungefährlichkeit drauf - und daran kann kein ernsthaftes Interesse bestehen"

und Alkohol töten 40.000 Menschen pro Jahr... da ist also das staatliche Siegel der ungefährlichkeit drauf oder wie darf ich das verstehen?
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:48 Uhr von DeeRow
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Schizo: Tja... oder aber es funktioniert so, dass man durch den Gebrauch von Cannabis der Verblendung durch die ganzen Medien und Organe gewachsen ist und diese abschüttelt. Das kann natürlich ein Staat nicht zulassen. Und zack ist man schizophren...
Man kann auf Dope ja so schön über die Fehler der Gesellschaft lamentieren :-)

Naja, ich sehe das wie cav3man, Alkohol wirkt schlimmer, macht mehr Menschen kaputt und tötet dauernd Unschuldige... das kann man von Cannabis guten Gewissens nicht behaupten, da es nicht einen Verkehrstoten durch Cannabiskonsum gab... oder Schlägereiverletzten... oder oder oder.
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:52 Uhr von cong0
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
jaja... immer wieder dasselbe "Cannabis gilt als Einstiegsdroge."
Diese Theorie wurde schon seit längerem wiederlegt:
siehe z.B unter: http://de.wikipedia.org/... - "Empirische Studien"
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:54 Uhr von quade34
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Schizophrenie: halte ich für einen Grund, der zum Drogenkonsum verführt und nicht umgekehrt. Durch den Konsum tritt dann die Krankheit erst zu Tage.
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:55 Uhr von SmokyMcKenzie
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
JUGENDLICHE: Es ist doch schon lange bekannt das Cannabis bei Jugendlichen die sich noch in der Entwicklung befinden extrem gefährlich ist..

Aber daher gegen eine Legalisierung zu sein ist absolut der Falsche weg die Jugendlichen auf die Gefahren aufmerksam zu machen!!

In meiner Heimat den USA kann man jeden Jugendlichen fragen wo er leichter dran kommt. Alkohol oder Cannabis und die Antwort wird immer die selbe sein weil Dealer nicht nach der ID fragen......

LEGALIZE IT!!
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:11 Uhr von cong0
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
zudem "Allerdings muss für eine durch Cannabis ausgelöste Psychose die Grundveranlagung für diese Erkrankung vorhanden sein."
...korrekt:
Cannabis ist nur ein potentieller Auslöser unter vielen!
Wobei zu sagen ist, Menschen, in deren Verwanschaft es Personen gibt, die unter psychischen Probleme leiden, sollten allgemein den Konsum von Drogen vorsichtig angehen bzw. notfalls lieber sein lassen.


"Besonders junge Menschen, deren Gehirn noch in der Entwicklung steckt, haben ein großes Risiko, sn Schizophrenie zu erkranken."
Jugendliche haben allgemein ein größeres Risiko an psychischen Fehlentwicklungen oder Erkrankungen zu leiden. Gelegendlicher Konsum kann ohne Probleme verlaufen, bei häufigen oder regelmäsigen Konsum sollten aber die Alarmglocken leuten.

Aber durch die Prohibition ist aktuell ja kein wirklich effektiver Jugendschutz möglich!
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:13 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@cav3man: Aber laut unserem obersten Gerichtshof trinkt man Bier aber nicht wegen dem Rausch, sondern wegen des Geschmackes :P

Deswegen könnte man Bier ja nicht mit Cannabis vergleichen.

Hrhr was für Idioten.
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:18 Uhr von Gingerkid
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
ein kleiner ratschlag von einem wissenschaftler."man sollte nur kiffen wenn man gut gelaunt ist und keine psychischen probleme hat ansonsten ist die chance auf eine psychose sehr groß"
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:46 Uhr von cav3man
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@dracultepes: "Aber laut unserem obersten Gerichtshof trinkt man Bier aber nicht wegen dem Rausch, sondern wegen des Geschmackes :P"

Immer wenn ich das lese muss ich soooo lachen =D. Seitdem ich das vom Pispers gehört habe bringe ich das jedes mal wenn ich mit meinen Kollegen einen trinken gehe (natürlich nur ein Bier für den Geschmack *hrhrhr*).
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:47 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Gingerkid: Gilt das nicht generell für Drogen? Wenn man sie BRAUCHT, sollte man sie nicht nehmen.
Nimmt man sie nur zum Genuss, gibt´s allermeist keine Probleme.
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:48 Uhr von floridarolf
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
zum mitdenken: cannabis löst keine Schizophrenie aus sondern heilt Schmerzen und Krebs,die Strafverfolgung löst deine Schizophrenie aus und diese Studie ist von der Industrie in Auftrag gegeben worden d.h. diese News ist eine Lüge und kommt jedes Jahr
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:52 Uhr von Gingerkid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: es ist mir eiskalt den rücken runtergelaufen als ich gehört habe das lsd weniger schädlich für das gehirn ist als thc
wobei man da sicherlich auch sagen muss "die menge macht das gift"
gibt ne super doku von bbc "das drogen abc" sehr zu empfehlen
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:13 Uhr von cav3man
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das Drogen ABC: Jau die hab ich auch gesehen... und es ist mir genauso ergangen wie GingerKid... hät ich auch nicht gedacht das LSD so "harmlos" ist. Natürlich ist jede Substanz eine Gefahr wenn man es übertreibt (sogar Wasser).

"das kann man von Cannabis guten Gewissens nicht behaupten, da es nicht einen Verkehrstoten durch Cannabiskonsum gab... oder Schlägereiverletzten..."
Auch da wird es eine gewisse Dunkelziffer geben. Ausnahmen gibt es immer. Aber so schlimm wie bei Alkohol ist es nicht und wird es auch nicht sein.

Letztens hab ich auch ein paar Dokus gesehen wo behauptet wird das es einen Toten durch Canabis gibt... bei der Recherche kam dann raus das ein Hafenarbeiter von einer Kiste erschlagen wurde in der sich Cannabis befand.
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:32 Uhr von SmokyMcKenzie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Interessantere Tagesnews: Schade das die Lüge hier so viele Views bekommt wärend meine News von heute unter geht...

http://www.shortnews.de/...

Kein Wunder das Deutschland so ein falsches Weltbild hat.
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:47 Uhr von Kampfguppy
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:52 Uhr von cav3man
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
SmokyMcKenzie: Das ist mehr als Verständlich....

Der Mensch mag einfach Kontroverse...

Daher wird der Klimawandel geleugnet obwohl die Wissenschaft sich seit mitte der 60er einig ist
Daher wird Marihuana verteufelt obwohl die Wissenschaftler seit
den 30er Jahren wissen das Marihuana nicht wirklich schlimm ist
Daher wird geleugtnet das das Öl ausgeht obwohl simple Arithmetische berechnung zeigen das es passieren wird.

Die andere Sache ich auch wenn ich hier eine News sehe, wie deine und jeder bis jetzt schreibt "Jo so isses" dann mische ich mich selten ein weil die News korrekt ist.

Bei sowas wie dieser News, wirke ich mit um den unentschlossenen Menschen zu zeigen das es quatsch ist dieser News zu glauben.

Das größte Problem ist aber das Interesse der Menschen...
wichtige Themen kommen einfach nicht dagegen an wenn Paris Hilton Koks in ihrer Vagina versteckt...

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:53 Uhr von LastButNotLeast
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Cong0: Ich kenne viele die mit Gras angefangen haben.
Gras ist in der Hinsicht ne Einstiegsdroge dass man sich für andere Dinge dann interessiert, ich hab´s bei meinen Kollegen gesehen. Gras war das erste, dann kamen Pilze und dann Pepp... ich selbst hab auch früher hin und wieder mal was mitgeraucht, aber hab mich nur bei Gras gehalten.

Dafür habe ich jetzt auch Arbeit und die anderen leben von Stütze.

Wobei Gras immer als gefährlicher beschrieben wird als es tatsächlich ist! Gelegentlicher Konsum (wie bei mir vllcht alle 1-2 Monate mal) sind ungefährlich..
Kommentar ansehen
14.09.2010 15:54 Uhr von SmokyMcKenzie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Cav3man: Danke, jetzt versteh ich auch warum D-News so erfolgreich ist XD
Kommentar ansehen
14.09.2010 16:00 Uhr von cav3man
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
LastButNotLeast: Du bist auch so ein Fall...

Einstiegsdroge blah blah blah

Ich hab mit Alkohol angefangen... wie alle Kiffer die ich kenne...
dann bin ich zu Marihuana gekommen...

Bam Alkohol ist eine Einstiegsdroge...

komischerweise Kiffe ich inzwischen seit fast 10 Jahren und hab noch NIE Pilze, Pep oder andere illegale Drogen genommen.

Komischerweise war ich auch noch nie Arbeitslos und meine Noten in der Uni können sich sehen lassen ;) (Vor der Uni habe ich schon mehrere Jahre gearbeitet...) ich hab auch keine Psychischen Probleme und ich würde behaupten mehr Recherchearbeit zu leisten als 95% der SN User (sorry ;))

Das gleiche gilt übrigend für die meisten meiner Kollegen die Kiffen auch... wenn man von der Recherchearbeit absieht

@kampfguppy
Die Beweise wären bitte welche?

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 17:15 Uhr von DerMaus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
40.000 Alkoholtote pro Jahr
0 Cannabistote pro Jahr
Ich glaub das spricht eine Eindeutige Sprache.
Kommentar ansehen
14.09.2010 17:15 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@SmokyMcKenzie: Wie Du siehst, wird in den Kommentaren aber größtenteils sehr sachlich mit dem Thema umgegangen.

Insofern widerspricht sich Deine News und die hier nicht direkt.

Man könnte ja auch sagen, dass die Alkohol-Prohibition unter´m Strich wesentlich mehr geschadet hat, als genützt, aber trotzdem auch, dass Alkohol Bewusstseinsveränderungen negativer Art hervorrufen kann.
Kommentar ansehen
14.09.2010 17:19 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@LastButNotLeast: Darauf wollte ich ja hinaus: Leute, die Drogen brauchen, nehmen alles Mögliche.

Diejenigen, die Drogen geniessen wollen, nehmen Drogen sehr bewusst und sehr dosiert, im vollen Bewusstsein der damit verbundenen Gefahren.

Auf Alkohol bezogen sind das die Leute, die bei festlichen Anlässen Wein zum Essen trinken, ab und an Whiskey zur guten Lektüre und einen Wodka-Cocktail bei einer Party.

Die Alkoholsüchtigen tragen dann im Gegensatz zu den Genusstrinkern etliche Schäden davon.
Kommentar ansehen
14.09.2010 17:46 Uhr von Leeson
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wer sich den Mist mir der Einstiegsdroge einfallen lassen hat?!

Ich kannte damals, zu Clubzeiten, einige die Speed und Koks gezogen hatten aber nie zuvor Cannabis probiert hatten.

Jede Droge hat ihre eigene Wirkung!

Dann sind Alkopops und Bier auch Einstiegsdrogen die man teils schon ab 16 Jahren konsumieren darf...
Aber bei Alkohol ist es ja okay und das daran viele Menschen sterben oder bei Unfallen durch Alkohol.
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:26 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist keine News. Das ist Hetze.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?