13.09.10 20:56 Uhr
 714
 

Jurist wirft "Bild"-Zeitung im Zuge der Berichterstattung über Thilo Sarrazin rechtskonservative Meinungsmache vor

Wolfgang Lieb, Jurist und einer der beiden Betreiber der kritischen Nachrichtensite NachDenkSeiten, hat in einem Interview mit dem Internetportal Telepolis dem Springer Verlag und dabei insbesondere der "Bild"-Zeitung "rechtskonservative politische Meinungsmache" vorgeworfen.

Diese Meinungsmache gehe seiner Meinung nach aus der Berichterstattung über Thilo Sarrazin hervor. Die "Bild" biete Sarrazin täglich mehrere Seiten, um seine ausländer- und islamfeindlichen Parolen zu verbreiten, so Lieb.

Zudem sagte Wolfgang Lieb, dass die Fakten, die von Thilo Sarrazin niedergeschrieben wurde, bereits seit Jahren bekannt sind. Außerdem sagte der Jurist, dass die "Bild" durch ihre Umfragen Druck auf die Parteien ausübe.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Thilo Sarrazin, Jurist, Islamfeindlichkeit, Meinungsmache
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 20:56 Uhr von hans_peter002
 
+18 | -15
 
ANZEIGEN
Also dieser Herr Lieb ist genau einer dieser Menschen, die zu allem Ja und Amen sagen. Sarrazin sagt klipp und klar, was ein Großteil der Bevölkerung denkt, aber leider ist das ja in Deutschland nicht gern gesehen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:12 Uhr von theRuff
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
was: waren denn bitte diese verhöre gegen sarrazin in den öffentlich rechtlichen? das nenn ich meinungsmache obwohl in online umfragen sarrazin durchweg recht geben wurde
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:13 Uhr von Natoalarm
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Die Angst geht um! Vor einem Rechtsruck und neuen Partein,die andere EU Staaten letztens auch bekommen haben,zurecht auch!
Diese Pfurzer kannten die Probleme schon Jahrelang und unternahmen nichts dagegen!
Sie ließen unser Land langsam verrohen Ghettos und
Parallelgesellschaften entstehen!!
Jagd diese Sesselpfurzer endlich zum Teufel!
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:15 Uhr von shadow#
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Sowas aber auch! Und auf Papier ist sie womöglich auch noch gedruckt!
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:28 Uhr von realsatire
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Hat einer auch die Live-Fragestunde: oder Lesung von Sarrazin in Potsdam gesehen?
Er selbst hatte dabei gesagt, das einige Redakteure der Medien Druck auf die Politik machen, indem sie versuchen gezielt Meinung zu schaffen. Diese geschaffene Meinung dann an die Politiker als "Meinung des Volkes" verkaufen.

Zumal die Bild-Zeitung schon immer bekannt dafür war die Meinung sehr schnell anzupassen. Hauptsache Auflage eben.
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:37 Uhr von shadow#
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Keiner von denen arbeitet bei Springer - dort wäre das wahrscheinlich vertraglich geregelt ein Kündigungsgrund...
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:08 Uhr von tapay
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Interessantes Interview man sollte es im Original und komplett lesen. Es steckt sehr viel wahres und sehr viel zum Nachdenken drin.
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:24 Uhr von biertrinker23
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
wenn etwas: Meinungsmache und Hetzte ist, dann der Unsinn auf den nachdenkseiten.
Laut nachdenkseiten haben wir nämlich gar kein Problem mit der Integration.
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:35 Uhr von chinthu
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
mmmh ziemlich viele Bild-Leser hier vertreten merk ich grad.... is SN vielleicht ein Subunternehmen von Springer?? Ich meine es wird wohl kaum einer so vehement die Behauptungen (Thesen wären teilweise belegt) der Blöd-Zeitung verteidigen wie die Redakteure der besagten "Zeitung"....

So und her mit den Minussen :D

[ nachträglich editiert von chinthu ]
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:53 Uhr von biertrinker23
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@chinthu: na dann mal raus damit.

Welche von Sarrazins "Behauptungen" hältst du denn für inhaltlich falsch?
Bitte mit Begründung, falls dir das irgendwie möglich ist.
Bisher habe ich leider trotz intensiver Suche noch keine Widerlegung von Sarrazins "Behauptungen" gefunden.

[ nachträglich editiert von biertrinker23 ]
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:27 Uhr von Plazebo2
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ biertrinker23: Kurz und knackig genügt. Alle Behauptungen sind lächerlich und populistische Meinungsmache. Btw. Mr. Sarrazin hat keinen einzigen konstruktiven Lösungsvorschlag.
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:29 Uhr von biertrinker23
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Plazebo2: hahahahahhahahahahahahahahahahahahahahahahahahah!

Ganz klar!
Also bist du nicht in der Lage auch nur eine einzige Behauptung inhaltlich zu wiederlegen.

Wusste ich es doch!
Kommentar ansehen
14.09.2010 00:38 Uhr von Sje1986
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Nieder mit Bild !!! Das die Bild als Aufbauscht und die Meinung für ihr Scheinbar Meinungslosen Leser diktiert ist ja nichts neues.
Schade das heute keine Leute mehr gibt die gegen den Dreck in der Bild auf die Straße gehen und mal ein paar Wagen anzündet wie Damals.
Ich persönlich lese lieber ne Lokalzeitung, die ist meist ziemlich Bieder, aber immerhin kann man bei Lesen eine Meinung Bilden und bekommt nicht eine Vorgesetzt !

[ nachträglich editiert von Sje1986 ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:23 Uhr von misantroph
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
dazu passend: http://www.bildblog.de/...

"In der Debatte um Thilo Sarrazin und seine "unbequemen Wahrheiten" haben sich "Bild" und Bild.de zu den größten Verteidigern des SPD-Mitglieds aufgeschwungen. Immer wieder werden dabei auch die Begriffe "Meinungsfreiheit" und "Sprechverbot" strapaziert — als wäre Sarrazins Meinung irgendwo unterdrückt worden und nicht etwa in einer konzertierten Medienkampagne der beiden deutschen Leitmedien "Bild" und "Spiegel" sowie durch anschließende Talkshow-Teilnahmen im Tagestakt auch noch ins letzte Kämmerlein getragen worden."
[...]
"Doch wie halten es "Bild" und Bild.de selbst mit Meinungsfreiheit und Sprechverboten? Ein näherer Blick lohnt sich.

Nachdem in der SPD-Zentrale 2.000 E-Mails eingegangen waren, in denen zu 90 Prozent der drohende Parteiausschluss von Sarrazin kritisiert wurde, sprach Bild.de von einer "Online-Revolte" und führte auch gleich ein prominentes Mitglied als Sarrazin-Verteidiger an:

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs, wandte sich gegen einen Parteiausschluss von Sarrazin. "Man darf keinen Märtyrer aus Sarrazin machen", warnte er im "Tagesspiegel".

Für das, was Kahrs praktisch im gleichen Atemzug sagte, war offensichtlich kein Platz. Das vollständige Zitat lautet:

"Ich bin gegen ein solches Ausschlussverfahren, weil man keinen Märtyrer aus Sarrazin machen darf", warnte Kahrs. "Das Buch disqualifiziert sich selbst."

Als sich Verteidigungsminister Theodor zu Guttenberg zu Sarrazin äußerte, interpretierte Bild.de das als "Rückendeckung":

Überraschende Rückendeckung bekam Sarrazin übrigens heute von einem Mitglied aus Merkels Kabinettsrunde. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CDU) sagte [bei] einem Volksfestauftritt in der Nähe von München, Sarrazin habe eine richtige Debatte angestoßen.

Von den weniger schmeichelhafte Dinge, die zu Guttenberg außerdem über Sarrazin gesagt hat, erfährt man nur in anderen Medien:

"Dass wir Missstände (bei der Integration) haben, ist unbestritten.", so Guttenberg. Er machte aber zugleich klar, dass er die Schlussfolgerungen Sarrazins nicht teilt. Die Frage nach Versäumnissen bei der Integration betreffe Deutsche ebenso wie Migranten. Der CSU-Politiker warf die Frage auf, ob an Einwanderer nicht Forderungen gestellt würden, die die einheimische Bevölkerung selbst nicht erfülle. Dies gelte zum Beispiel für Leistungsbereitschaft und Familiensinn."

das mal zum thema bild + sarrazin...
Kommentar ansehen
14.09.2010 10:54 Uhr von HateDept
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
alles zum Thema Sarrazin: Das Problem mit Sarrazins Behauptungen und der entsprechenden Reaktion von Bild & Co. ist doch schlichtweg, dass dieses Thema komplett davon ablenkt, dass wir hier nach und nach immer deutlichere und größere soziale Probleme haben.

Die breite Masse debattiert seit Jahren darüber - egal ob sozial schwache Menschen oder vernünftig bezahlte Angestellte - dass die soziale Ungerechtigkeit stetig wächst und wo uns dieses kriesengeschüttelte profitorientierte System nun noch hinführen soll. Ganz langsam gehen den Leuten die Lichter auf.

Und da kommt Sarrazin ins Spiel - und erklärt uns nun, wer eigentlich Schuld daran trägt? Zudem sind Medien wie Bild und natürlich diverse andere nicht mal in der Lage die Leser über den eigentlichen Schwachsinn in Sarrazins Buch aufzuklären - es werden lieber irgendwelche Wortfetzen in Lettern gedruckt, die doch auch nur unterschwellig sagen :"kauf mich".

Bild Dir Deine Meinung - basierend, auf den aus dem Kontext gerissenen Worten Sarrazins und diverser anderer Politiker und Prominenter??? Das kann vom Springer-Verlag doch nicht wirklich ernst gemeint sein, oder?

Nicht ein Blatt der Mainstream-Presse ist in der Lage darauf aufmerksam zu machen, dass die von der Bundesregierung verordneten Integrationskurse zu 94% besucht wurden. Vermutlich hat die Bundesregierung nun im April diesen Jahres deshalb auch den Zugang zu diesen Kursen erheblcih eingeschränkt - logisch.
Kommentar ansehen
10.10.2010 13:23 Uhr von fardem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Bild wird seit jeher als Blöd und reißerisch und populistisch und Zeitung für den Mob bezeichnet.

merkwürdig das Bild hier nun von so vielen verteidigt wird.

Ist Bild nun Plötzlich ein seriöse Zeitung geworden?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?