13.09.10 20:42 Uhr
 4.468
 

Britischer Teenager sendete obszöne E-Mail an US-Präsident Barack Obama

Ein betrunkener britischer Teenager, der eine obszöne E-Mail an den US-Präsidenten Barack Obama sendete, bekam ein lebenslanges Einreiseverbot in die Vereinigten Staaten.

Das FBI bat lokale Polizisten, den 17-jährigen Universitätsstudenten Luke Angel aufzusuchen und ihm mitzuteilen, dass seine im betrunkenen Zustand ausgesprochene Beleidigung "inakzeptabel" wäre.

Angel sagte, dass er nach dem Anschauen eines Fernsehprogramms, das über die 9/11-Angriffe berichtete, eine einzige Email abschickte, die die amerikanische Regierung und den Präsidenten kritisierte.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Barack Obama, E-Mail, Teenager, Beleidigung, US-Präsident, Einreiseverbot
Quelle: www.myfoxdc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 21:30 Uhr von alicologne
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde die Aktion gut ;))
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:40 Uhr von Babykeks
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Die Unantastbarkeit dieses Amtes kommt mir etwa Die Unantastbarkeit dieses Amtes kommt mir etwas merkwürdig vor...

Aber das tun sowieso alle Tabuthemen...
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:56 Uhr von NikiB5
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt das cool: "Wollen wir in den Ferien in die USA?" "Nee, darf nicht" "wieso?" "hab ein lebenslanges Einreiseverbot"
Wie geil
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:30 Uhr von shadow#
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
lol: der hat glück dass ihn sein großartiges heimatland nicht gleich ausliefert...
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:33 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:57 Uhr von Titulowski
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Her mit Baracks E-mail-Adresse, ich will auch mal was schreiben :)
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:08 Uhr von biertrinker23
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Micha: der Inhalt der Mail liegt zwar nicht vor, aber offenbar war es mehr als "offene Kritik".

Trotzdem ist die Strafe natürlich ziemlich überzogen.
Kommentar ansehen
14.09.2010 00:20 Uhr von Jones111
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Allerdings ist lebenslänglich in den USA ja auch nur je nach Auslegung 15, 20, 40 oder 50 Jahre.

Trotzedem: Coole Aktion!!!
Kommentar ansehen
14.09.2010 07:46 Uhr von dasWombat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: >der hat glück dass ihn sein großartiges heimatland nicht gleich ausliefert...

Hätten sich die Briten dann strafbar gemacht? Er hat ja immer hin Einreiseverbot :D
Kommentar ansehen
14.09.2010 07:59 Uhr von Biliner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Her mit der Adresse: Dann hätte ich endlich einen vernünftigen grund warum ich da nicht Urlaub machen will
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:06 Uhr von Terrahawk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also ^^: naja die direkt email addresse hat der wohl nich gehabt.. vermute er hat das kontaktformular genutzt: whitehouse.gov/contact ^^
Kommentar ansehen
14.09.2010 09:24 Uhr von a_gentle_user
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einreiseverbot? bei USA hätte man ja auch gleich mit Vergeltung rechnen können!
Ich höre schon den Präsidenten: GrossBritanien muss von solchen Leuten (terror) befreit werden, wir mobilisieren unsere Streitkräfte!!
oder am besten gleich Europa befreien, denn in Shortnews scheint es auch noch befürworter solcher Aktionen zu geben, also alles Terroristen!!!
Kommentar ansehen
14.09.2010 10:24 Uhr von inVerticaL25
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Einreiseverbot.. Irgendwie lächerlich. Wenns ein Amerikaner gewesen wäre, hätten sie ihn dann des Landes verwiesen?
Kommentar ansehen
14.09.2010 11:38 Uhr von Julrond
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein Wort owned xD
Kommentar ansehen
14.09.2010 20:17 Uhr von wwewrestling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vllt sollte ich das auch machen.
würde zu meinen hausverboten passen ;)
Kommentar ansehen
15.09.2010 09:45 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obama-kontakt: http://www.whitehouse.gov/...

President Obama is committed to creating the most open and accessible administration in American history. To send questions, comments, concerns, or well-wishes to the President or his staff, please use the form below.

Bin mal gespannt, wieviel Prozent der Shortnews-User Trittbrettverbote haben möchten
Kommentar ansehen
15.09.2010 13:51 Uhr von Lilium
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig. Auch wenn jemand im besoffenen Kopf nicht den richtigen Ton trifft...deswegen eine solche "Strafe" auszusprechen ist schon erbärmlich. Hätte mich ja nicht gewundert wenn der Teenie ein paar Tage nach der Mail auf mysteriöse Weise verschwindet =D

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?