13.09.10 20:10 Uhr
 1.174
 

Baden-Württemberg will als erstes Bundesland islamische Geistliche ausbilden

An der Universität Tübingen in Baden-Württemberg sollen laut einem Bericht des "Focus" islamische Geistliche - sogenannte Imame - ausgebildet werden.

Im neuen Fachbereich "Islamische Studien" sollen Muslime zukünftig islamische Theologie studieren können, teilte man unter Berufung auf die baden-württembergische Landesregierung mit. Die Absolventen finden ihre Einsatzbereiche in der Moschee, als Sozialarbeiter oder Pädagogen.

Tübingen wurde als Hochschule vom Wissenschaftsrat ausgewählt. Daneben hatten sich auch die Universitätsstandorte Freiburg und Heidelberg für die Einführung dieses Studienfaches beworben.


WebReporter: Adina
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Studium, Imam, Theologie, Islamwissenschaft, Universität Tübingen
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 20:21 Uhr von biertrinker23
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
Islamische Verbände: lehnen in Deutschland ausgebildete Imame ab.

http://www.spiegel.de/...

Dahinter steckt der türkische Staat der die Imame selber ausbilden möchte um so Einfluss auf die Gläubigen im Ausland nehmen zu können.
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:53 Uhr von sumpfdotter
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Aber sonst geht´s noch wo soll das hin führen?
Kommentar ansehen
13.09.2010 21:59 Uhr von Sonric
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
das: könn die ne wirklich bringen... Sonst kann man von der Demo gegen Stuttgart 21 direkt zur nächsten demo gehen
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:27 Uhr von shadow#
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Will will will Warum sind die noch nicht fertig?
Der Islamunterricht war der erste sinnvolle Vorschlag seit Langem, nur ist wie immer in unserer Politik nichts passiert.

Was glauben die denn eigentlich wo die Kinder hingeschickt werden, ohne Islamunterricht in der Schule? In die Bibliothek zu Lach-und-Sach-Geschichten lesen?
Ne! Da besuchen alle den grimmig dreischauenden Onkel mit dem langen Bart der kaum Deutsch spricht, und der erzählt ihnen dann was gute Moslems zu denken haben...

Und jeder der einfach mal dumm in die Runde schreit "Nur keine Islamwissenschaftler aus Deutschland" unterstützt diese Scheisse auch noch!

@biertrinker23
Und? Muss man auf die durchschnittlich 4,27 Verbände pro Stadt Rücksicht nehmen?
Die Türkei kann Imame ausbilden was sie will, nur werden die ausser um die Mülleimer zu leeren, keinen Fuß in eine deutsche Schule setzen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:41 Uhr von lupor
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Der Islam ist erwiesenermaßen undemokratisch, verstößt damit gegen Deutschlands Verfassung und müsste eigentlich umgehend verboten werden!

"Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (ECHR) urteilte in mehreren Verfahren, dass die Scharia „inkompatibel mit den fundamentalen Prinzipien in der Demokratie“ sei."

http://de.wikipedia.org/...

Da die Sharia aber das unabänderliche Gesetz des Islam ist, trifft das Gesagte genauso auf den Islam zu. Dieser ist deshalb nicht mit der Demokratie vereinbar! Wer es nicht glaubt, soll es bitte selbst nachlesen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 22:53 Uhr von AnotherHater
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@lupor: Nur so eine Frage: Hast du den Koran schonmal gelesen.. oder wenigstens die Bibel?
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:00 Uhr von biertrinker23
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow: "Und? Muss man auf die durchschnittlich 4,27 Verbände pro Stadt Rücksicht nehmen?"
Ja, muss man leider.
Die Moscheen werden nämlich von solchen Vereinen organisiert. Ein Imam der den Verbänden nicht genehm ist, bekommt keinen Arbeitsplatz.
Übrigens: Die Imame vom türkischen Staat sind für die Gläubigen kostenlos. Deutsche Imame müssten von den Gemeinden selbst bezahlt werden.

"Die Türkei kann Imame ausbilden was sie will, nur werden die ausser um die Mülleimer zu leeren, keinen Fuß in eine deutsche Schule setzen."
Die Schule ist sicher nicht der Ort an dem junge Moslems den Islam lernen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:15 Uhr von majastick
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Normal sollte man: mal ordentlich Demos machen und zwar Bundesweit....wir sind hier in deutschland verdammt nochmal. Mir geht dieser islamische Kulturterror echt zu weit!
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:23 Uhr von nyquois
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Ihr habt Probleme :/
Wir haben hier Religionsfreiheit, also was regt ihr euch auf?

"Der Islam ist erwiesenermaßen undemokratisch, verstößt damit gegen Deutschlands Verfassung und müsste eigentlich umgehend verboten werden!"
LOL
Aber wenn bei Verbotsvorschlägen für die NPD wird auf die Meinungsfreiheit gepocht.
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:36 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@biertrinker23: "Ja, muss man leider. Die Moscheen werden nämlich von solchen Vereinen organisiert."

Schön und gut, aber die interessieren ja auch erst mal nicht.
Irgendeine Möglichkeit zur Einflussnahme auf Moscheen zu bekommen ist derzeit reine Utopie. Hier muss vorerst regelmäßige Kontrolle reichen.

"Die Schule ist sicher nicht der Ort an dem junge Moslems den Islam lernen."

Momentan nicht. Siehst du das Problem?
Man kriegt die Spinner vielleicht nicht weg, man muss aber zumindest versuchen ihren Einfluss auf die Jugendlichen einzudämmen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:45 Uhr von biertrinker23
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: "Schön und gut, aber die interessieren ja auch erst mal nicht."
Warum nicht?
Je konservativer und je strenger religiös ein Moslem ist, desto schlechter integriert ist er auch. Dieser Zusammenhang ist mehr als deutlich.

"Irgendeine Möglichkeit zur Einflussnahme auf Moscheen zu bekommen ist derzeit reine Utopie. Hier muss vorerst regelmäßige Kontrolle reichen."
Warum wäre das Utiopie?
Man könnte ja einfach alle fremdgesteuerten türkischen Imame ausweise? Warum denn eigentlich nicht?
Utopie ist doch, dass die sich wirklich kontrollieren lassen.

"Momentan nicht. Siehst du das Problem?"
Klar sehe ich das Problem.
Meinst du durch Stärkung des islamischen Religionsunterrichts an Schulen würde man das lösen können?
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:13 Uhr von Dideldidum
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich hier ausgebildete Imane: Der erste Schritt sind in Deutschland ausgebildete Imane die unsere Grundwerte kennen und respektieren. Ohne diese Vorraussetzung werden Muslime in Deutschland immer fremdgesteuert werden von den Staaten die Imane ausbilden, indoktrinieren und zu uns schicken. Wenn wir den Markt für Imane mit Deutschen bedienen können wird das die Religion auch an Deutschland anpassen.

@Biertrinker23
"Je konservativer und je strenger religiös ein Moslem ist, desto schlechter integriert ist er auch. Dieser Zusammenhang ist mehr als deutlich."

Deswegen muss diese Religiösität in die richtige Bahn gelenkt werden. Die christlichen Kirchen hier sind ja auch "aufgeklärt" worden (aka Menschenrechte etcpp). Der einzige Weg das mit dem Islam ebenfalls zu schaffen ist ihn von deutschen Imanen lehren zu lassen. Streng religiös sein ist ja kein Hinderungsgrund um integriertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft zu sein.

"Man könnte ja einfach alle fremdgesteuerten türkischen Imame ausweise? Warum denn eigentlich nicht?"

Weil das gegen unsere Gesetze verstösst? Mal davon abgesehen das durch einen Wegfall dieser Imane NICHT der Bedarf an diesen wegbricht. Dann wird einfach die nächste Ladung angekarrt und es wird vielleicht noch radikaler gepredigt. Eine sinnlose Verschärfung der Situation und Radikalisierung der Gläubigen aufgrund der Unterdrückung der Religion bringt nur den Gegenteiligen Effekt.

"Meinst du durch Stärkung des islamischen Religionsunterrichts an Schulen würde man das lösen können? "

Es hätte den Effekt das religiöse muslimische Eltern keinen teuren privaten Islamunterricht für ihre Kinder organisieren würden(nein sowas ist nicht immer kostenfrei!). Die Kinder wären länger in der Schule und würden auf Deutsch ihre Religion kennenlernen.
Positive Effekte:
-religiöse Schulung unter Staatlicher Aufsicht
-Unterricht auf Deutsch beseitigt sprachliche Defizite
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:13 Uhr von wordbux
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
islamische Geistliche ausbilden: Na klar doch, züchtet die Hassprediger im eigenen Land, dann brauch die nicht einzuwandern.
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:40 Uhr von misantroph
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
und: siehe da: ein sinnvoller vorschlag und es heißt "ahh, bloß nicht!" "kulturterror!" "böser islam!"
wenn in hamburg eine schulreform angestrebt wird um die folgen sozialer unterschiede in der bildung wenigstens zu minimieren, werden sie von der ober- und oberen mittelschicht zum teufel gejagt. kann ja nicht angehen, dass die proleten die gleichen chancen haben wie ihre sprößlinge!

jaja, alles torpedieren, was irgendwie helfen könnte, sich dann beschweren, dass niemand etwas unternimmt um die situation zu verbessern und danach mit stammtischlösungen um sich werfen! BRAVO! SO MUSS ES SEIN!
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:46 Uhr von Dideldidum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@misantroph: in Hamburg hat die Mehrheit der Bürger sich gegen die Schulreform ausgesprochen. Das nennt sich Demokratie. Btw sind die "ober- und oberen mittelschicht " im Vergleich zum Rest der Hamburger Bürger deutlich in der Unterzahl. Komisch das diese "Reform" die durch den Hamburger Senat von Oben nach Unten durchgedrückt werden sollte, sich tortzdem nicht durchgesetzt hat.

[ nachträglich editiert von Dideldidum ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 08:59 Uhr von misantroph
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat: von spiegel online:
"Landeswahlleiter Willi Beiß sagte am Abend, 276.304 Bürger hätten für den Erhalt der vierjährigen Grundschulen gestimmt. Damit war das nötige Quorum überschritten. Insgesamt gaben 491.600 der 1,3 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme ab."[..]Außerdem durften die Befürworter sechsjähriger Primarschulen nicht mehr Stimmen haben als die Gegner. Für die Pläne des Senats stimmten jedoch nur 218.065 Hamburger."

mal überlegen, wer hauptsächlich zur wahl gegangen ist - die eltern, die sich nicht so sehr um die bildung ihrer kinder kümmern, oder die eltern, die panische angst davor haben, dass der ali 6 statt 4 jahre mit ihrem sohn in einer klasse sitzt. klar, kann man sagen: "selber schuld!", trotzdem ist es bezeichnend.
Kommentar ansehen
14.09.2010 09:20 Uhr von Dideldidum
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@misantroph: "kann man sagen: "selber schuld!", trotzdem ist es bezeichnend"

Nein ist es nicht. Bezeichnend sind lediglich deine Unterstellungen, das durch die Reform geplante Schulsystem wäre automatisch besser als das bestehende und das die "ober- und oberen mittelschicht" den "ali" nicht mit den eigenen Kindern in der gleichen Klasse haben will.
Kommentar ansehen
14.09.2010 09:52 Uhr von misantroph
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich: war das überspitzt ausgedrückt, aber im prinzip lief es doch darauf hinaus. ich hab eine menge interviews zu dem thema gesehen und auch wenn es niemand offen so ausgedrückt hat, konnte man es bei vielen reformgegnern unterschwellig heraushören. klar sind die 276.304 wähler nicht alles ausländerfeindliche konservative, aber ich hatte schon den eindruck, dass es den meisten eltern darum ging, dass ihre kinder möglichst schnell auf weiterführende schulen können, damit sie ja nicht von den doofen grundschul-kollegen runtergezogen werden, egal ob "ali" oder "kevin".
Kommentar ansehen
14.09.2010 11:06 Uhr von dagi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und nach: der ausbildung werden sie wieder nach hause geschickt um dort zu lehren!!! klasse idee
Kommentar ansehen
14.09.2010 12:19 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@biertrinker23: "Meinst du durch Stärkung des islamischen Religionsunterrichts an Schulen würde man das lösen können?"

Ja, du nicht?
Sobald dann nur ein Kind nicht in den Islamunterricht in die Hinterhofmoschee gesteckt wird, hat die Sache für mich schon eine positive Bilanz.


Das mit den Moscheen geht eben nicht so schnell.
Dazu müsste tatsächglich der Einfluss aus dem Ausland verringert werden, was politisch aber nicht möglich ist.
Aber je früher eine neue Generation ihre Religion in der Schule bei deutschen Muslimen vertieft kennenlernt, desto besser.
Irgendwo muss man ja mal anfangen.
Nichtstun macht alles nur noch schlimmer.
Kommentar ansehen
14.09.2010 12:37 Uhr von kloppkes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hass + Vorurteile + Minderbemittelt: Sonst wird großen wert darauf gelegt das die leute sich integrieren sollen und die Gesetze befolgen.

In Deutschland gibt es Gesetze die die Religions und Meinungsfreiheit klar definieren und ausgerechnet ihr wollt das diese für Muslime nicht gelten.

Also irgendwie widerspricht ihr euch!

An den Klon der meint Scharia, nein Scharia ist kein Gesetzt an das sich Muslime halten müssen bzw. sollen.

Scharia ist ein anderes Kapitel und hat nicht mit dem Unterrichtsinhalt zu tun.

Ich bitte euch Minderbemittelte erst einmal die Bibel zu lesen und dann den Koran.

Und ihr werdet feststellen das es viele Parallelen gibt ja sogar die gleichen Geschichten.


ISLAM ist eine Teil von Deutschland und wird es in zukunft auch sein! Die Deutschen sind am aussterben und es treten von Jahr zu Jahr immer mehr Menschen in Deutschland aus der Kirche aus.

Es gibt nur einen weg in Deutschland und das ist gemeinsam und nichts anderes.

Ich schüttle jedes mal den Kopf wenn ich hier Beiträge von Halbwissenden Minderbemittelten lese, da sage ich nur armes Deutschland.....


Zur News: Ich finde es gut das die hier ausgebildet werden mit den Deutschen Werten und Vorstellungen, dass ist ein Schritt in die richtige Richtung.

[ nachträglich editiert von kloppkes ]
Kommentar ansehen
14.09.2010 13:48 Uhr von asteria
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott: Wo ist unser Land nur hingeraten.............
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:01 Uhr von kloppkes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Moses: Danke dir, aber ich wusste das natürlich auch schon vorher .... obwohl da klitze kleine fehler in deiner aussage sind, stimmen sie im großen und ganzem ;-)

Aber in der News geht es um was anderes...
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:13 Uhr von @-Satan.de
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dreck: ich finde, der staat sollte sich generell von religions-aberglauben fernhalten. als mensch des 21.jahrhunderts ist meine bildung so weit, dass ich mich mit niemandem messen muss, wer den tolleren imaginären freund hat.... musik und bildung sind viel mächtiger als religion, die meiner meinung nach - bis auf den buddhismus - überhaupt nicht mehr zeitgemäß ist!
so steht z.B. in der bibel, dass ein mann in der blüte seines lebens doppelt so viel wert ist wie eine frau - klasse einstellung (die moslimische bevölkerung handhabt das scheinbar heute auch noch so...ich sag nur: kopftuch. ein brauch, der eigentlich aus der feldarbeit kommt, um sich vor einem sonnenstich zu schützen...). das kommt daher, dass ein mann stärker ist und daher zu zeiten der sklaverei teuerer gehandelt werden konnte.
damit befürwortet die bibel, den wert von männern über den von frauen zu setzen und die sklaverei.
bei den moslems dient das kopftuch heutzutage - zumindest in deutschland - doch nur noch dazu, die frauen zu unterdrücken, und wird mit der geschichte "religion" in der öffentlichkeit vertreten.

sicher gibts jetzt einige, die sich von meiner aussage angegriffen fühlen...aber mal ganz ehrlich, ist es nicht so?
Kommentar ansehen
14.09.2010 14:46 Uhr von kloppkes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Mosus: Deine Kosten ?
Du schreibst hier so als würdest du das alles bezahlen ich glaube du hast nicht mal das Einkommen um 1 Milliardstel davon zu bezahlen.

Ich dagegen zahle es gerne von meinen ca 45% stuern usw. die abgehen.

Haltet mal den Ball flach, ihr seid nicht die einzigen die steuern zahlen und das bissel was ihr zahlt ist lächerlich.

Und Satan du bist der beste, dein Job ist es doch eh alle leute von glauben abzuhalten, damit alle zu dir in die Hölle kommen.

*LOL*

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?