13.09.10 14:42 Uhr
 338
 

Magenverkleinerung wird bei Diabetes Typ-II Patienten schon ab BMI 35 empfohlen

Eine Magenverkleinerung hilft Diabetes-Kranken ihren Blutzuckerspiegel in den Griff zu bekommen. Oft reguliert sich dieser sogar schon bevor die ersten Kilos abgenommen wurden. Bereits 2007 hatten Ärzte auf einem Kongress die Magenverkleinerung bei Diabetes Typ-II Patienten befürwortet.

Die Ärzte befürworteten dabei diese "Diabetes Chirurgie" auch bei Patienten, die nicht stark übergewichtig sind, sondern lediglich "korpulent" sind. Neuesten Untersuchungen zufolge bessern sich die Zuckerwerte bei 80 Prozent der Patienten, die eine Magenoperation hatten.

Allerdings sind die Operationen nicht ohne Risiko und bedeuten für die Patienten eine lebenslange Einschränkung. Die Krankenkassen scheuen sich oft davor die Kosten für die Operation zu übernehmen. Eine Magenverkleinerung wird in Deutschland ab einem BMI von 40, bei Diabetikern von 35 empfohlen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Diabetes, Typ, BMI, Magenverkleinerung
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 15:41 Uhr von HisDudeness
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*schon ab BMI 35*: "schon"? nicht "erst"?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?