13.09.10 09:09 Uhr
 583
 

British Museum in London erhielt von Privatier Spende über 30,3 Millionen Euro

Am gestrigen Sonntag wurde vom weltbekannten British Museum mitgeteilt, dass ein Privatmann 25 Millionen Pfund (rund 30,3 Millionen Euro) zu Gunsten der Pinakothek gespendet hat. Diese Mittel sollen für die Vergrößerung der Ausstellungsflächen und für den Erhalt kostbarer Werke verwandt werden.

Bei dem großzügigen Mäzen handelt es sich um den einstigen Chef einer großen Discounterkette, Lord Sainsbury of Preston Candover. Die Filialen seiner Supermärkte sind über das ganze Land verteilt und wurden von seiner Familie gegründet.

In den Bereichen Kulturgeschichte und mit seinen archäologischen Galerien zählt das Museum zu den weltweit berühmtesten Häusern. Nachforschungen der Zeitung "Sunday Times" hatten ergeben, dass die letzte große Spende über 20 Millionen Pfund von Sir Paul Getty aus dem Jahr 1986 stammt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Euro, London, Museum, Spende
Quelle: www.vienna.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 09:09 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In seiner fast 250-jährigen Geschichte seit Gründung, hat sich das Haus zum weltweit größten Museum seiner Art gesteigert. Was das British Museum für Kulturgeschichte, ist in Wien die Albertina für grafische Kunstwerke. (Bild zeigt das British Museum)

[ nachträglich editiert von jsbach ]
Kommentar ansehen
13.09.2010 12:35 Uhr von failed_1
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Na ein Glück, dass wir in einer Welt leben wo niemand die 30 Mio nötiger gehabt hätte als ein Museum -.-"
Kommentar ansehen
13.09.2010 12:42 Uhr von W4rh3ad
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
failed_1: Wem hättest du die 30 Millionen denn sonst gegeben?
Dem Staat, der damit womöglich Kugelschreiber kauft oder sich selbst das Gehalt erhöht?
Privatpersonen? Dann wärst du vermutlich von irgendeinem Kerl auf der Straße umgebracht worden und der hätte sich dein Geld geschnappt.

Nein, ein Museum ist eine gute Investition.
Kommentar ansehen
13.09.2010 12:52 Uhr von saber_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@failed_1: in was haetten diese 30 millionen denn sonst investiert werden sollen?

hungerleidende afrikaner damit saettigen bringt herzhaft wenig...denn wenn das geld aufgebraucht waer wuerden sie danach auch weiterhin hunger haben....

und nein nicht ich bin hier der boese mensch...eher der kapitalismus der fuer sein bestehen eben arme menschen braucht die billig fuer ihn arbeiten koennen....


somit ist die investition in ein museum mehr als gut... zumal die museumsbesuche fuer jedermann kostenlos sind....
Kommentar ansehen
13.09.2010 12:59 Uhr von failed_1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ W4rh3ad & saber_: Wenn schon Afrika angesprochen wird, wie wärs denn mit ein paar Schulen da unten?! Da wird zwar keiner von Satt aber es kann auch helfen.

Es gibt genug Sachen und Möglichkeiten die auf Dauer helfen!
Kommentar ansehen
13.09.2010 13:46 Uhr von W4rh3ad
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
failed_1: Ja, gute Idee, damit sich die korrupten Regierungen in Afrika das Geld aneignen, mehr Waffen davon kaufen und wieder nen hübschen Bürgerkrieg veranstalten können.

So wie es derzeit in Afrika läuft, ist jede Investition dorthin sinnlos.
Die Länder dort unten brauchen eine andere Regierung, kein Geld.
Kommentar ansehen
13.09.2010 14:09 Uhr von failed_1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sie brauchen eine andere Regierung UND Geld!
Kommentar ansehen
13.09.2010 14:46 Uhr von fu-leute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwätzer unterwegs hier: in pakistan sind millionen menschen gerade obdachlos
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:02 Uhr von fu-leute
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas: stimmt pakistan sollte jetzt die atomwaffen an israel verkaufen, und alle museumbesucher in london sind zufrieden.
Kommentar ansehen
13.09.2010 23:22 Uhr von ice-bear
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Herlich herlich: Ok macht weiter so es ist ehrlich gesagt einfach witzig die ganzen Kommentare zu lesen.

Lassen wir mal alle Katastrophen, Hungernde Afrikaner ect ect mal außer acht. Hier spendet jemand an eines der besten Museen der Welt. es ist SEINE Entscheidung was er mit dem Geld anfängt. Nebenbei gesagt sind Museen ja auch Kulturgut und das trägt wie man in der Schule lernte dazu bei, das allgemein Wissen weiter zu trainieren :)

Ich finde es echt einfach nur hirnlos das immer irgendjemand rum mekkert wenn jemand ne große menge spendet. Spendet eine große Firma heißt es gleich sie kaufen sich Stimmen, Sympathie oder sonstiges.
Es gibt so gut wie nie mal eine Situation wo nicht jemand dagegen ist, dass jemand für irgendwas gespendet hat.

Meine persönliche Meinung zum Fall hier? Finde die Spende gut, da sie dazu beiträgt, das Kunstgegenstände weiterhin ausgestellt werden können. Das sind auch große kosten.

grüße

[ nachträglich editiert von ice-bear ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?