13.09.10 09:06 Uhr
 642
 

Ausschreitungen vor dem Bundesligaspiel Mainz gegen Kaiserslautern

In Vorfeld des Pfalzderbys zwischen Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern ist es zu Krawallen gekommen. Dabei erlitten zehn Personen Blessuren.

Nach Angaben der Polizei wurden 800 Kaiserslauterner Schlachtenbummler von den Beamten der Polizei vom Bahnhof bis ins Mainzer Stadion eskortiert. In einer Unterführung explodierten Feuerwerkskörper, die von ein paar Fans gezündet wurden.

Da in dem Tunnel die Geräusche der Detonationen verstärkt wurden, zogen sich neun Polizisten und ein Fan Blessuren an den Ohren zu.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Mainz, Kaiserslautern, Ausschreitung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 09:10 Uhr von campino1601
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Boulevard Lächerlicher Boulevard-Journalismus, ich bin auch kein Fan von diesen Böllern. Aber das Zünden von ein Paar Böllern als Ausschreitungen oder Krawalle zu beziechnen ist Bild-Style.
Kommentar ansehen
13.09.2010 10:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor sollte vielleicht mal im Duden nachlesen: was Blessuren sind :)

[...]Blessur = eine (leichte) Verwundung[...]
Verwundung ist eine offene Verletzung. Wenn die die Knallkörper nicht grade direkt am Ohr haben explodieren lassen, gehe ich mal davon aus dass man hier "nur" eine Verletzung hat. Allerdings ist mit Verletzungen am oder im Hörorgan nicht zu spaßen. Habe selber seit 10 Jahren Tinitus und das ist nicht sehr angenehm

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?