13.09.10 06:48 Uhr
 181
 

Basel: Neue Regeln für Banken

Jean-Claude Trichet, Vorsitzender des Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, teilte heute mit, dass man sich auf neue Regeln für Banken geeinigt habe, die so genannten Basel-III-Regeln. Dem Ausschuss gehören internationale Finanzmarktwächter und die Notenbanken der großen Wirtschaftsnationen an.

Mit diesen Regeln sollen die Banken für eventuelle zukünftige globale Finanzkrisen gerüstet sein. Laut Trichet sichern die Regeln langfristige Stabilität und Wachstum im Finanzsektor. Bis die Banken die neuen Standards erreicht haben gelten Übergangsregeln.

Eigentlich sind die Beschlüsse des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht nur Empfehlungen. Allerdings werden diese von vielen Ländern umgesetzt und damit zu Regeln gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Finanzkrise, Regel, Basel, Bankenaufsicht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2010 06:48 Uhr von ulkibaeri
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na mal sehen ob es was hilft. Was ich nicht verstehe ist, wie etwas Stabilität und Wachstum gleichzeitig bringen kann. Entweder es ist etwas stabil oder es wächst?!? Komisch.
Kommentar ansehen
13.09.2010 07:22 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Finanzwelt startet die nächste Nebelkerze wie im Kommentar zur News angemerkt, passen Stabilität und Wachstum nur bedingt zueinander.

Systembedingt MUSS diese Denkweise irgendwann einen Umkehrpunkt haben...
Predigen viele seriöse Volkswissenschaftler, verstehen leider die wenigsten....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?