11.09.10 11:07 Uhr
 2.044
 

Gerücht: Microsoft will angeblich Symantec übernehmen

An der New Yorker Börse sind jetzt Gerüchte aufgetaucht die besagen, dass der Internet-Konzern Microsoft das Sicherheitsunternehmen Symantec übernehmen will. Dementsprechend sind die Aktien des Anbieters für Internet-Sicherheitssoftware in die Höhe geschnellt.

Der Grund der Aktivitäten von Microsoft soll angeblich daran liegen, dass Intel den Konkurrenten von Symantec, die Firma McAfee übernehmen will. Eine Bestätigung gibt es von den beiden Firmen noch nicht.

Experten bezweifeln allerdings ein Interesse seitens Microsoft. Die Gerüchte sollen angeblich durch eine Fehlinterpretation von Daten einer Mitarbeiterin des Beratungsunternehmen Jefferies & Co. zustande gekommen sein. Auch wäre der Symantec-Wert von elf Milliarden Dollar für Microsoft zurzeit zu hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Software, Übernahme, Gerücht, Symantec
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2010 12:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger das liegt daran, dass die erfahrene (ältere) Computer-Generation die Produkte nicht als Symantec sonder nur als "Norton" kennt. Und der Wiedererkennungswert mit seinem Gesicht ist 100%. Norton-Produkte waren schon auf jedem PC als es nur DOS 3.0 gab. Die ältere Generation greift zur Packung (Wiedererkennungswert !)- die junge Generation kaufts im Internet als Download.
Kommentar ansehen
11.09.2010 12:13 Uhr von Bluti666
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Ohhhh Systembremse kauft Systembremse...passt ja!
Kommentar ansehen
11.09.2010 12:36 Uhr von Ken Iso
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Da haben sich ja zwei: Frickelbuden gefunden. Selbst von MS hatte ich ein bisschen mehr erwartet als sich mit der gelben Pest abzugeben.
Kommentar ansehen
11.09.2010 13:33 Uhr von Pyramus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Dachte, es ginge hier um Nachrichten, nicht um Gerüchte...
Kommentar ansehen
11.09.2010 18:50 Uhr von dinexr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Norton is ok? Dass das nicht mehr son Leistungsfresser sein soll, ist mir neu - habs aber auch schon lang nicht mehr ausprobiert.

Aber damits gut ist, darf es bei Deinstallationsversuch nicht das ganze System schrotten ^^

Wenn die selbst das geschafft haben, solls wohl tatsächlich ok sein.
Kommentar ansehen
11.09.2010 20:20 Uhr von 00nix
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wozu? Also ich bin MEHR!!! als zufrieden mit dem Microsoft Security Essentials (MSE). Microsoft hat echt ein gutes Anti-Virus software rausgebracht, was von vielen Testern (ob Privat oder Kommerziell) sehr gut angenommen wird und die ist mit seiner trefferquote genauso gut (oder sogar besser) als die restlichen, die auf dem markt sind (und dabei noch kostenlos).

Norton ist mir wirklich ein Dorn im Auge, da ich das programm seit jahren verfluche, weil ich bis jetzt nur ärger damit gehabt habe. Im gegensatz zu MSE bietet Norton (oder jetzt Symantec) noch Idiotensicherungen bsp. Firewall, Internet Security *lol* etc. an (und wer von den leuten weiß eigentlich, wie man die firewall einrichtet, wenn sie sich für Symantec produkte entscheiden?).

Die Nachricht ist selbst ein Troll - wenn MS wirklich das vorhaben sollte, wär ich mehr als Enttäuscht von den Redmondern.
Kommentar ansehen
11.09.2010 21:28 Uhr von Makkus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Au ja!! Kaufen, und dann direkt einstampfen, den Mist. :-D
Kommentar ansehen
12.09.2010 11:43 Uhr von elknipso
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer tut sich freiwillig die gelbe Seuche an? Wer installiert sich so was bitte freiwillig auf seinem System?
Kommentar ansehen
12.09.2010 13:18 Uhr von Jones111
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Habe zu XP-Zeiten auch mal mit Norton zu tun gehabt und das war das schlimmste (abgesehen von XP), was meinem PC damals passierte.

Ich hatte:

- Bluescreens
- eingefrohrenes OS
- nicht funktionierende Software
- Fehlstarts
- zerstörte Installationen

Seit dieser Zeit deinstalliere ich diese Unkraut, sobald ich es sehe. Danach kommt dann eine kostengünstigere und beinahe genau so gute AV-Lösung drauf. Dafür läuft das System dann auf einmal flott. Und der beste Schutz ist immer noch, das neueste Betriebssystem einzusetzen. Denn dafür sind die wenigsten Viren, Trojaner etc. geeignet:

Windows 7 x64 / Sp1 Beta
Kommentar ansehen
12.09.2010 13:39 Uhr von elknipso
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jones111: Aus welcher Computerbild Ausgabe hast Du denn, dass die wenigstens Viren für das neuste Betriebssystem geeignet sind?
Kommentar ansehen
12.09.2010 13:42 Uhr von DerWachner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Die Norton "Fratze" is schon langen ich mehr auf den Kartons ... omg alter lebst du im Mittelalter? ^^

Die dinger sind nun Schwarz gelb ^^ und sogar 2008 war schon ne Olle da drauf :P
Kommentar ansehen
12.09.2010 15:24 Uhr von Jones111
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@elknipso: Das sind einfachste Statisktiken, die du überall finden kannst. Soweit ich weiß, treten weniger Viren auf 2000er Systemen auf, da die neueren XP/Vists/7-Viren oft inkompatibel dazu sind. Natürlich ist das kein Grund, 200 zu verdenden, doch mit jedem neuen SP sinkt die Zahl der ücken und damit auch die Anzahl der Schadsoftware, die darauf läuft. So gut wie jedes Betriebssystem ist angreifbar, und man kann fast immer Lücken finden. Aber auf einigen geht´s einfacher, als auf anderen.

Kleiner Schicherheitstipp:
Schalte die UAC ab und verwende ein 32 bit OS mit der neuesten Sicherheitssoftware. Dann bist du bestimmt auf der sicheren Seite.

Achja, lesen tue ich ct und ix, wenn ich mal Zeit habe.

[ nachträglich editiert von Jones111 ]
Kommentar ansehen
12.09.2010 16:51 Uhr von elknipso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jones111: Ich weiss ja wirklich nicht wo Du solche "Weisheiten" aufgeschnappt hast, aber lass Dir von jemand sagen der damit beruflich zu tun hat, dass es absoluter Unsinn ist...
Kommentar ansehen
12.09.2010 19:10 Uhr von halloechen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Don´t feed the troll! :D: Symantec Anti-Virus ist seit etwa 5 Jahren kein Resourcenfressendes Monster mehr. Dafür ist es ein sehr gutes Anti-Viren Programm.
Die Leute die behaupten es sei immer noch Resourcenfressend sollten ihren Pentium2 gegen ein moderneren Rechner austauschen :-)

Und noch was, Produkte von MS sind genau richtig für die Masse, auch wenn ich persönlich lieber mit Linux arbeite. Für den Otto-Normal-PC-Benutzer ist ein gut konfiguriertes Windows besser als eine Desktop-Linux-Distribution.
Kommentar ansehen
12.09.2010 21:47 Uhr von elknipso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@halloechen: Norton auf einem PC ist ein Garant für Probleme. Spätestens wenn jemand völlig wahnsinniges auf die Idee kommt irgendwelche "Security Suites" von Norman (wobei nebenbei bemerkt die von Kaspersky hier mindestens genau so schlimm sind...) einzusetzen, kannst Du drauf wetten, dass es nichts als Probleme gibt.

Und dann natürlich noch völlig abgesehen von der Problematik, dass 99,99% der Norton Käufer überhaupt nicht wissen wie man die Firewall richtig konfiguriert. Und auch hier abgesehen davon, dass eine Software Firewall sowieso mehr Augenwischerei als alles andere ist.
Kommentar ansehen
13.09.2010 05:35 Uhr von halloechen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soweit ich lesen kann: habe ich nichts von der Software Firewall geschrieben...
Software Firewalls sind so hilfreich wie ein Kropf, egal von welchem Anbieter...
Eine Hardware Firewall, bspw. eine in einem Router integriert, ist meist schon so konfiguriert, dass es nichts reinlässt, was nicht rein darf. ABER: Das größte Problem sitzt vor dem Bildschirm, wenn Nutzer alles öffnen was auch nur nach "Blink Blink" aussieht, dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren.
Aber Symantec Anti-Virus, wie es seit einigen Jahren heißt, ist sehr hilfreich und eines der besten Anti-Viren Programme die ich kenne und ausprobiert habe.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?