10.09.10 18:57 Uhr
 595
 

GB: Schlafende Anwältin glaubte an Katzenattacke - Dabei war es ein wilder Fuchs

Eine Rechtsanwältin aus Fulham im Westen Londons ist kürzlich in ihrem Bett von einem Fuchs angegriffen worden, und zwar zweimal. Er biss sie ins Ohr und zerstörte Knorpel, die nicht genäht werden konnten.

Zuerst dachte sie, dass sie von ihrer alternden Katze gebissen worden wäre - aber sie musste kurz darauf erfahren, dass es ein Fuchs war, der für einen zweiten Angriff zurückkehrte. Als sie sich nämlich wieder hinlegte, merkte sie im Halbschlaf, wie die "Katze" ein zweites Mal kam.

Das zweite Mal biss das Tier richtig fest zu. Die Anwältin glaubt, dass er über ein offenes Fenster, das für die Katze geöffnet war, herein kam. Die 46-Jährige musste sich im Krankenhaus mit Antibiotika behandeln lassen. Die Angst, sich mit Tollwut angesteckt zu haben, kam dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, London, Angriff, Biss, Fuchs
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?