10.09.10 16:33 Uhr
 717
 

Schon einzelne Nervenzellen können multiplizieren

Das Gehirn verarbeitet sämtliche Informationen mit Hilfe von Nervenzellen, den so genannten Neuronen. Die Kommunikation zwischen ihnen basiert auf Aktionspotenzialen, das heißt, die eintreffenden elektrischen Impulse werden zunächst gesammelt und dann mit einem eigenen zusätzlichen Impuls gezielt weitergeleitet.

Was genau kurz vor diesem Zeitpunkt geschieht, war bislang jedoch unklar. Wissenschaftler des RIKEN Brain Science Institute in Japan und des Bernstein Center in Freiburg haben auf Grundlage von Computersimulationen nun eine mathematische Theorie entwickelt, die genau diese Vorgänge beschreiben kann.

Diese Theorie vertieft das Verständnis dieser Prozesse, beispielsweise erklärt sie die extrem schnelle Informationsverarbeitung der Neuronen. Außerdem konnte man so nachweisen, dass bereits einzelne Neuronen unter bestimmten Voraussetzungen zur Multiplikation fähig sind - einer sehr komplexen Rechenart.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Nerv, Nervenzelle, Multiplikation
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2010 16:33 Uhr von alphanova
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Fähigkeit einzelner Nervenzellen, multiplizieren zu können, ist vielleicht sogar ein Grundpfeiler des analytischen Verstandes bezüglich komplizierter Rechenaufgaben.
Was die wahre Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns betrifft, kratzen wir ja so gesehen gerade erstmal an der Oberfläche.
Kommentar ansehen
10.09.2010 16:37 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Soll das heißen, das einige Menschen ohne eine einzige Nervenzelle auf die Welt kommen?

[ nachträglich editiert von WO4y9mgwZ ]
Kommentar ansehen
10.09.2010 17:24 Uhr von FirstDarkchild
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
schon interessant.
Aber die Aussage "dass bereits einzelne Neuronen unter bestimmten Voraussetzungen zur Multiplikation fähig sind - einer sehr komplexen Rechenart." finde ich dann schon etwas überspitzt von wegen Multiplikation ist eine sehr komplexe Rechenart. Multiplikation ist die wiederholte Addition um den Faktor des Multiplikators. So schwer oder komplex ist das jetzt nicht. Vieleicht eine der komplexern Grundrechenarten, aber ansonsten gibt es ganz klar Rechenarten die wesentlich komplexer sind als die Multiplikation.

Gruss

[ nachträglich editiert von FirstDarkchild ]
Kommentar ansehen
10.09.2010 22:43 Uhr von HuxHux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht Die Nervenzellen addiern dann halt warscheinlich fleißig mit Einsen oder Nullen... immerhin ...
Kommentar ansehen
13.09.2010 13:29 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FirstDarkchild: grundsätzlich kann man es auch so machen, aber man kann tatsächlich auch binär multiplizieren. und ich denke darum geht es hier.

Siehe: http://de.wikipedia.org/...

das wirklich interessante daran ist daß anscheinend bisher angenommen wurde ein neuron könne nur ein bit verarbeiten, sprich wie ein transistor - die untersuchung zeigt aber daß ein einzelnes neuron weitaus mehr kann...
Kommentar ansehen
14.09.2010 18:26 Uhr von FirstDarkchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jensalik: ich finde es macht das ganze aber nicht schwerer auch wenn es dual oder binär ist.

Das Dualsystem kennt nur 2 zustände 0 und 1. Die Multiplikatione in diesem System ist vieleicht etwas fordernder (für die neuronen) aber um danach einen korrekten Zahlenwert im Dezimalsystem zu bekommen, ist wieder nur Addition notwenig.

Das haut mich jetzt von den Beschreibungen her nicht so aus den socken, da der Menschliche Körper oder das Gehrin ja nun auch über Elektrische Impulse zustände in den Zellen ändern ist das für meine sicht der Dinge doch recht normal.

Wenn die Aussage sich darauf bezieht das Neuronen eine z.B. 8 Bit statt einer 2 Bit Berechnung pro Zelle hinbekommen, dann klingt das schon Interessanter da ein Neuron viel mehr Arbeit erledigt und auf die Anzahl der Neuronen somit die Rechenleistung und die Kapazität um einen recht grossen Faktor steigt und somit die ohnehin schon beeindruckende Leistung des Gehrins nocht beeindruckender wird, das könnte ich dann schon nachvollziehen, so oder ähnlich habe ich die News zu dem Zeitpunkt als ich sie gelesen habe aber nicht verstanden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?