09.09.10 21:21 Uhr
 2.084
 

Thilo Sarrazin verlässt Bundesbankvorstand freiwillig

Der für sein umstrittenes Buch über Migration in Deutschland in die Schlagzeilen gekommene Thilo Sarrazin, ist freiwillig von seinem Amt zurückgetreten.

Er bat Bundespräsident Christian Wulff um die Auflösung seines Vertrags. Die Bundesbank teilte mit, sie würde sich nun einvernehmlich von Sarrazin trennen und die "negative Bewertung seines Verhaltens" nicht mehr aufrechterhalten.

Bundespräsident Wulff muss nun nicht mehr über eine Entlassung Sarrazins entscheiden.


WebReporter: biertrinker23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entlassung, Christian Wulff, Bundesbank, Thilo Sarrazin
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2010 21:42 Uhr von daniel1xxx
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
"freiwillig"
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:42 Uhr von Pils28
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre ein lustiges Vergnügen gewesen, wie sie versucht hätten ihn aus dem Amt zu schmeißen. Wäre wohl nahezu unmöglich gewesen und für Merkelinchen sowas von peinlich! ;-)
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:44 Uhr von Galerius
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
Mhm: Ich finde es fragwürdig, wenn Skandalreporter soweit auf die Politik einwirken können, dass diverse Poltiker von ihrem Amt zurücktreten.
Ich kenne sein Buch nicht und ich halte auch nichts von aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten. Deswegen maße ich mir auch kein Urteil an. Anders so Bild, RTL & Co - hauptsache ein weiterer inszenierter Skandal, wahrscheinlich mal wieder ein riesen Hype um nichts (Eva Hermann, BSE und Schweinegrippe lassen grüßen) ...

editiert aufgrund Tippfehler

[ nachträglich editiert von Galerius ]
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:50 Uhr von Rechthaberei
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
DAS ist die Entlassung von der Regierung. Ohne das das Ansehen des Bundespräsidenten darunter leiden würde. So und anders wirds nunmal gemacht in der hohen Kunst der Politmauscheleien.
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:56 Uhr von Tom111
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
zuerst Köhler, jetzt Sarrazin !
Sieht eigentlich keiner mehr was hier passiert ???
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Meinung: Da gab es soviel Lärm... Herr Sarrazin hat sogar eine Klage gegen einen eventuellen Rausschmiss angekündigt, und nun gibt er klein bei? Das ist schon erstaunlich.
Zum Geschehen an sich: es wurden schon Politiker wegen weniger fragwürdigen Äußerungen zum Rücktritt bewegt. Es erstaunt mich, wie lange sich Herr Sarrazin gehalten hat - und umso mehr, wie sang- und klanglos er sich nun aus dem Vorstand der Bundesbank verabschiedet. Seine Beweggründe würden mich da schon sehr interessieren.
Was die Rolle der Presse angeht: Herr Sarrazin hat sie erfolgreich für seine Zwecke eingespannt - wann hat ein Buch zuletzt solche Aufmerksamkeit erfahren? Da muss er auch mit den negativen Aspekten leben.
Und insgesamt: Einem Vorstandsmitglied muss klar sein, dass er in der Öffentlichkeit grundsätzlich auch als Repräsentant des Unternehmens agiert. Wenn er das nicht im gewünschten Sinne tut, ist der Wunsch nach einer Trennung durchaus nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:06 Uhr von snfreund
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
@ berechtigt: ****...hat eben Anstand , Würde und Stil. Alles noch echte Deutsche Tugenden. Um zu verwunderlicher das er Mitglied in der SPD ist.****

genau meine meinung ...
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:07 Uhr von tapay
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Freiwillig nach Angaben von Sarrazin war es völlig freiwillig und eine "Strategische" Entscheidung. Er meint, nun könne er sich damit seinem Thema widmen.

Das ist auch genau die praktische Wirkung des ganzen. Nun kann man nicht mehr sagen, "der Bundesbanker hat gesagt", sondern nur noch "Sarrazin hat gesagt".
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:10 Uhr von tapay
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@berechtigt: "Um zu verwunderlicher das er Mitglied in der SPD ist."

Interessant, oder? Er betonte gerade auch in einer Vorlesung, dass er für keine Partei außer der SPD Politik machen wird. Und er betonte, dass etwa die Hälfte seiner Partei hinter ihm steht.

Ich find´s nicht gut, aber so ist es eben.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Verwunderung: Ist es jetzt "Anstand, Würde und Stil", wenn jemand sich erst aufplustert und kampfbereit gibt und dann den Schwanz einzieht?
Bei Köhler gab es, wenn ich mich recht erinnere, keine Rücktrittsforderungen. Mein Eindruck: er konnte einfach nicht damit umgehen, dass er mal kritisiert und in Frage gestellt wurde.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:19 Uhr von biertrinker23
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Der Mann: hat einfach zuviel Anstand.

Vor Gericht hätte er mit Sicherheit gewonnen. Aber er wollte offenbar Schaden vom Bundespräsidenten abwenden.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:22 Uhr von TheBearez
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Auch wenn ihn viele für seltsam halten Der Mann ist nich blöd und weiß genau, was er tut. Auch seine Aussagen befinden sich am Rande des möglichen, so dass sie ihn nicht belangen können.

Ein Nazi ist er auf keinen Fall, ein Faschist bzw. Rechtsextremer auch nicht.

Er ist vielmehr ein taktloser Provokateur, der die Dinge in übertriebener Art und Weise wiedergibt, damit das Grundproblem überhaupt wahrgenommen wird.

Ich bin geteilter Meinung.
Man kann diesen Sarrazin trotzdem nicht wirklich einschätzen.
Da steckt mehr dahinter, als einen die Medien und der Stammtisch hier verkleckern, aber ist nur die Frage, was?

Naja, ein Ziel ist ja schonma erreicht: Die Integrationsdebatte ist wieder entflammt...und diesmal hoffentlich mit Erfolg. Den eins steht fest: Es ist nicht katastrophal und auch nicht mangelhaft, aber trotzdem besteht in diesem Aspekt dringen Aufholbedarf.

Mal sehen, wie es weitergeht.

Denn weder Sarrazin, noch die Politiker haben Vorschläge zur Besserung gemacht.

Mal sehen, wer demnächst auch mal gescheite Lösung bringt, statt nur zu erzählen, was ist, wie es ist.

Ein Lösung vielmehr zur Bekämpfung des Problems wäre angebracht.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:23 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Köhler: Köhler ist wegen dem Euro zurückgetreten.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:28 Uhr von Achtungsgebietender
 
+9 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:32 Uhr von DeeRow
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
achtungs-mutant: naja, du hast auch keinen satz des buches gelesen...
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:34 Uhr von 28NewsLater
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:36 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Und: wieder ist ein Mensch "gegangen worden" der von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hat. Dieses Land geht den Bach runter. Freie Meinungsäußerung ist nur dann erlaubt wenn "politisch korrekt" dahergeschwafelt wird wie z.B von Frau Claudia "Ich knudel und liebe euch alle zu Tode" Roth von den Grünen. Tja schon Konfuzius hat gesagt:"Wer die Wahrheit spricht brauch ein schnelles Pferd"
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:37 Uhr von RubbelDiKatz
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Unter dem Deckmantel von "freiwillig" wird dann wohl wegen des Rücktritts die Pension aufrechterhalten (die im Falle eines Rauswurfs bei verlorenem Prozess wohl gekürzt gewesen wäre), vermutlich wird der blöde Bundesbürger auch nie erfahren, was er wohl als "Abfindung" bekommen hat, wenn er freiwillig seinen Hut nimmt.

Rein taktische Entscheidung.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:45 Uhr von E-B-A-Y-DEALER
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland - Demokratie: Hmmm, so richtig an Demokratie kann ich nicht mehr in diesem Land glauben. Das es nun keinen Prozess gibt finde ich Schade. Wäre schon interessant geworden. Wenn man so sieht was in den letzen Monaten an Sch... passiert ist
- Wow -
Vor 10 Jahren wurde demokratisch beschlossen die Atomkraftwerke stillzulegen, dafür haben Bürger gekämpft!
Zeigt mir mal die Bürger die jetzt dafür gekämpft haben diesen Beschluss zu kippen? Wo ist der demokratische Anteil der Bevölkerung für diesen Beschluß?

Wirtschafts - Demokratie wäre wohl der richtige Name ...

[ nachträglich editiert von E-B-A-Y-DEALER ]
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:59 Uhr von MrKlein
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
bleibt die frage was er als nächstes tut....

denk auch nicht das es "freiwillig" war!
Kommentar ansehen
09.09.2010 23:31 Uhr von vitamin-c
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Thilo: mach uns den Möllemann!
Kommentar ansehen
10.09.2010 00:00 Uhr von majastick
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Demokratie? Was mit diesem Mann über die Politik und die Medien getrieben wird, zeigt eindeutig dass wir in einer geheuchelten Demokratie leben und uns so langsam aber sicher gegen diese versteckte DDR wehren müssen.
Kommentar ansehen
10.09.2010 00:55 Uhr von HUAHUA
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
endlich ist dieses stück scheisse weg.
Kommentar ansehen
10.09.2010 01:25 Uhr von dinexr
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Mal so ne Frage an die Sarrazin-Fans : Womit genau, glaubt ihr, hat der Sarrazin denn eig. Recht gehabt?

Falls ihr noch Zeit habt, noch die Frage : Glaubt ihr auch, dass er irgendwo auch Unrecht hat?

-

Ich mein das vollkommen ernst - ich will mit diesem Post wirklich nichts bewerten.
Kommentar ansehen
10.09.2010 01:27 Uhr von Meepo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
hat ja eh genug Geld mit seinem provakanten Buch verdient.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?