09.09.10 16:52 Uhr
 386
 

Spanien: Zuschauerin bei Stierlauf-Veranstaltung getötet

Am heutigen Donnerstag wurde eine 48-jährige Spanierin bei einem Stierlauf in Arganda del Rey in der Nähe von Madrid getötet. Wie die Behörden vor Ort berichteten, hatte die Spanierin ihren Kopf durch eine Absperrung gesteckt wodurch ihr Kopf von einem der Stiere getroffen wurde.

Die 48-jährige Maria del Carmen Lopez del Burgo wurde von den Stierhörnern direkt im Genick getroffen und starb kurz darauf durch die Folgen des Stoßes.

Trotz dieses schlimmen Vorfalls wird die Veranstaltung laut Stadtverwaltung nicht abgebrochen, jedoch eine Gedenkminute eingelegt, um dem Opfer und seiner Familie zu gedenken.


WebReporter: MurphyOwnz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Spanien, Todesfall, Zuschauer, Stier, Stierlauf
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2010 16:44 Uhr von S8472
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld! k.w.t: kein weiterer Text
Kommentar ansehen
09.09.2010 16:52 Uhr von MurphyOwnz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Trotz der Tradition die dieses Festival mit sich trägt finde ich sollten Stierkämpfe und ähnliches endlich verboten werden, wie es schon in vielen anderen Teilen Spaniens verboten wurde. Ich denke Vorfälle gibt es mittlerweile genug, sowas muss einfach nicht sein.
Kommentar ansehen
09.09.2010 16:56 Uhr von proPhiL
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
es sollte mehr tote geben: z.b. mal ein paar Kinder.. vielleicht zivilisiert sich spanien ja dann mal ein bisschen
Kommentar ansehen
09.09.2010 17:56 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mein: Mitleid hält sich in Grenzen.
Was muss denn noch passieren, damit diese Hinterwäldler endlich aufwachen?

(Dabei sind grad die jungen Spanier durchaus mehrheitlich gegen Stierkampf und Co.)
Kommentar ansehen
09.09.2010 17:57 Uhr von realdexter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich kein Mitleid mit, auch wenn es um Tradition geht sollte über gewisse Dinge vielleicht mal nachgedacht werden.

Wie gesagt meinetwegen könnten dabei noch viel mehr Menschen sterben, die sich an soetwas aufgeilen.
Kommentar ansehen
09.09.2010 21:33 Uhr von Gentsch1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir das gerade: bildlich vor. So den Kopf zwischen zwei Gittern und dann rammt mir nen Stier nen Horn in das Genick.
Ist der stehen geblieben oder hat der den Kopf einfach mit(ab)gerissen?

Finds gut.
Selber schuld...


(klingt hart aber ist für mich nur eine offizielle Tierquälerveranstaltung)
Kommentar ansehen
11.09.2010 11:22 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte ja nicht hin gehen brauchen: das hat sie jetzt davon.

Das war bestimmt ein Stier mit Migrationshintergrund.
Denn spanische Stiere machen so etwas natürlich nicht.

Was ist mit den Stieren heutzutage los?
Können die sich nicht einfach wehrlos abstechen lassen,
wie es sich gehört?

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
22.09.2010 08:12 Uhr von EdvanSchleck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Stier! Weiter so!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?