09.09.10 13:26 Uhr
 90
 

Neuer Masterstudiengang in Heidelberg: "Kinderfitness"

Da immer mehr Kinder und Jugendliche zu dick sind, weil sie lieber am PC spielen, statt raus zugehen und Sport zu treiben, bietet die Uni Heidelberg zusammen mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Wintersemester den Studiengang "Sport und Bewegung im Kindes- und Jugendalter" an.

Laut Studiengangsleiter Prof. Klaus Roth sollen neue Erkenntnisse aus Sicht des Kinder- und Jugendsports gewonnen werden. Im Schwerpunkten "Entwicklung und Sozialisation" wird zum Beispiel vermittelt, dass der Wettbewerb nicht so sehr in den Vordergrund muss.

Weitere Schwerpunkte sind "Lernen und Instruktion" sowie "Leisten und Lernen". Die Absolventen können dann in Rehabilitationszentren, Sportvereinen oder Kindertageseinrichtungen und Schulen arbeiten. Ähnliche Angebote gibt es auch an anderen Hochschulen in Deutschland.


WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sport, Jugendliche, Heidelberg, Studiengang
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2010 13:26 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird wirklich Zeit, dass die Kinder mal wieder raus aus ihren Zimmern auf die Spiel- und Bolzplätze gehen. Nicht umsonst werden die so genannten Wohlstandskrankheiten immer mehr.
Kommentar ansehen
13.09.2010 19:55 Uhr von einsprucheuerehren
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
gibt auch Vorteile: dicke Kinder sind schwerer zu kidnappen.
Kommentar ansehen
04.11.2010 02:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu den? in brd wird gespart, auch an bewegung :): :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?