08.09.10 18:18 Uhr
 3.687
 

Angela Merkels Aussage zu Hartz-IV-Pflegekräften schockiert den Deutschen Pflegerat (Update)

Nachdem Kanzlerin Merkel kürzlich forderte, Hartz-IV-Empfänger als Pflegekräfte einzusetzen, erntete sie heftige Kritik (ShortNews berichtete). Nun schaltet sich sogar der Präsident des deutschen Pflegerates ein und nennt Merkels Aussage eine "verbale Entgleisung".

Andreas Westerfellhaus, Präsident des DPR, wirft der Kanzlerin ein völlig falsches Bild der Pflege vor. Ingenieure würden von der Kanzlerin als Fachkräfte bezeichnet, während Pflegekräfte durch Hartz-IV-Bezieher einfach zu ersetzen sind. Fachkräfte würden somit zu Nicht-Fachkräften deklassiert.

Anstatt dem Problem jedoch auf den Grund zu gehen, wird sich für eine Zwangsverpflichtung von Hartz-IV-Empfängern ausgesprochen. Er erklärte, dass im Pflegebereich mehr vom Personal verlangt werde als nur nett und kommunikativ zu sein. Es erfordere Motivation, Fachkenntnis und persönliche Eignung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Politik, Angela Merkel, Hartz IV, Aussage, Pflege
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2010 18:40 Uhr von [email protected]
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
merkel hat sich als jugendministerin: eine reihe von patzern im interview mit campino geleistet

http://www.dietotenhosen.de/...

war wohl ne sprungfeder :P
Kommentar ansehen
08.09.2010 18:48 Uhr von Earaendil
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
ich mag sie nicht: und wenn ich mir den mist anseh,den sie da verbockt,weiss ich auch warum...

ich mag sie echt nicht..
Kommentar ansehen
08.09.2010 19:26 Uhr von Woodhammer
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Der härteste Pflegefall Deutschlands wird später leider nicht am eigenen Leib zu spüren bekommen, was für eine unglaubliche Schneise der Verwüstung Sie durch den sozialen Wald Deutschlands gezogen hat.

Meine Frau ist selbst examinierte Altenpflegerin und daher kenne ich die medizinischen und auch seelischen Anforderungen an diesen Beruf recht gut. Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit, doch das könnte ich nicht.

Tägliche aufwendige medizinische Versorgung, darunter übelste, teils offene Wunden. Zudem Trostspender und Zuhörer und somit Seelenpfleger sein. Und dann immer wieder das teilweise tägliche Sterben miterleben, das ist schon starker Tobak.

Und Frau Merkel will das nun von arbeitslosen Schlachtern und Müllwerkern erledigen lassen. Bitte nicht falsch verstehen, das sind ehrenwerte Berufe, doch die wurden eben nicht erlernt um später in der Altenpflege tätig zu sein.

Die (nicht meine) Bundeskanzlerin sieht den Beruf der Altenpflegerin wohl auch nur, wie die breite Masse,mit der beschränkten Sicht : Alten Leuten den Hintern abwischen!

Bis der Tag kommt, an dem man selbst versorgt werden muss, aber dann.....
Kommentar ansehen
08.09.2010 19:31 Uhr von Pils28
 
+2 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.09.2010 19:42 Uhr von snfreund
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.09.2010 20:12 Uhr von klaudis
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@snfreund: woher aber die gut motievierten/geigneten leute herbekommen? wenn das so einfach wäre,gäbe es nicht so viel elend. aber man kann die h4ler ja arbeiten machen lassen,für die andere ne ausbildung brauchen,nur bekommen jene eben mehr geld(hoffentlich).
wie woodhammer schon schreibt,auch ich möchte den beruf nicht ausüben,ehrenwert-aber ein knochenjob der auch die seele angreift.
und das ganze zeigt mal wieder,das angie keine ahnung hat von dem ,was sie so abläßt!!!!
armes deutschland
Kommentar ansehen
08.09.2010 20:43 Uhr von DerPunkt
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Aber Jugendliche Zivildienstleistende sollen besser ausgebildet sein?

Bitte mal alle Aspekte betrachten. Die grund idee ist nett. Weiterhin im Arbeitsleben halten. So das man sich gebraucht fühlt ist doch für h4ler die gerne Arbeiten wollen aber keine stelle finden eine gute Sache.
Wenn die Wehrpflicht wegfällt gibts keine Zivis mehr. Und ich musste in meinem Zivi auch erstmal 3 Wochen Pflegekraft spielen bevor ich ne Schulung erhalten habe. Und konnte nach diesen 3 Wochen mehr als ich bei der Schulung je vermittelt bekommen hätte.

Ist doch wirklich ansich eine nette Idee.
Nur sollte Frau Merkel ihre Aussagen etwas differenzierter Treffen als sie es tut. Und den h4ler nicht als Kostenpunkt sondern als Menschen betrachten. Und wie es auch bei ZDLs ist ist nicht jeder für alles geeignet.

Die Grund Idee ist gut. Die Aussage schlecht. Die Durchführung so nicht möglich.
Kommentar ansehen
08.09.2010 21:51 Uhr von mallcom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
also langsam: kriege ich Wut im Bauch.
Zeitarbeit abschaffen.
1 Euro-Jobs abschaffen.
Keinerlei Nebenerwerb für Entscheider in der Regierung
...und schon gibt es zigtausend, ach was hunderttausende neue Arbeitsplätze.
Aber nein, das geht natürlich nicht, denn die Wirtschaft läuft dann Amok, weil billige und kostenlose Kräfte plötzlich wegfallen und Stasi-Angie und die ganze Mischpoke, die sich Regierung nennt, will sich natürlich nicht mit denen anlegen, die ihnen jetzt und vor allem nach der Legislaturperiode die Taschen füllen.
Das Volk ist unseren Regierungskomikern doch sch....egal. Sorry, aber ich zensiere meine Ausdrucksweise schon selbst, obwohl mir noch härtere Worte dazu einfallen würden.
Westerwilli, von den Laien, Stasi-Angie und das ganze Gesindel ist doch längst untragbar geworden für Deutschland. Wie lange soll das noch gutgehen?
Die klammern sich an ihre Posten, weil sie genau wissen, dass eine vorgezogene Wahl das AUS für sie bedeuten würde. Machtgeil und dumm, andere Worte fallen mir kaum noch dazu ein. Im Sinne des Volkes??? Sorry, ich würde ja lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
Den Regierungsauftrag haben die Komiker längst vergessen, denn der dämliche Bürger kann ja eh nichts dagegen tun. Deutsche Mentalität halt, in anderen Ländern hätte man die Volksverarscher längst aus dem Land gejagt. Aber wenn die Meinung des Volkes mal ein wenig zu laut wird, ist man in Regierungskreisen eben mal ein zwei Tage ruhig und alles ist wieder schön. Der Deutsche vergisst eben schnell. Sarrazin kriegt Personenschutz und der Steuerzahler bezahlt dafür, wir haben es doch...
Wer das Maul aufreisst und so Werbung für sein Buch macht (denn mehr bezweckt dieser Komiker nicht mit seinen Aussagen) muss selbst für seinen Schutz aufkommen. Erst wird über Hartz4er gehetzt, wenn das noch nicht für genug Publicity reicht, gehts gegen Ausländer weiter, hauptsache ist doch, das man genug Reklame für das Buch macht und die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen. Hat doch geklappt: Alles regt sich auf, man selbst genießt Personenschutz, die Einnahmen aus dem Buchverkauf füllen das schon übervolle Bankkonto und Sarrazin kommt vor Lachen über soviel Dummheit der deutschen Bürger kaum noch in den Schlaf.
Wenn sich an diesem System nicht bald was ändert. schaffen Merkel und ihre Politkasper den deutschen Staat ab, dann braucht es dafür keine Ausländer mehr -wie Sarrazin in seinem Buch schreibt-, das schaffen unsere Volksverarscher komplett alleine.
Stasi-Angie und ihre ganze Mischpoke haben die DDR geschafft und nun nehmen sie sich Deutschland vor und alles schaut zu. Mauer drum und gut, niemand kann das Merkel mehr abwählen, Scareface als Aussenminister kommt endlich zu neuem Ruhm und Homosexualität wird Pflicht. Sorry für den letzten Satz, aber ich bin einfach nur enttäuscht. Entäuscht darüber, dass wir kaum etwas dagegen tun können, entäuscht darüber, dass wir uns alles gefallen lassen und entäuscht darüber, dass unsere Politkasper das genau wissen und uns auslachen. Arroganz und Selbstherrlichkeit, das ist alles was man dem kleinen Bürger entgegenbringt, ein wenig in Kamera lächeln und einfach über den Dingen stehen, dem dämlichen Bürger zeigen, was man von ihm denkt, denn der kann ja nichts dagegen machen.
Wenn einer eine Hartz4-Partei gründet, werde ich ihm meine Stimme geben, denn jeder Hartz4er ist ehrlicher als unsere Politiker.
Einige Hartz4er betrügen???? Mag sein, aber das tut bei uns jeder Politiker!
Hartz4er liegen dem deutschen Volk auf der Tasche, weil sie nicht arbeiten???? Mag sein, aber das machen alle Politiker, obwohl man bei den meisten froh sein kann, das sie nicht arbeiten!
Hartz4er beziehen staatliche Leistungen und arbeiten nebenbei schwarz??? Mag sein, aber was machen denn unsere Politiker? Oder wer deckt denn seine ganzen Nebeneinnahmen auf???

Also, immer erst an die eigene Nase fassen und nicht mit jedem Satz versuchen von den eigenen Unzulänglichkeiten und Betzrügereien abzulenken oder immer mehr arbeitsplatzvernichtende Gesetze schaffen, damits auch mit der Korruption klappt und die Wirtschaft aus Dank die Konten füllt.

Rücktritt aller Politkomiker, Neuwahlen, alle Nebenjobs aufgeben, 1-Euro-Jobs abschaffen, Zeitarbeit eliminieren, dem Bund der Steuerzahler und dem Bundesrechnungshof Mitentscheidungsrechte gewähren und schon beugt man der Korruption und den (gewollten) Steuerverschwendungen und dem Staatsklüngel vor. Volksabstimmungen einführen und es könnte eventuell wieder auswärts gehen.
Auf jeden Fall kann es dadurch nicht schlimmer werden, als es jetzt bereits ist.

Alle Schreibfehler sind gewollt und dienen der Erheiterung, denn sonst haben wir ja nicht mehr viel zu lachen.
Kommentar ansehen
08.09.2010 21:56 Uhr von Glimmer
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
PflegerInnen leisten anstrengende&ekelhafte Arbeit: und werden dafür schlecht bezahlt.

Man könnte ihnen die Arbeit erleichtern und die unangenehmen Arbeitszeiten verkürzen / verlagern, wenn das von Langzeitsarbeitslosen erledigt würde.

Zugegeben: Nicht alles kann von denen gemacht werden. Es sollten aber zumindest die geringer qualifizierten Jobs (Bettpfanne ausspülen, Windeln wechseln) von Langzeitsarbeitslosen erledigt werden. Dann könnten PflegerInnen besser auf die schweren Fälle eingehen und wären nicht mehr so unmenschlich hart belastet.
Kommentar ansehen
08.09.2010 22:26 Uhr von lamm78
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
fehlt nur noch das an den arbeitsargenture schilder mit "arbeit macht frei" aufgehängt werde.

"alle 50 jahre eine revolution beseitigt korruption"
Kommentar ansehen
08.09.2010 22:48 Uhr von mikey3311
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pils 28: Was hast du heute geraucht moechte gerne mal wissen und in Zuckunft lass es bitte sein tut dir nicht gut
Kommentar ansehen
08.09.2010 23:02 Uhr von zanzarah
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: bald sagt uns wohl die angie dass jeder Harzer bitte schön kostenlos arbeiten sollte mit dem Motto *Arbeit macht Frei*. Wenn wir zu wenig pflegekräfte haben dann verdammt nochmal, schafft gute anreize und ausbildungsmöglichkeiten für jugendliche/harz4 empfänger dann gibts auch genug leute die den job machen wollen... Aber nee am besten alle zwingen die sollen dann fürn 5er brutto die stunde arbeiten, das ist es was die frau kanzlerin will! Der eurojob, leihfirmen usw... dieser ganze dreck muss abgeschafft werden, dann haben wir wieder mehr arbeiter die zu einem vernünftigen lohn arbeiten, ihr geld wieder ausgeben womit der konsum steigt und somit wieder mehr arbeitsplätze entstehen... auf dauer macht diese lohndruckerei nur die ganze wirtschaft kaputt, die firmen können dann auf dauer nur von export leben da in deutschland der konsum in eimer ist... das versteht aber die frau kanzlerin nicht bzw der isses doch scheissegal solange die ihre taschen vollstopfen kann... ich könnte kotzen wenn ich solchen quatsch in den nachrichten lese....
Kommentar ansehen
08.09.2010 23:59 Uhr von mallcom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Separis: danke für deine Ausführungen. Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können. Mein Text ist sehr lang geworden, aber ich musste mir mal meinen Frust von der Seele schreiben. Leider ändere ich dadurch nichts.
Solange man nichts am System ändert, kann die Politik machen was sie will, da nützen auch keine Wahlen. Wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man sie eh längst verboten (DDR die 2.).
Wenn unsere Politikkasperle in der freien Wirtschaft tätig wären, hätte man sie längst entlassen, aber der Politiker kann tun und lassen, was er will und das ist unser Problem.
Persönliche Haftung bei bewussten Fehlentscheidungen, Haftbarmachung bei bewusster Steuerverschwendung, Begrenzung der Immunität von Politikern. Das wären ein paar Schritte, damit sich bei unseren "Volksvertretern" langsam wieder ein Gewissen aufbauen könnte. Dann noch Experten oder zumindest fachkundige Personen auf Entscheiderposten und man spart sich die teuren Berater und hat Minister, die auch verstehen, wovon sie sprechen. Nicht jeder kann Aussenminister werden, weil er mal auf Mallorca Urlaub gemacht hat, nicht jeder kann Familienminister werden, weil er weiß, wie man eine Familie gründet, nicht jeder kann Bildungsminister werden, weil er mal zur Schule gegangen ist, und und und

Aber das sich in diesem Land etwas ändert, werden wir wohl nicht mehr erleben. Wir lassen uns weiter verarschen, ducken lassen uns weiter verängstigen.
Aber bei der nächsten Wahl, da zeigen wir es denen da oben, da wird alles anders...
...wenn nicht bei der nächsten Wahl, dann aber bei der übernächsten, oder bei der über-übernächsten, oder...

[ nachträglich editiert von mallcom ]
Kommentar ansehen
09.09.2010 01:49 Uhr von happycarry2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll es bringen: jemanden der absolut keine Erfahrung in der Pflege hat in so einen Job zu drängen? Selbst wenn man "nur" (was auch schon nicht einfach ist) für die Körperflege zuständig ist muss ein Grundwissen schon vorhanden sein. Nicht umsonst macht man eine Ausbildung. Ich bin auch der Meinung das es in Pflegeberufen nicht genügt hilfsbereit und freundlich zu sein, das setze ich sowieso voraus in jedem Bereich. Aber wie soll jemand dazu in der Lage sein sich um einen Patienten anständig zu kümmern wenn er/sie null Ahnung davon hat was mit diesem Menschen gerade passiert. Gerade alte und sehr alte Menschen die Dement oder Alzheimerkrank sind können nicht mal eben einfach so von irgendwem gewaschen werden. Ausserdem kann man nicht von jedem Menschen erwarten das er sich in so einem intimen Beruf mit soviel Kontakt zu kranken, behinderten, alten Menschen wohl fühlt. Und wenn jemand nicht mag was er tut, kann er es auch nicht gut machen. Ich bin selbst in der Altenpflege und kann es völlig verstehn das viele das eben nicht tun möchten/können.
Kommentar ansehen
09.09.2010 02:06 Uhr von EifelundArdennen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jawohl, auch hier: stellt sich wie so oft heraus, dass es besser für manchen Politiker wäre, sich vor derartigen Äußerungen erst einmal über die Wirklichkeit klug zu machen.
Scheinbar hat die Frau Dr. Merkel noch nie einen Pflegebe-dürftigen gesehen geschweige einmal Dienste daran getan.
Aber das ist ja nicht nur bei diesem Thema so, die gesamten Politiker laufen neben der Kappe, wie man so schön sagt. Sie leben nach Wunschbildern.
Kommentar ansehen
09.09.2010 12:00 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Woodhammer: Genau weil die Unterstützung ja gleichzusetzen mit vollkommener Pflege ist.

Wichtig ist auch immer in diesem Zusammenhang die extremen zu zeigen. Ist ja in jedem Altenheim der Welt so dass jeden Tag 20 Patienten sterben, 30 Patienten mit offenen Wunden vor sich hinsiechen.

Ich will den Beruf nciht schlecht machen, habe selber im Familienkreis Altenpfleger. Aber unterstützen heißt nicht gleich voll einsteigen und unterstützen können auch "ungelernte" oder kanpp angelernte Personen
Kommentar ansehen
09.09.2010 12:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@mallcom: Lol auf welchem Planenten lebst du?

Hunderttausende neue Jobs wenn Politiker ihre Nebenjobs nicht mehr machen, wenn man 1€-Jobber und die Zeitarbeit abschafft?

Lol wie geil ist das denn

1€Jobber kann man abschaffen kein Ding. Zeitarbeitsfirmen abschaffen?? Ok mach, aber dann bitte Kündigungsgesetz lockern weil sonst ändert es nichts. Schon mal überlegt dass man sich Arbeitnehmer leiht weil man ein kurzzeitiges Hoch hat aber keine Person deswegen einstellen kann, da der Kündigungsschutz da ist?

[...]Sarrazin kriegt Personenschutz und der Steuerzahler bezahlt dafür, wir haben es doch...[...]
Aha sollen für dich bedrohte Personen und wir reden hier von Morddrohung einfach ihrem chicksal überlassen werden. Mal abwarten ob der Täter wirklich ernst macht oder wie?

[...]Erst wird über Hartz4er gehetzt, wenn das noch nicht für genug Publicity reicht, gehts gegen Ausländer weiter, hauptsache ist doch, das man genug Reklame für das Buch macht und die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen[...]
Entweder hast du keine der Aussagen verstanden oder willst die Wahrheit einfach nicht sehen. Hast dir mal Polit-Talks wie Anne Will, Berlin am Abend, Stern TV etc. zu dem Thema angesehen? Würd ich dir mal empfehlen auch wenn die Wahrheit weh tut

[...]Entäuscht darüber, dass wir kaum etwas dagegen tun können, entäuscht darüber, dass wir uns alles gefallen lassen und entäuscht darüber, dass unsere Politkasper das genau wissen und uns auslachen[...]
Wenn du das wirklich denkst tust du mir leid. Das Volk hat immer noch ie Macht etwas zu ändern. Sie müssen nur mal zur Wahl gehen. Alle 4 Jahre sind über 60% gegen die Regierungsparteien. Aber in 70% aller Wahlen werden die Regierungsparteien wiedergewählt. Dumm dass nur 60% zur Wahl gehen. Dumm dass von den 60% die sich aufregen aber nur 20% zur Wahl gehen. Maul aufreißen kann jeder, aber handeln. Nee lieber nciht da ist die Sportschau wichtiger

[...]Wenn einer eine Hartz4-Partei gründet, werde ich ihm meine Stimme geben, denn jeder Hartz4er ist ehrlicher als unsere Politiker. [...]
Ruhig Blut mein Freund. Du willst pauschal für alle 140000 Politiker sagen dass sie korrupt sind?

[...]Hartz4er liegen dem deutschen Volk auf der Tasche, weil sie nicht arbeiten???? Mag sein, aber das machen alle Politiker, obwohl man bei den meisten froh sein kann, das sie nicht arbeiten![...]
Stand das in deinem Mickeymausheft oder wo?
Jeder Steuerzahler liegt sich demnach selbst auf der Tasche. Jeder Job in Deutschland wird direkt oder indirekt durch Konsum finanziert. Gibt es keinen Konsum, gibt es kein Lohn mehr. Also wer liegt wem auf der Tasche?

Du bist fro dass die meisten Politiker nciht arbeiten, prangerst aber deren Nebentätigkeit an. Wie geht das?

[...]Rücktritt aller Politkomiker, Neuwahlen, alle Nebenjobs aufgeben, 1-Euro-Jobs abschaffen, Zeitarbeit eliminieren, dem Bund der Steuerzahler und dem Bundesrechnungshof Mitentscheidungsrechte gewähren und schon beugt man der Korruption und den (gewollten) Steuerverschwendungen und dem Staatsklüngel vor. Volksabstimmungen einführen und es könnte eventuell wieder auswärts gehen.
Auf jeden Fall kann es dadurch nicht schlimmer werden, als es jetzt bereits ist.[...]
Wie Stillstand soll deine Idee zum Fortschritt sein. OMG
Kommentar ansehen
09.09.2010 13:04 Uhr von realsatire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter: Nicht gleich alles ablehnen, lieber relativieren.

1€-Jobs einschränken, damit nur noch wirklich gemeinnützige Zwecke damit erfüllt werden _ohne_ Verdrängung/Gefährdung normaler Arbeitsplätze.

Zeitarbeit wieder zu den ursprünglichem Zweck, also das von dir angesprochene "Abpuffern von kurzzeitigem Arbeiterbedarf", nicht wie es jetzt sehr häufig gemacht wird zur ständigen Unterstützung der geschrumpften Stammbelegschaft.
Es gibt genug Firmen die seit Jahren teilweise 1/3 ihrer Arbeitskräfte über Zeitarbeit haben, ohne Aussicht auf Übernahme, ohne kurzzeitigen Bedarf.
Ohne Grund ist nicht so ein Widerstand gegen Mindestlöhne bei Zeitarbeit, es sollte wie in anderen Ländern so sein, das mehr für Zeitarbeiter bezahlt werden muß als für den normalen Arbeiter. Damit der Anreiz dauerhaft Zeitarbeiter zu nutzen geringer wird.

Abschaffung des "Kombilohns" würde auch sowohl die Sozialkassen entlasten, als auch Ausbeutung mit Wettbewerbsverzerrung beenden.
Natürlich geht das nicht mit einer Maßnahme und wird bei vielen Abgeordneten zu Interessenkonflikten führen. Durch deren Nebenjobs in Aufsichtsräten etc wird doch diese Lobbyistenpolitik immer offensichtlicher.
Leider fehlt weiter die wirksame Kontrollinstanz, der Bundesrechnungshof wäre durchaus passend, aber dann mit Zähnen, also in der Lage auch Entscheidungen zu kippen.
Ebenso der Bund der Steuerzahler, damit endlich wieder der normale Bürger Mitspracherecht hat, zusätzlich zu erleichterten Bürger-/Volksentscheiden.

Es gibt noch mehr Punkte, leider, die geändert oder geschaffen werden müssten.
Wie du selbst bemerkt hast, geht das aber nur mit radikalen Änderungen, also der Abstrafung der gesamten Regierungsparteien. Die letzte erfolgreiche Parteienneugründung waren aber die Grünen, anfänglich auch trotz aller Behinderung durch Verfassungsschutz, Medien etc. durchaus mit positiven Einflüssen. Inzwischen aber nur eine weitere satt gewordene Partei.
Kommentar ansehen
09.09.2010 18:49 Uhr von pantherchen1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Gedanke, steckt man halt unerfahrene und unausgebildete Kräfte in einen Bereich, in dem selbst die erfahrenen Kräfte schon überfordert sind. Eine Bekannte darf derzeit in einem vom Arbeitsamt geförderten "Alte-Leute-Bespassungsprogramm" für einen Bruttolohn von etwas über 700 Euro wöchentlich 30 Stunden arbeiten. Das Sie dort als billige Putzkraft etc verwendet wird, was aber in den Tagesberichten nicht auftauchen darf, war eigentlich schon von vornherein klar. Aber das diese Vereine, die solche Kräfte anfordern nur auf Gewinnoptimierung aus sind, sieht man daran, das für die alten Menschen nicht genug Pflegekräfte zu keiner Zeit vorhanden sind, und Oma im Altenheim schon mal bis zu zwei Stunden warten muß, bis Sie, da ja alleine nicht mehr fähig, gefüttert wird oder auf die Toilette begleitet wird.
Diese alten Menschen bringen genau wie die Hartz4-Empfänger nichts produktives und Geldwertes für die "Elite" unseres Landes ein. Also pfercht Sie am besten alle zusammen und versucht damit die Kosten für die genannte gering zu halten. Verrecken sollten eben diese Menschen möglichst schnell, damit unsere Volkstreter und wichtigen Leute aus der Wirtschaft sich Ihre Taschen noch voller machen können. Und mit dem Geld, was für die Leute gezahlt wird, passiert das auch eher früher als später.
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:28 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter: klar 20 sterbende und 30 offene Wunden ist übertrieben..aber das hast du ja auch gesagt! :)

Aber fakt ist..es kommt vor !!.

Und Hand auf Herz..könntest du einen Raum betreten in dem du plötzlich eine Leiche entdeckst..und sie vielleicht sogar berührst da du sie erst für eine schlafende Person hälst ..un dann bemerken musst das die nette Frau die dir gestern noch eine Tafel Schokolade nach einen netten Plausch in die Hand gedrückt hat auf einmal leblos in ihrem Bett liegt???
Kommentar ansehen
09.09.2010 22:44 Uhr von mallcom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Schau Du nur Anne Will, Berlin am Abend, und alle anderen Politikprogrammen, denn da wird nur die reine Wahrheit gesendet.
Bei diesen Sendungen ist nichts abgesprochen, keine der Fragen kennt der Politiker im Voraus und die Moderatoren dürfen alle Fragen stellen die sie wollen.

...ähm, welchen Planeten nennst du denn dein Zuhause???

Sicherlich sind einige meiner Äußerungen überspitzt, aber treffen annähernd zu, leider.
Auch wenn jemand kostenlosen Polizeischutz erhält, damit er mit seinem Buch hohe Gewinne erzielen kann, ist das für dich normal? Auch wenn die ganze Marketingpropaganda lediglich dazu dient sein Buch bekannt zu machen, muss der Steuerzahler zahlen?
Auch wenn Sarrazins größter Kritiker vom Bertelsmannkonzern bezahlt wird, ist es natürlich auch normal, das ausgerechnet Sarrazins Buch vom Bertelsmannverlag vertrieben wird.

Alles normal, sagt Anne Will...

Ich finds lustig, PeterLustig

In diesem Sinne höre ich jetzt auf, muss noch Politik im Fernsehen schauen, selber denken ist zu anstrengend.

Ach ja: Danke an @realsatire, denn er hat verstanden, was ich überspitzt zum Ausdruck bringen wollte
Kommentar ansehen
10.09.2010 11:36 Uhr von happycarry2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Veto: Ich bleibe bei meiner Meinung...auch eine sogenannte "Unterstützung" ist nicht so einfach wie gedacht. Was macht man denn bitteschön wenn man eigentlich nur für die Körperhygiene einen Raum betritt und dort ne Leiche vorfindet. Manche Menschen können so etwas niemals verarbeiten. Als gelernte Kraft weist Du das immer mit sowas zu rechnen ist. Und sorry, aber Sauberkeit in einem Heim ist extrem wichtig, genauso wie die Unterhaltung. Entweder ich will arbeiten, dann putz ich auch, das ist doch kein niederer Job.

@Peter, ich schließe mich im großen und ganzen Deiner Meinung an.
Kommentar ansehen
12.09.2010 19:00 Uhr von Utitut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch nicht als Pflegehelfer! Anders als hier schon verlautet wurde,kann man doch nicht jeden x-beliebigen Menschen in der Pflege einsetzen.
Auch das "füttern",waschen und der Wechsel von Inkontinenzmaterial erfordert Kenntnisse.Und man muss den examinierten Kräften und den Ärzten gute Zuarbeit leisten.Ich selbst und auch mein Mann arbeiten seit Jahren als Pflegehelfer.
Ausser einen Basiskurs braucht man einen starken Rücken,Herzenswärme und eine gute Menschenkenntniss,achja Nerven aus Stahl hatte ich vergessen und man muss einen bescheidenen Labenswandel haben.Denn auch mit einem (zum Glück nun vorhandenen Mindestlohn) muss man sehr rechnene um über den Monat zu kommen.
Kommentar ansehen
13.09.2010 11:17 Uhr von Zuckerfee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann nicht verstehen was mit dieser Frau los ist.

Sie schießt einen Bock nach dem anderen.....oder wird sie nur ständig falsch interpretiert???? ;-)

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?