08.09.10 06:28 Uhr
 4.966
 

39-Jährige stoppt Regionalbahn, um zu erfahren, ob sie im richtigen Zug sitzt

Meldungen der Bundespolizei aus Rosenheim zufolge, fuhr eine 39 Jahre alte Frau mit der Regionalbahn von Kempten nach Augsburg. Als der Zug Kaufbeuren passiert hatte, betätigte die verwirrte Frau die Notbremse.

Sie wollte bloß in Erfahrung bringen, ob sie mit dieser Regionalbahn auch bis München fahren könne.

Der Zugführer gab der Frau die benötigte Information und klärte sie über die Bedeutung von Notbremsen auf. Außerdem muss die Dame sich auf eine Geldbuße einstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Zug, Deutsche Bahn, Regionalbahn, Notbremse, Kaufbeuren
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2010 07:41 Uhr von ThehakkeMadman
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Das kann schonmal passieren: Es gibt genug Menschen, für die das Fahren mit der Bahn unangenehm ist. Besonders, wenn man der Bahn nicht traut und sich selbst auch nicht.
Vor Jahren musste ich auch jedes zweite Wochenende mit der Bahn auf eine (anfangs) ungewisse Reise gehen. Man fragt sich, ob man auch wirklich in den richtigen Zug einsteigt. Was, wenn man feststellt, man sitzt im falschen Zug, ist aber schon zwei Stunden damit gefahren? Kann mich noch gut daran erinnern, dass ich (zumindest bei den ersten "Reisen") auf Nummer Sicher gehen wollte und jemanden, der für mich bahnerprobt aussah, gefragt habe, ob dieser Zug der nach XYZ ist. Wenn die Antwort nicht eindeutig war, hab ich noch jemand anderen gefragt. Oder es war ein Bahnangestellter auf den Gleisen.
Wenn man dann immernoch wegen der eigenen Unsicherheit nicht sicher ist, was irgendwann passieren kann, weil man die Haltestelle Köttelberg nicht kennt, fragt man wieder einen Zuggast oder sucht den Schaffner.
Bei Panik zieht man halt die Notbremse, bevor man irgendwo am anderen Ende der Welt ankommt. Die Strafe für diesen besonderen Kundenservice ist damit ganz klar gerechtfertigt.....
Kommentar ansehen
08.09.2010 07:42 Uhr von saber_
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
warum wundert es mich nicht das sowas gerade in kaufbeuren passiert?

soviele geistig verwirrte menschen wie hier rumrennen hab ich noch nie gesehen...
Kommentar ansehen
08.09.2010 09:00 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Die Bahn ist oft mit Schuld: Ich habe als Vielfahrer selten so ein Chaos erlebt.
Gerade wenn Züge ausgetauscht werden müssen, wenn es zu Verspätungen kommt.

Falsche Infos auf der Anzeigetafel, die rechte Hand weiß nicht was die linke tut, usw.

Kommt gelegentlich vor, dass Durchsagen auf dem Bahnsteig gemacht werden: "Bitte nicht einsteigen auf Gleis 4. Dieser Zug ist annulliert!" Die Leute steigen dann aus.
Wenig später setzt sich der Zug dann ganz normal zur Fahrt in Bewegung und der Zugführer gibt fröhlich durch: "Wir begrüßen sie auf der Fahrt nach ...".

Die armen Leute, die der Gleisdurchsage auf den Leim gegangen sind (und das ist die ganz große Mehrheit) darf dann sinnloserweise auf nen Ersatzzug warten.
Kommentar ansehen
08.09.2010 10:56 Uhr von ness_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum hat die frau die notbremse nich schon in kempten gezogen?
Kommentar ansehen
08.09.2010 12:31 Uhr von Floppy77
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: weiss ja nicht was das für eine Bahn war, aber bei uns hier hängen überall Monitore wo der Endbahnhof und der nächste Halt verzeichnet sind. Ansonsten kann man den Schaffner oder Mitreisende fragen.

Es gibt Leute die Anschlusszüge schaffen müssen, die waren bestimmt sehr gut auf die Frau zu sprechen.
Kommentar ansehen
08.09.2010 12:49 Uhr von JaQ
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
omg dies könnte recht teuer werden... aber sorry kein mitleid weil wer is bitte so dämlich und betätigt die notbremse? vor allem um zu erfahren in welchem zug sie sitzt????? he? logik? die schaffner laufen ja nur in den zügen rum während er steht oder was???
Kommentar ansehen
08.09.2010 13:59 Uhr von Keller87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schaffner? Denkste Fahr mal mit der Eurobahn!
Ich pendel 5 Tage die Woche morgens und abends damit und auf einigen Strecken siehste manchmal 3 Tage hintereinander keinen Zugbegleiter! Gerade Montags morgens um halb 8, wenn der Zug richtig schön voll. Da hab ich in 1,5 Jahren noch NIE einen Zugbegleiter gesehen.
Und auf die Monitore im Zug ist auch nicht immer Verlass, ab und zu fällt schonmal eine Anzeige aus oder es wird versehentlich der Abfahrtsbahnhof als Ziel deklariert.
Kommentar ansehen
08.09.2010 16:31 Uhr von cronixs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Trotzdem für Geisteskranke nicht unbedingt relevant.. Hier ist vor ein paar Jahren jemand (obwohl er vorher angeblich mehrere Leute am Bahnhof immer und immer wieder fragte wo er ist und wo der Zug hinfährt) mal jemand (tragischer Weise) aus einem Regionalzug während der Fahrt gesprungen.. Hat es (deswegen tragisch) nicht überlebt.

Edit: Ich nehm einfach mal an das verwirrt, geistig verwirrt heisst :D

[ nachträglich editiert von cronixs ]
Kommentar ansehen
08.09.2010 18:32 Uhr von JaQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kelller87: nunja bei uns im augsburger raum siehst eig immer nen schaffner. und selbst wenn keiner da wäre muss man doch nicht gleich den zug anhalten! ich geh mal davon aus dass in dem zug mehr leute wie nur die eine frau drin waren... zur not hätt se die ja auch fragen können irgendwer wird ja schließlich wissen wo er da hinfährt ^^ naja ich finds einfach massiv dumm vor allem da des jez au no sehr teuer für sie werden wird....
Kommentar ansehen
08.09.2010 19:49 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber: Drum sagt man ja hier: "Hör auf zu spinnen sonscht kommsch nach Kaufbeira!" Liegt wohl an dem großen Bezirkskrankenhaus dort.
Kommentar ansehen
09.09.2010 02:15 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okay, die Erklärungsversuche in allen Ehren, aber man muss schon ein bissel mehr egozentrisch sein, die Notbremse zu ziehen oder?

Völlig bescheuert!
Kommentar ansehen
09.09.2010 08:34 Uhr von tinagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: fahr jetzt nicht sooft Bahn und daher kenn ich die Unsicherheit. Die Anzeige zeigt eben nur die Endstation an , die man aber nicht immer zwingend auswendig weiss , gerade wenn man öfters umsteigt. Ich finde im Jahr 2010 gehört eine größere Digitaltafel hin , wo wirklich jede Station draufsteht mit vorr. Ankunftszeit. Sollte nun wirklich kein Problem mehr darstellen.

Die Notbremse zu ziehen ist in dem Fall natürlich wirklich fehl am Platz.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?