07.09.10 22:39 Uhr
 252
 

London: U-Bahn-Streik gegen die Entlassung von 800 Kartenverkäufern

Der wegen der Entlassung von 800 Kartenverkäufern ausgelöste Streik der Londoner U-Bahn hat die Nutzer des öffentlichen Transports in der britischen Hauptstadt schwer getroffen. Alle Linien mit Ausnahme der Northern Linie waren ausgefallen oder hatten Verspätungen.

Der Streik der Mitarbeiter der Londoner U-Bahn richtet sich aber auch gegen die von der Regierung geplanten massiven Einsparungen.

Der Streik soll am Dienstagabend um 21:00 Uhr beendet werden. Laut den Behörden seien allein am Dienstag 40 Prozent aller Züge gefahren, nur die Circle Line war ausgefallen.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Bahn, Streik, Entlassung, U-Bahn
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2010 23:07 Uhr von biertrinker23
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die: 800 Kartenverkäufer nicht mehr benötigt werden, dann müssen sie natürlich entlassen werden.
ist natürlich nicht schön für den einzelnen, aber ein Betrieb kann nicht jeden, der nicht mehr benötigt wird auf ewig durchfüttern wie in der DDR.

[ nachträglich editiert von biertrinker23 ]
Kommentar ansehen
07.09.2010 23:29 Uhr von DeeRow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, umdenken: Da in Zukunft immer mehr Jobs wegfallen, da die Technik Ersatz bereitstellt, muss bald umgedacht werden.

Leider sehe ich keine Partei, denen ich so ein massiver Einschnitt zu meistern gelingen würde. Jedoch Überleben mit Arbeit haben zu verknüpfen wird bald der Vergangenheit angehören...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?