07.09.10 21:55 Uhr
 498
 

USA: Touristen müssen vor Reiseantritt neue Bearbeitungsgebühr zahlen

Ab dem 8. September müssen Touristen, die ohne Visum in die USA einreisen möchten, eine Gebühr von 14 US-Dollar zahlen.

Seit 2010 ist eine Online-Reisegenehmigung für USA-Touristen vor Antritt der Reise Pflicht.

Allerdings wurde bei der Einführung vor zwei Jahren nicht von zusätzlichen Kosten bei der Registrierung gesprochen. Die Amerikaner möchten das Geld in eine Werbekampagne für Touristen investieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Reise, Kosten, Tourist, Registrierung, Visum
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2010 01:07 Uhr von ausnahmefall
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh je Da wird es einen Aufschrei geben. In anderen Ländern ist eine solche Gebühr längst normal und kein Hahn kräht danach. Vielleicht sollte Deutschland sich sowas auch mal einfallen lassen ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2010 11:44 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja: Die USA sollten sich eher was einfallen lassen damit das Reisen dorthin günstiger wird.

Die USA liegen geographish eher isoliert. Wer von Europa aus dorthin möchte muss sehr lange fliegen und allein schon für die Anreise sehr viel Geld lassen.
Dann kommt meistens noch ein Mietwagen hinzu und da man so einen Trip nicht für 2 Tage macht, braucht man diesen Wagen für 2 - x Wochen.
Also noch bevor man eigentlich Urlaub macht muss man sehr viel Geld investieren. Nur um dorthinzukommen und mobil zu sein.
Dann kommen noch Übernachtungskosten hinzu und dann noch Verpflegung, Souvenirs, usw.
Wie gesagt... man ist dort nicht wie hier in Europa mal eben ne Woche weg. Unter 2 Wochen macht es keinen Sinn dorthinzufliegen. Und das wird richtig teuer.

Und obwohl ich die USA landschaftlich gesehen sehr sehr mag kann man ähnliche Ausblicke auch in Europa haben.
Seien es Berge, Strände, ländliche Gegenden, usw.

Ich war schon lange nicht mehr in USA (habe dort selbst mal ne Weile gelebt), könnte aber nicht sagen das ich sie aus touristischer Hinsicht vermisse.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?