07.09.10 14:47 Uhr
 4.452
 

Hacker spielt "Super Mario Bros. 3" auf seinem Handy mit original NES-Controller

Retro ist bekanntlich nahezu immer in und gerade aktuell erfreut sich ein Haufen Spiele-Klassiker auf Handheld-Konsolen und Handys neuer Beliebtheit. Einem Hacker war es allerdings nicht retro genug, das legendäre Jump´n´Run-Spiel "Super Marios Bros. 3" auf seinem Handy zu spielen.

Also nahm er sich ein BlueSMiRF Bluetooth-Modul und ein Arduino-Board zur Hilfe, um das Spiel mit seinem original Controller der alten NES-Konsole zu spielen - wohlgemerkt auf seinem Handy.

Bei dem verwendeten Smartphone handelt es sich um das HTC EVO 4G mit Googles Betriebssystem "Android". Der Hacker veröffentlichte natürlich auch ein Beweisvideo, in dem er sein Werk vorführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Hacker, HTC, Controller, NES, Google Android, Super Mario Bros.
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2010 14:47 Uhr von JonnyKnock
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich dachte ja erst, wir kämen mit einem solchen Hack aufsteckbaren Controllern für Smartphones einen Schritt näher, denn ich persönlich finde gerade Jump´n´Runs auf Touchscreens als etwas fummelig. Leider sieht die Konstruktion im Video nicht unbedingt so aus, als könnte man damit einfach mal unterwegs eine gepflegte Runde "Super Mario Bros. 3" mit dem Controller zocken, zu dem es einfach gehört. Schade. Witzig ist es trotzdem, wie ich finde. Reife Leistung, tolle Idee!
Kommentar ansehen
07.09.2010 15:53 Uhr von xDP02
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Was: nicht heute alles "Hacker" genannt wird. Nen technik freak hat nen bissl gebastelt und schon ist er nen Hacker, lächerlich.

Was hat er denn gehackt?
Kommentar ansehen
07.09.2010 15:58 Uhr von httpkiller
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@xDP02
Ich würde das schon als Hack bezeichnen. Hacken bedeutet nicht zwangsweise das einbrechen in Computersysteme etc.

Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.09.2010 17:31 Uhr von xDP02
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hack != Hacker: http://de.wikipedia.org/...

"In einem übergreifenden Sinn umfasst ‚Hacker’ experimentierfreudige Personen, die mit ihren Fachkenntnissen eine Technologie beliebiger Art außerhalb ihrer normalen Zweckbestimmung oder ihres gewöhnlichen Gebrauchs benutzen."

So, er benutzt ein Handy zum spielen, wie millionen Anderer,
er benutzt ein Pad zum zocken, wie millionen Andere
er benutzt nen Bluetooth adapter um eine Verbindung aufzubauen, wie millionen Andere

ein Arduino Board tut ohne Software und Programmierung garnichts.
http://de.wikipedia.org/...
Er hats auch hier, wie vielleicht millionen Andere, zweckmässig benutzt.

Was ist er also folgerichtig?
Bastler mit Programmierungskenntnissen.

Witzig isses aber auf jeden Fall.

[ nachträglich editiert von xDP02 ]
Kommentar ansehen
07.09.2010 17:54 Uhr von httpkiller
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also min 6 Leute haben keine Ahnung von Technologie ;-)

@xDP02
"In einem übergreifenden Sinn umfasst ‚Hacker’ experimentierfreudige Personen, die mit ihren Fachkenntnissen eine Technologie beliebiger Art außerhalb ihrer normalen Zweckbestimmung oder ihres gewöhnlichen Gebrauchs benutzen."

Ja, genau das hat er gemacht. Ein NES Controller ist niemals für ein Handy gedacht gewesen. Ob er dafür jetzt zweckmäßig eingesetzte Hardware benutzt oder nicht ist irrelevant.

Ich meine das benutzen einer billig Plastikpfeife zum gratis telefonieren würde (und hat man) auch als Hack bezeichnen. Aber jeder benutzt Pfeifen, und jeder benutzt Telefone. Also ist es keiner oder wie?


[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
07.09.2010 18:21 Uhr von xDP02
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre: es dann nicht eher eine Mod zum Pad?
Kommentar ansehen
07.09.2010 18:27 Uhr von Plazebo2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@httpkiller: Das Betriebssystem Android ist aber Open Souce wie Linux, da gibt es nicht viel zu hacken. Nur anzupassen und daazu basteln. Wäre es ein iPhone oder ähnliches gewesen dann wäre das ein Hack.
Kommentar ansehen
07.09.2010 18:51 Uhr von JonnyKnock
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schon klar dieser definition nach muss jeder Hacker ein Krimineller sein, da Open Source Software allgemein zugänglich ist und nicht Open Source Software durch die Rechte eines dritten geschützt werden. Ob das richtig sein kann? Ob schonmal jemand darüber nachgedacht hat, dass da "Hacker" steht, weil das Wort kurz genug für die Überschrift ist und gleichzeitig jeder weiß, was gemeint ist?
Kommentar ansehen
07.09.2010 20:24 Uhr von xDP02
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Modder: kennt auch jeder
Kommentar ansehen
07.09.2010 23:34 Uhr von xDP02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bastler: oder Tüftler, wenns mal wieder deutsch sein darf ;)
Kommentar ansehen
08.09.2010 06:40 Uhr von ThehakkeMadman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
alle hakken: Da ich auch was wegen dem Begriff "Hacker" schreiben wollte und damit nicht allein stehe, scheint der Begriff einfach nicht zu passen.
Ob Hacker nun richtig ist oder nicht, ist ja auch nicht so wichtig. Es ist nur störend, dass diese Bezeichnung offensichtlich zur Dramatisierung gewählt wurde.
Kommentar ansehen
08.09.2010 08:20 Uhr von osirisone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das is kein "Handy" man nennt diese Generation der Mobiltelefone "Smartphone". -.-
Kommentar ansehen
08.09.2010 09:06 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hacker damals hieß sowas noch Bastler, könnt ihr euch daran noch erinnern?
Kommentar ansehen
11.09.2010 08:35 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ FuseHack: Ich frage mir was an einen "Hacker" so schlimm ist. Der Name an sich oder einfach nur der belanglose Medienhype der um das Wort "Hacker" schwirrt. Deshalb frage ich mir auch warum ein Hacker nicht auf freien Fuß sein sollte.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?