07.09.10 08:09 Uhr
 371
 

EU-Haushaltskommissar: Abstriche für Bauern

EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski möchte die Ausgaben für die Agrarwirtschaft deutlich kürzen. Nichts desto trotz ist er sich bewusst, dass die dafür kommenden Verhandlungen nicht einfach werden: Man bereitet sich daher auf einen "heißen Herbst" vor.

Denn Deutschland, als größter Beitragszahler der EU, sowie Frankreich sind komplett gegen Kürzungen in der Agrarwirtschaft. Janusz möchte anstelle von bisher 40 Prozent des Jahreshaushaltes von rund 130 Milliarden Euro zukünftig nur noch maximal 33 Prozent ausgeben.

Es werden also harte Verhandlungen der Finanzplanungen für die Jahre 2014 bis 2020 erwartet.


WebReporter: Conveam
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, EU, Frankreich, Bauer, Kürzung, Budget, Agrar, Janusz Lewandowski
Quelle: diepresse.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2010 08:09 Uhr von Conveam
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass Deutschland nichts damit zu tun haben möchte. Sonst würden die Bauern wohl auch wieder in Brüssel streiken, und das kommt im Moment echt nicht gut.
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:37 Uhr von t1m1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
im grunde völlig richtig, wäre doch schön wenn wir unsere Märkte damit auch für andere nicht EU Länder öffnen könnten, aber ich schätze dafür sind die Subventionen immernoch zu hoch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?