06.09.10 22:22 Uhr
 8.777
 

Russland: 17-Jährigem droht die Kastration - Er wurde von Polizisten misshandelt

Die Ärzte, die jetzt den 17-Jährigen Nikitin Kaftasev in Russland behandeln, sind nicht sicher, ob sie im Stande sein werden, seine männlichen Organe zu erhalten, sagte das Komitee gegen Folter. Er wurde von Polizisten in den Unterleib getreten, die ihn dabei auch noch verhöhnten.

Nikitin Kaftasev und ein Freund wurden von der Polizei auf einer Straße im Stadtzentrum verprügelt und inhaftiert, bevor sie zum Polizeihauptquartier geschleppt wurden, wo man sie stundenlang weiter schlug, wie ein Teenager berichtete. Brutale Übergriffe der Polizei sind in Russland an der Tagesordnung.

Letzten Monat erschoss ein Ermittlungsbeamter in Sibirien einen Verdächtigen während des Verhörs. Im Januar starb ein russischer Journalist. Er wurde verprügelt und mit einem Besen vergewaltigt. In Moskau erschoss ein Oberstleutnant einen Schneepflug-Fahrer, weil dieser sein Auto gestreift hatte.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Russland, Gewalt, Kastration
Quelle: www.theaustralian.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2010 22:41 Uhr von DJGeorg
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
einfach: nur schrecklich so etwas. Das schlimme dabei ist, das die Polizeibeamten auch noch straffrei wegkkommen. Den Opfern wird in Russland doch keiner glauben.
Kommentar ansehen
06.09.2010 22:47 Uhr von Marlas
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
da fällt mir echt nichts mehr ein: wenn ich sowas lese kann ich mir einfach nur an den Kopf fassen und mich fragen wie sowas wie massive Polizeikorruption - denn so muss man das ja wohl bezeichnen - im 21. Jahrhundert in einem Land wie Russland das sicher nicht bildungsfremd ist passieren kann.

Wird da als Polizist nur genommen der jeden morgen 3 Flaschen Wodka trinkt? was da in uniform rum läuft sitzt bei uns hinter Gittern
Kommentar ansehen
06.09.2010 22:49 Uhr von MarcoEagleEye
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@DJGeorg: wie sollen sie auch noch was erzählen ? so wie sich das liest , sterben die Leute zu 99%.
Kommentar ansehen
07.09.2010 00:57 Uhr von Floppy77
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kein: deutscher Politiker wird dagegen Stellung beziehen oder Sanktionen gegen Rusland fordern, die haben zuviel Angst, dass der Gashahn abgedreht wird. Bei anderen Ländern wäre das schon geschehen.
Kommentar ansehen
07.09.2010 01:12 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.09.2010 01:22 Uhr von SXMPanther
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Wie war: das mit Menschenrechten usw usw??? Vielleicht sollte man die USA anbetteln dagegen was zu unternehmen dann bräuchten sie wenigstens nicht die kleinen Staaten angreifen die auf Ölvorkommen sitzen(Irak, Iran, Afghanistan...).
Kommentar ansehen
07.09.2010 03:01 Uhr von lu10
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Man sollte auch alle Russen aus Deutschland: vertreiben, vor allem die Jugendlichen!
Kommentar ansehen
07.09.2010 03:21 Uhr von Floppy77
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: Stell Dir mal vor Du verpasst mit Deinem Auto dem eines Polizisten eine Schramme und wirst dann erschossen. Du hättest es dann nach Deiner Aussage ebenso verdient. Oder vielleicht möchtest Du auch mal einen Besen in Deinem...
Kommentar ansehen
07.09.2010 03:51 Uhr von ThehakkeMadman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@lu10: Naja, das ist schon ne krasse Ansicht. Ich denke, es reicht schon, dich nach egal wohin zu vertreiben :P
Kommentar ansehen
07.09.2010 04:30 Uhr von Anklaeger
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Bürger sollten Datenbank von Beamten erstellen Da gab es doch gerade "Reaktionen" der Staatsanwaltschaft wegen so etwas meine ich.
Mit der Staatsanwaltschaft wurde die Redaktion einer Zeitung durchsucht, die über so etwas berichtet hatte.

Ich denke ja auch für Deutschland an so etwas, aber dort sollten Bürger heimlich Fotos von Polizisten machen, dazu die Namen und möglichst Adressen (mindestens die Dienststelle) ermitteln, und diese dann in eine nicht zu schließende Webseite eintragen. So eine Art RateMyCop-Russland-Extrem (alle ermittelbaren Daten).
Wenn ein Polizist Schuldig wurde, wird dies in seiner "Akte" dort vermerkt.

In Deutschland würde ich mich mit einer Kamera vor Wachen auf die Lauer legen. Das ginge sicher auch in Russland. Oder eine Kamera auf der anderen Straßenseite hinter einer Autoscheibe versteckt.
Per Bildbewegungserkennung werden dann Megapixel-Fotos geschossen.

Und notfalls wird so jemand dann "Unschädlich" gemacht, wenn der Staat das nicht tut.....

[ nachträglich editiert von Anklaeger ]
Kommentar ansehen
07.09.2010 08:00 Uhr von D4L
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Traurig: Geld regiert nunmal die Welt (zumindestdie der kleinen Leute).
Mit Bestechungsgeldern bessern sie sich ihr Gehalt ein wenig auf, ist verständlich wenn die Lebenshaltungskosten langsam das Gehalt auffressen und Hollywood sagt dass die Handtasche des Frauchens nunmal mindestens 3000$ kosten muss. Wenn man sie allerdings nicht bestechen will hat man ein Problem..

Glaubt ihr hier wirds anders sein, wenn die Volksverräter erstmal die ganze Kohle und Kreditwürdigkeit verzockt haben?

@lu10
Boah geh einfach kacken, bei dem D*nnschiss, der dir aus dem Sprechinstrument kommt, muss das ein M*rderschiss sein..

@Terrorstorm
Wenigstens jemand der sein Gehirn auch benutzt , Daumen hoch!
Manche Leute verstehen einfach nicht, das die geogr. Größe ein viel größeres Problem ist als es scheint!
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:00 Uhr von Glimmer
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Manche Menschen in Deutschland wünschen sich dass auch hier gegen bestimmte Verbrecher (Kinderschänder etc) so vorgegangen wird (wertfrei kommentiert).
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sicherlich ist das nciht in Ordnung, aber: erstens ist es nicht so wie dargestellt in Russland Gang und Gäbe sondern eher in irgendwelchen ländlichen Gegenden so, was die Sache aber nciht besser macht.

Zum anderen ändert ein gehobener Bildungsabschluss nichts an der Tatsache. Die Gewaltstatistik hier in Deutschland zeigt doch schon dass durch die Bank alle Schulformen vertreten sind. Nur die Motive sind eher unterschiedlich.

Die Polizei sollte in Deutschland durchaus härter durchgreifen dürfen. Hier darf man sich ja mittlerweile alles erlauben und die Polizei darf nix machen.
Was meint ihr wieviele den "schwarzen Block", unter Freunden auch "Block der Hirnlosen", verlassen würden, wenn die Polizei da mal richtig eingreifen würde gegen Steineschmeißer. Immer druff mit dem Knüppel bis auch der letzte versteht dass man die Executive zu respektieren hat.
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Ankläger: [...]Ich denke ja auch für Deutschland an so etwas, aber dort sollten Bürger heimlich Fotos von Polizisten machen, dazu die Namen und möglichst Adressen (mindestens die Dienststelle) ermitteln, und diese dann in eine nicht zu schließende Webseite eintragen. So eine Art RateMyCop-Russland-Extrem (alle ermittelbaren Daten).[...]
Und bitte mit Namen damit man die alle schön belangen kann. Persönlichkeitsrechte sagen dir etwas? :)

[...]Wenn ein Polizist Schuldig wurde, wird dies in seiner "Akte" dort vermerkt. [...]
Wer legt das fest ob der Polizist schuldig ist?
Eine "anonyme" Ratinggemeinschaft?
Wenn ein Polizist einen flüchtenden Bankräuber auf der Flucht erschiesst, wird es mindestens 20% geben die für "übermäßige Gewalt" stimmen würden.
Wenn ein Polizist einen Jugendlichen Steinewerfer auf ner Demo den Knüppel schmecken lässt, werden sicherlich noch mehr für "übermäßige Gewalt" stimmen.

[...]Und notfalls wird so jemand dann "Unschädlich" gemacht, wenn der Staat das nicht tut.....[...]
Hui welch phänomenaler und revolutionärer Gedanke. WIeso schaffen wir dann die Justiz nciht gleich ab und nehemn uns die wirklichen Verbrecher vor. Zerren Sie auf den Dorfplatz und lassen das Dorf abstimmen ob Tod oder Strafe?
Für DIebstahl Hand ab, für Vergewaltigung und Wiederohlungstaten die Guilotine oder noch besser den Henker.
Ach ne das hatten wir ja schon im 15 Jahrhundert :)
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:20 Uhr von Zuckerfee
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
andere Länder andere Sitten.... Russland war noch nie als zartfühlendes Land bekannt; zimperlich ist anders. Für uns unvorstellbare Zustände. Also an alle: wer noch mal über unser Land meckert: ab nach Sibirien!
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:23 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.theaustralian.com.au? wer weiss, was an der geschichte dran ist. könnte auch propaganda sein. woher soll man bei solchen quellen wissen, ob die seriös sind?
Kommentar ansehen
07.09.2010 10:49 Uhr von JayWeezY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn da los die cops machen dort was sie wollen und werden anscheind nichtmal dafür bestraft ..fühlen die sich stark auf kids einzutreten ..
Kommentar ansehen
07.09.2010 11:42 Uhr von bluecoat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und dann kommen sie ohne es beweisen zu müssen/können als "akademiker" nach D bekommen Vorruhstand mit erträglicher akademikerrente und erholen sich in unserem sozialsystem ohne je eingezahlt zu haben :-) jedes jahr über 20000 mehr :-)
Kommentar ansehen
07.09.2010 12:53 Uhr von pattayafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lu10: :-)) Du hast was vergessen.
"Jugendliche ja , allerdings nur die männlichen"
:-))
Kommentar ansehen
07.09.2010 20:25 Uhr von drone1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja die russen: ja ja die russen rauhe sitten da!
aber mal ehrlich die jungs sind international tätig wenn denen das bei nem ausländer passiert wird alarm geschlagen aber im eigenen land mit den eigenen menschen naja da nehmen die das net so ernst!
Aber in Deutschland gibt es sowas auch, nur nicht so krass!!!
Viele Polizisten (gerade bei den Kräften der Hundertschaften der Polizei) sind so frustriert wenn sie zu ner demo oder ähnlichem müssen das sie einfach drauf hauen wenns grad keienr sieht! (eigenen erfahrung)
Aber den Jungs sollte gesagt sein:
>Ihr steht auch mal auf der anderen seite, und dann haben wir den knüppel< :-)))
Kommentar ansehen
08.09.2010 08:20 Uhr von br666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, fu#*+ing Kommunisten halt...

[ nachträglich editiert von br666 ]
Kommentar ansehen
08.09.2010 18:19 Uhr von SeriousCee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was fehlt ist: selbstjustiz
Kommentar ansehen
24.09.2010 21:44 Uhr von Anklaeger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Persönlichkeitsrechte?
Dann haben auch die Stasi-Leute Persönlichkeitsrechte.
Es haben schon einige verloren als sie gegen die Veröffntlichung durch Opfer klagten.
Inkl. Foto und Name!

Wer die Schuldigkeit festlegt? Sicher nicht der Staat.
In der "Lichtbildkartei" werden alle Fakten abgelegt, und jeder kann sich das ansehen und sich ein Bild machen.
Wenn da z.B. Videos oder Audios (egal ob offen oder heimlich) nhochgeladen werden, sind das Fakten.
Egal ob der Beamte wusste dass ein Gerät mitschneidet.
Ich beschränke mich da nicht auf Polizisten, sondern Beamte im Allgemeinen.
Also Auch Knastangestellte, Zöllner oder Arbeitsamt-Bedienstete (jaja, Agentur...).
Aber auch Feldjäger ("Waschbrettgesicht" oder Kettenhunde genannt) und BW-Offiziere.

Die Arge-Beamten bieten sogar geplant die Möglichkeit belastendes Material zu erzeugen. Schließlich haben sie regelmäßigen Kontakt mit den gleichen so genannten "Kunden". Und asoziales und kriminelles Verhalten liest man in Leidensberichten regelmäßig. Da dürften die versteckten Aufzeichnungen schnell ein paar Aufnahmen erzeugen die nicht nur dem Amt an sich schaden (weil keine Einzelfälle), sondern auch die Person in der Öffentlichkeit bloßstellen.
Nachbarn, Angehörige usw., die nie geglaubt hätten dass "Ihr" [Name] zu solchem Verhalten fähigt ist.
§201 ist mir egal. Das verstecken von Juden war auch illegal, aber legitim.


@PeterLustig2009

"Unschädlich" bezieht sich auf das anprangern im Internet und mit Flugblättern bei Nachbarn und Angehörigen.
Aufklärung, auch wenn sie extrem schädlich für sein Ansehen ist.

Alles was nicht direkt physisch schadet. Wenn aber jemand den Beamten in der Öffentlichkeit z.B. als Koranverbrenner darstellt und der deswegen Stress hat. Cest la vie...
Irgendwie muss sich die "Privatjustiz" ja ausdrücken, wenn sie keine staatliche Macht hat.

Ein betrogener Ehemann in den USA hat durch fortwährendes Anprangern im Netz sogar geschafft, dass der Typ von seinem Arbeitgeber einer Bank (deren Name immer mit genannt wurde) entlassen wurde. Das mag in D, und besonders bei einem Beamten nicht realistisch sein, aber es gibt genug Möglichkeiten dem das Leben zur Hölle zu machen.
Da waren mal die Aktivisten die vor dem Haus eines Sozialfahnders einen Flashmob inkl. anprangerndem Text vor seinem Haus auf der Straße (auf die Straße geschrieben) abgehalten haben ;).....


Da ich positive und der lustige Peter nur negative Stimmen erhielt, gehe ich zumindest davon aus, dass Andere gerne solch eine Seite sehen würden.
Muss nur jemand mit Webdesign-Erfahrung (Scripte) eas basteln. Ich würde sogar zahlen und den Kopf hinhalten.
Bei einem Safehoster anonym, aber mancher hat ja trotzdem noch Angst.

[ nachträglich editiert von Anklaeger ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?