06.09.10 11:46 Uhr
 5.144
 

Deutsch-israelischer Schriftsteller Chaim Noll verteidigt Sarrazin

Ungewöhnlicher Beistand für Thilo Sarrazin: Der deutsch-israelische Schriftsteller Chaim Noll verteidigt in einem Beitrag in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" die Aussage Sarrazins, dass alle Juden ein bestimmtes Gen teilen würden.

Noll argumentiert, dass die Juden sich selbst genetisch definieren würden. Jude sei nämlich, wer eine jüdische Mutter habe. Darüber würde viel in Israel geforscht- und auch offen gestritten.

Der Zentralrat der Juden hatte Sarrazin wegen dieser Aussage in die Nähe der NPD gerückt.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Israel, Jude, Schriftsteller, Thilo Sarrazin, Zentralrat der Juden
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2010 11:53 Uhr von usambara
 
+29 | -23
 
ANZEIGEN
Israel sollte mal diskutieren, wie sie die Ultra-Orthodoxen in eine moderne Gesellschaft integriert, da sind die arabischen Israelis durchaus weiter fortgeschritten.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:02 Uhr von NGen
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
wie oft denn noch: http://www.juedische-allgemeine.de/...

die juden sagen es schon länger selber, aber der zdj empörte sich natürlich erstmal medienwirksam
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:08 Uhr von Azureon
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen? Ich wusste schon immer dass hier in Deutschland um mich herum soviele Schwachköpfe rumrennen die vor lauter paranoider Wahnvorstellungen versuchen negative Subtexte in Aussagen zu interpretieren.

Die meisten sollten erstmal ihre Leichen im Keller beseitigen bevor sie andere verurteilen aufgrund ihrer Unfähigkeit in Sachen Text/Sachverständnis.
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:16 Uhr von shadow#
 
+15 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:19 Uhr von usambara
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Eine Äußerung des amtierenden Innenministers und Chefs der orthodoxen Shas-Partei, Eli Jishai: Dieser hatte in einem Interview mit der Jerusalem Post zur Frage des Übertritts zum jüdischen Glauben eine laut Interviewer David Horovitz "seltsame Behauptung" aufgestellt, für die er "unbestimmte akademische Forschung" zitierte:

"Wenn ein Konvertit zum orthodoxen Glauben übertritt, dann hat er das jüdische Gen. Wenn er nicht zu den Orthodoxen übertritt, dann hat er das jüdische Gen nicht. So einfach ist das."
Jishai wollte sich damit, wie es aus seinen weiteren Ausführungen klar wird, vor allem gegen den in seinen Augen zu leicht gemachten Übertritt zum reformierten Judentum und der damit einhergehenden Assimilierung von Juden in den USA abgrenzen. Der Übertritt via Reform sei sehr leicht, "leichter noch als in einem Club aufgenommen zu werden". Aber es geht dem Innenminister, der vor kurzem mit seiner Forderung, Migrantenkinder nachhause zu schicken, für Aufruhr und heftigen Protest (u.a. bei der Gattin des Ministerpräsidenten, Sara Netanjahu) sorgte, auch um die Gefahr der Überfremdung und die innere Sicherheit - ein Thema, an dem Innenminister überall ihren Narren fressen.

Würde Israel Übertritte zum reformierten Glauben zulassen, dann hätte man sehr bald 100. 000 ausländische Arbeitskräfte, die konvertieren. Es würde dann kein Ende geben, so Jishai, man würde den jüdischen Charakter des jüdischen Staates verlieren:

"Ausländische Arbeiter und Palästinenser würden den Übertritt dazu nutzen, um hierzubleiben."
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:59 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 13:00 Uhr von Pliegl
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Sarrazin mag zwar ein Populist sein, aber die empirsche Wahrheit seiner Aussagen bleiben bestehen.
Oder um die SZ mal frei zu zitieren:
"In einigen Wochen wird die Polemik verüber sein , dass Problem aber nicht."

Die Hetze gegen Sarrazin zurzeit, ist nur ein Sinnbild der der Deutschen die Political Correctness der Problemlösung vorziehen.

E: shadow#
Ich hab von Sarrazingegner bis jetzt nur Stammtischparolen (ihr liebt ja dieses Wort :) ) gehört, aber noch keine einzige fundierte Darlegung gefunden warum Sarrazin so ein böser Nazi ist.
Wenn Polemik das einzige ist,was ihr rhetorisch draufhabt....dann mal gute Nacht!

[ nachträglich editiert von Pliegl ]
Kommentar ansehen
06.09.2010 13:01 Uhr von DeeRow
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Und auch hier wieder: BUCH LESEN, dann urteilen.

Solange ruhig mal hören, wie das alles gemeint ist. Man kann auch sehr schön bei Hart aber Fai (mit Thilo!) sehen, dass manche (vor allem die Dame der Runde) den Mund aufmachen, ohne überhaupt das Buch gelesen zu haben...

Tja, das nenne ich doch mal Gehirnwäsche.


Kann man in der ARD-Mediathek ansehen, letzte Folge Hart aber Fair. Viel Spass.


UND JA: ich teile mehr Gene mit meinem Nachbarn, als mit einem Mittelafrikaner... dazu gehört z.B. die Hautfarbe. Ist das jetzt rassistisch? ^^

[ nachträglich editiert von DeeRow ]
Kommentar ansehen
06.09.2010 13:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: Das Problem ist, dass man in der Diskussion um die Aussagen von Sarrazin anscheinend nur generell dafür oder generell dagegen ist.

Entweder ist alles, was er sagt oder schreibt richtig oder eben grundsätzlich falsch.

Keiner macht sich die Mühe zu differenzieren, gerade die Gegner kritisieren nur blind, auch wenn sie sich damit im Grunde selbst widersprechen. Aber auch die Beführworter sind mir etwas zu unkritisch. Bitte dem Thilo nicht blind hinterherrennen. Auch wenn er in vielen Dingen die richtigen Punkte/Probleme anspricht. Auch ihm fehlt es an Lösungsvorschlägen.
Und die Gegner sollten nicht den Fehler machen, grundsätzlich alles was er anspricht als falsch anzusehen. Es gibt Probleme. Und die müssen gelöst werden. Zumindest ein Teil der Menschen hier will das.
Kommentar ansehen
06.09.2010 13:33 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
nein DEEROW: wenn der afrikaner hierher kommt und mit deiner tochter schläft und mit dem schwarzen kind wieder nach afrika geht teilst du mehr gene mit einem afrikaner als mit deinen nachbarn.. -.-.

ich richte auch nicht über sein buch oder die aussagen darin, sondern über die tatsache dass und das haben auch genügend eingesehen die das buch gelesen haben, seine aussagen so wie er sie gegeben hat und wie sie von der presse wiedergegeben wurden, einfach schwachsinn waren.

und aufgrund dieser aussagen verkauft sich sein buch so gut,

.... das lässt tief blicken

wenn ich ein kinderbuch schreibe, und irgendwann dann einfach so sage dass außländer alle sklaven sein sollten, und eltern mein buch plötzlich kaufen ohne zu wissen worums darin geht, und ob und inwiefern das buch auch was mit meinen äußerunden zu tun hat, dann ist das einfach traurig.
Kommentar ansehen
06.09.2010 13:48 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
und wieder il jacito: das judentum ist kein Volk zum allerletzten mal, du findest auch unverschiede im genmaterial von bayern und Hamburgern, oder von franzosen zu italienern, ändert aber NIX DARAN

Juden sind eine Religionsgemeinschaft, dass sie sich auch als volk sehen hat etwas mit ihrer religion zu tun aber nicht damit dass es wirklich so ist dass alle juden aus israel stammen und die gleichen gene haben.

oder willst du mir sagen dass sich meine gene verändern sobald ich zum judentum wechseln -.-

und das alles sagen wir, obwohl 90% von uns einer jüdischen sekte zumindest mal angehört haben ;).

ich muss Rolly recht geben, es geht eben darum dass tendenziel seine aussagen richtig sind, dass wir probleme mit außländern haben, unzwar mit krimminellen außländern.

aber das problem ist nicht ihre herkunft sondern ihre gesellschaftschicht mit bildung und erziehung.

und ihre erziehung hat auch nur berenzt mit ihrer herkunft und religion zu tun sondern viel mehr damit dass sie oftmals einfach keine mehr erfahren und wenn, dann nur auf der straße, bei freunden, bei denen sie lernen, dass du nur respektiert wirst, wenn du dich so dumm wie möglich verhällst. ( was auch garnicht so unwahr ist aber das ist etwas komplexer und ich schätze mal thilo geht nicht auf genetik, frauen, instinkte und sowas ein oder?)

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:13 Uhr von GLOTIS2006
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Der liebe Thilo: Dieser Noll, der übrigens wie mir das Internet verrät lediglich ein mittelklassiger Geschichtenschreiber ist und nicht einen einzigen Text über dieses Thema verfasst hat, will wohl jetzt auf der Welle der Empörung mitschwimmen und so in Zukunft eigene Bücher besser oder überhaupt mal verkaufen.

Als nächstes wird noch ein türkischstämmiger "Autor" einen anderen Leitartikel verfassen, der Mr. S. Aussagen ebenfalls unterstützt und in pseudowissenschaftlicher Ausdrucksweise von einer Spur Realitätsnähe zeugen will...eben ganz so wie es Mr. S. selbst tut.

Ich frage mich eigentlich dabei. Wieso hören wir diesem Mann überhaupt zu? Wieso zählt bitte seine Meinung? Weil er im Vorstand der Bundesbank ist? Ist er nicht einer derer, die hier noch vor wenigen Monaten als einer der Taugenichtse unseres Finanzsystems bezeichnet und verabscheut wurde? Und jetzt himmeln ihn dieselben Leute hochjauchzend an? In dieser Wankelmütigkeit ist der armseelige Spross der Charakterlosigkeit der Masse des deutschen Volkes zu erkennen. Diese grässliche Fratze der ungebildeten Unterschicht, die sich jetzt durch diese eigentlich dem objektiven Werte nach vollkommen belanglosen Aussagen eines alten verbitterten Mannes in ihrer Weltsicht bestätigt fühlt ist wirklich nur schwer von jemandem wie mir zu ertragen, jemand, der einen türkischen Migrationshintergrund besitzt und stolz darauf ist ohne jeden Zeifel behaupten zu können, anhand der vor allem hier zum Thema gemachten Aussagen definitiv überdurchschnittlich gebildet zu sein.
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:21 Uhr von DeeRow
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
totseinmachtimpotent: Lies das Buch.

Und es ging nicht um irgendwelche Kinder oder dergleichen. Versuch nicht mein Argument zu verwässern, wie es dir gerade passt.

Aber das scheinen Menschen wie du in letzter Zeit gerne zu tun... zumindest, wenn es um das Buch geht, was "ALLE gelesen haben wollen, aber KEINER es anscheinend verstanden hat".

LIES DAS BUCH! Und dann argumentier richtig.
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:31 Uhr von Salami-Taktiker2010
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Gähne..!? Wie ist das mit den Genen?

http://idw-online.de/...

Ich denke mal, die dürften sich besser damit auskennen, als ein Volkswirt, der sich nebenbei "ausgedachter!" (Wortlaut: "Geschöpfter") Daten bedient.
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:42 Uhr von aggromon
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Was soll den dieser geistige Dünnsch... schon: wieder. Will sich der Pöbel wieder manipulieren lassen wie damals von Hitler?
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:58 Uhr von Salami-Taktiker2010
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@ Pliegl: Wie ist das mit deiner empirischen Wahrheit?

"Im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ räumte Sarrazin ein, er habe zu einigen seiner Behauptungen keine genauen Daten vorliegen und daher einige Zahlen „schöpfen“ müssen: „Und wenn sie keiner widerlegen kann, dann setze ich mich mit meiner Schätzung durch.“

Heißt das, das man erzählen kann, was man will, und solange es keiner widerlegen kann, hat man Recht?
Kommentar ansehen
06.09.2010 15:29 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Salami-Taktiker2010: "Heißt das, das man erzählen kann, was man will, und solange es keiner widerlegen kann, hat man Recht?"

Ja.
Machen z.B. alle Religionen schon seit Jahrtausenden so.

In der Wissenschaft nennt man das Hypothese, diese kann dann entweder verifiziert oder eben falsifiziert werden.
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:05 Uhr von Smile52
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich kann allen Ernstes nur noch mit allgemeinem Kopfschütteln reagieren!

Jetzt wird also via der Genetik über Intelligenz eines ´Jeden´ gesprochen?!?

Als ob die Intelligenz sich wirklich grösstenteils vererben liesse, und nicht ausdrücklich auch von anderen Faktoren beeinflusst würde!
Ich will hier garnicht von der Inelligenz-Konditionnierungs-Theorie sprechen, die gleichermassen, in ihrem Konzept, in Extreme verfallen ist!(behavioristischen Lernpsychologie/ Pawlow)

Es gibt keine einseitige Wahrheit! Sie ist wie immer viel komplexer & facettenreicher! Das ist ein mix aus Vielem!

Ich komm aus einer alten türkischen Familie, die auch schon in der osmanischen Zeit eine grössere Rolle in der Wirtschaft & Politik gespielt hat,-oder haben soll.(siehe Familienbaum)
Soll ich daher etwa, genetisch bedingt, intelligenter als andere sein?!? So ein Schwachsinn!!!!!

Bei dieser Art von Argumentations -und Diskussionskultur wird bald jeder eine genetische,-und daher,-intelligenzbezogene Erbschaft in Anspruch nehmen wollen! Das ist wahrlich äusserst intelligent!

Da wollen anscheinend wieder einige Grössenwahnsinnige "Vollidioten" eine gewisse Rassensuperiorität in Anspruch nehmen!
Auch einige Juden scheinen ja gleichenfalls von solch einem psychologischem Grössenwahnsinn befangen zu sein! Zum Glück nur eine, psychisch verwirrte, Minderheit!

Und mehr werd´ ich, zu solch aberwitzigem pseudo-intellektuellem Unfug, auch nicht sagen wollen!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:14 Uhr von wampieman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das berüchtigte Judengen: die Juden verstehen sich als eigenes Volk, dass sich durch die Religion, und v.a. durch seine geographische Heimat Israel definiert.
Des Weiteren wird jedes Kind, dessen Mutter jüdisch ist, auch jüdisch.
In Anbetracht dessen, dass wie bei allen Weltreligionen der Prozentsatz der Konvertiten ziemlich gering ist, ist davon auszugehen, dass beträchtliche Teile des jüdischen Volkes bestimmte Gene teilen, v.a. eben durch die "Vererbung" der Religion durch die Mutter.

Abgesehn von diesen Fakten, ist natürlich die Herangehensweise an diese Problematik aufgrund der NS-Vergangenheit Deutschlands schwierig, und es herrschen wie bei allen heiklen Themen Polemik, Aktionismus, Empörung, etc. vor. Dies wird natürlich durch die provokante Formulierung seiner Thesen von Sarrazin begünstigt.

Aufgrund dessen ist zur Zeit eine sachliche Diskussion um die eigentlichen, hintergründigen Probleme leider nicht möglich, obwohl sich die Politik darüber schon lange Gedanken hätte machen sollen.
Meiner Ansicht nach, ist Sarrazins Auftritt nötiger denn je gwesen, da nun endlich darüber diskuttiert werden muss.
Die andere Seite der Medaille ist natürlich, die Art und Weise, wie dies geschehen ist, da nun in absehbarer Zeit keine vernünftige Diskussion zustande kommt.
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:20 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie unwichtig! (und falsch) unterscheidet sich doch der Mensch vom Schimpansen gerade mal in 1,7% seiner Gene...

:-)))

Außerdem dachte ich bisher immer, Jude zu sein wäre eine Frage der Religionszugehörigkeit, nicht der Rasse. Meinen die vielleicht "Israeliten"? Aber selbst dies wäre aus moderner biologischer Sicht Blödsinn. Ich zitiere der Einfachheit mal Wikipedia:

"In der Biologie wird die Art Homo sapiens heute weder in Rassen noch in Unterarten unterteilt. Molekularbiologische und genetische Forschungen haben seit den 1970er Jahren gezeigt, dass eine systematische Unterteilung der Menschen in Unterarten ihrer enormen Vielfalt und den fließenden Übergängen zwischen geographischen Populationen nicht gerecht wird. Zudem wurde herausgefunden, dass der Großteil genetischer Unterschiede beim Menschen innerhalb einer geographischen Population zu finden ist."

Ich würde daraus entnehmen, Sarrazin wie Noll erzählen schlichtweg Mumpitz... ;-)

Und das mit der jüdischen Mutter als Grundbedingung für das "Jude sein dürfen" gilt übrigens auch nicht für alle jüdischen Strömungen...
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:23 Uhr von Smile52
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde Diesbezüglich auch auf das Buch von Aldous Huxley "Brave New World" ("Schöne neue Welt") bezug nehmen wollen!

Bei der Art & Weise, wie ´Einige´ über eine angeblich´ mögliche Genetikausle des ´Genepools´ denken, wäre Dies sicher erforderlich!

mfG,
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:30 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Smile52: -- "Soll ich daher etwa, genetisch bedingt, intelligenter als andere sein?!?"

Zumindest dein ausgezeichneter Beitrag spräche dafür... ;-)))

Nein, ich meine das nicht ernst, aber bei DER Vorlage... ;-)
Kommentar ansehen
06.09.2010 17:21 Uhr von Zuckerfee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch ganz einfach Deutschland hat nun mal diese besagte "Vergangenheit"....da sind einige mit genau solchen Themen komplett überfordert.....
Kommentar ansehen
06.09.2010 17:50 Uhr von datenfehler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ach ne Natürlich bekommt er hier in dem Sinne Zuspruch. *g* Dass es nicht wenige Juden gibt, die meinen, sie seien etwas besseres, ist bekannt. Hier ist natürlich lustig, dass die einen meinen, dass das Gen negative Auswirkungen hat und dass vielleicht sogar Noll meint, dass gerade das Gen die Juden von den anderen abhebt. *g*
Schade nur, dass die Leute, die hier von Genetik reden, keine Ahnung davon haben und daher besser nach Hause GEN... ähmn... gehn sollten.
Kommentar ansehen
07.09.2010 01:07 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
.... immerhin n paar die: wissen wie man wissenschaftlich arbeitet und verstanden haben, dass was er da schreibt , rein wissenschaftlich, müll ist -.- und null aussage wert hat, und wenn dann eben ne art gesellschaftskritischer Roman, verpackt in nem sachtext, sein kann.

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?