06.09.10 10:55 Uhr
 184
 

Regierung will Kommunalleistungen 2011 um die Hälfte kürzen

In North Dakota werden bereits asphaltierte Straßen in Schotterpisten zurückgebaut, um Geld zu sparen. Dieses Problem könnte man auch sehr bald in Deutschland bekommen.

Die Regierung will die Ausgaben für den Städtebau weiter senken und den Kommunen im Jahr 2011 nur noch die Hälfte der Mittel von 2009 zur Verfügung stellen.

Gerade Kommunen in Problemregionen werden somit gezwungen, ihre Ausgaben drastisch zu kürzen.


WebReporter: dsx2009
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Zukunft, Leistung, Kommune
Quelle: www.zukunftsletter.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2010 11:23 Uhr von Pils28
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Vllt sollte man gleich unrentable Kommunen: abstoßen und mit anderen Kommunen fusionieren. Vllt Polizei und Feuerwehr outsourcen und alle Leistungsempfänger als Zeitarbeiter nach Skandinavien abschieben.
Kommentar ansehen
06.09.2010 11:55 Uhr von Blackrose_de
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich gehe: da noch einen schritt weiter: das wahlvieh wird an die diamantenminen in südafrika verpachtet, der grund und boden geht an china (natürlich auch zur pacht), und das geld fliest an die politik- und wirtschaftsbonzen. kann ja nicht angehen dass der fließbandarbeiter weiter auf kosten der armen bankvorstände etc. lebt
Kommentar ansehen
06.09.2010 14:33 Uhr von Babykeks
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Leute...bei den ganzen dringenden Ausgaben wie: Tja Leute...bei den ganzen dringenden Ausgaben wie Hilfspakete, Bürgschaften, Reformen, Subventionen und Diätenerhöhungen bleibt leider kein Kleingeld für unwichtige Posten wie Infrastruktur, echter Umweltschutz (der ohne kurzsichtigen und undurchdachten Aktionismus) oder auch so ganz abwegige Sachen wie "mal ans Wohl der Bürger denken und nicht nur in die eigenen Taschen wirtschaften".
Kommentar ansehen
07.09.2010 20:03 Uhr von lutze92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: zum Beispiel in unserer Kommune wüsste ich nicht mehr viel zu kürzen.Das Geld fehlt doch schon seit Jahren vorne und hinten.Das bei uns allerdings Straßen angerissen werden, halte ich für eher unwahrscheinlich, da die USA mit ihrer über 90% Staatsverschuldung und massiven Deflation doch etwas andere Hintergründe hat als wir.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?