06.09.10 07:17 Uhr
 3.760
 

Schweiz: Immer mehr Halal-Fleisch wird importiert

In der Schweiz und auch anderen Westeuropäischen Ländern wird immer mehr Halal-Fleisch verzehrt. Da das schächten in den meisten Ländern verboten ist, handelt es sich bei den Produkten, die streng nach islamischer Vorschrift hergestellt werden, um Importe.

In Frankreich und Großbritannien führen bereits große Supermärkte Halal-Produkt in ihrem Angebot. Experten sagen für Europa einen Umsatz von 67 Milliarden Dollar voraus.

Sogar in die Schweiz werden bereits Halal-Produkte importiert. Außerdem sind fünf Prozent des Umsatzes von Nestle bereits heute halal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schilfheini8
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Fleisch, Import, Halal
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2010 07:17 Uhr von Schilfheini8
 
+21 | -23
 
ANZEIGEN
Auch an diesen Zahlen sieht mal, wie stark der Islam in Europa auf dem Vormarsch ist. Und was würde wohl die Frau Merkel dazu sagen? "Das ist der Integration nicht gerade förderlich"
Kommentar ansehen
06.09.2010 07:36 Uhr von shadow#
 
+53 | -7
 
ANZEIGEN
Das macht´s einfach: Sofort mindestens 500% Tierquäler-Steuern auf alles was beim Schlachten nicht betäubt wurde!

Entweder lernen, ´human´ ausgeblutetes Steak mit der Religion zu vereinbaren oder Tofu knabbern.
Kommentar ansehen
06.09.2010 08:37 Uhr von TO.doc
 
+14 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 08:43 Uhr von Schilfheini8
 
+38 | -14
 
ANZEIGEN
@To.doc: Für dich ist wohl jeder ein neuerrrrr Hitler, der nicht grad deiner Meinung ist???!!!
Und BITTEEEEE schreib doch einfach ETA richtig, gell! Ist denn das soooo schwierig??? Armes Licht, bist wohl bei der ORF, äh RAF?
Kommentar ansehen
06.09.2010 09:10 Uhr von TO.doc
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 09:36 Uhr von supermeier
 
+36 | -11
 
ANZEIGEN
Ein Importverbot: für solche in ethischer Minderwertigkeit hergestellter Produkte ist wohl mehr als angebracht.
Es ist und bleibt ein moralischens Verbrechen, ob nun für Muslime, Juden oder Andere hergestellt.

Und kommt nicht mit Religionsfreiheit. Es kann doch nicht sein dass solche minderwertigen Dinge, wie ideologische Versklavungvereinigungen nun mal sind, vor und über der Intelligenz und Menschlichkeit stehen dürfen.

@TO.doc

"ich lache über dich"

Psychologisch betrachtet eine typische Reaktion wenn man etwas nicht versteht.
Kommentar ansehen
06.09.2010 10:03 Uhr von karmadzong
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@supermeier: ""@TO.doc

"ich lache über dich"

Psychologisch betrachtet eine typische Reaktion wenn man etwas nicht versteht.""


oder wenn einem die Argumente ausgehen wie so oft wenn man sich eine gepflegte Diskussion mit muslimen über diese Themen wünscht...
Kommentar ansehen
06.09.2010 11:15 Uhr von TO.doc
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:25 Uhr von majastick
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Die Schweiz machts: richtig....wenn das mal mehr in der Öffentlichkeit debattiert wird, kommt ne Initiative und zack wars das mit dem Import von diesem Dreck!!! Sollen lieber die Typen auswandern die diesen Mist essen wollen.
Kommentar ansehen
06.09.2010 12:57 Uhr von tzuo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Manche dürfen einfach alles: So finde ich hier http:hoehenrainer.de/
Warum muss ein Muslim die Tiere schlachten?

Nach islamischem Recht dürfen Muslime nur Fleisch von Tieren essen, bei deren Schlachtung der Name Gottes angerufen wurde. Das Ritual des Schlachtens geht auf den Propheten Abraham zurück. Daraus folgt, dass Fleisch von Tieren, die von gläubigen Juden oder Christen geschlachtet wurden, ebenfalls gegessen werden dürfen, nicht jedoch wenn Gott nicht oder ein anderer als der monotheistische Gott angerufen wurde.

Nach islamischem Glauben darf der Mensch Tiere nur töten, um sich zu verteidigen, Fleisch als Lebensmittel zu gewinnen oder aus ähnlich wichtigem Grund. Wenn ein Muslim schlachtet, soll er dies für das Tier schonend tun und möglichst physische und psychische Leiden für das Tier vermeiden.
Wenn ein gläubiger Muslim ein Tier schlachtet, so bringt er mit dem Ritual bzw. Gebet seinen Respekt gegenüber dem Tier zum Ausdruck.
Denkt doch bitte selbst darüber nach oder fragt mal die Metzgerei in München
Kommentar ansehen
06.09.2010 15:26 Uhr von Der_Krieger
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2010 16:50 Uhr von HisDudeness
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
betäubung: Die Juden sind viel schlimmer beim Thema ´Betäubung´ als die Müslime:

Das Schächten erfolgt im Judentum ohne vorgängige Betäubung des Tieres, da nach strenger jüdischer Auffassung das Tier durch die Betäubung verletzt und das Fleisch dadurch zum Verzehr unbrauchbar wird. Im Islam ist eine elektrische Betäubung nach bestimmten Rechtsschulen zulässig. Auch die Betäubung durch einen Schlachtschussapparat wird von einigen islamischen Geistlichen befürwortet.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.09.2010 17:52 Uhr von SchnaggelZ
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Der_Krieger: "IM ENDEFFEKT SINDS TIERE DIE WISSEN SCHON DAS DIE VON UNS MENSCHEN AUFGEGESSEN WERDEN ;)"

Genau! Warum wir die überhaupt noch mästen und schlachten müssen, ist eine grobe Frechheit. Bisserl mehr Kooperation der Tiere würde man sich echt wünschen, aber dann fallen Arbeitsplätze weg...
Kommentar ansehen
06.09.2010 19:32 Uhr von meks3478
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Der_Krieger: Schonmal ne "Helal" Schlachterei gesehen? Das ist nicht ohne Grund verboten.

Ansonsten empfehl ich hier die Doku: "Earthlings"
Kommentar ansehen
06.09.2010 21:31 Uhr von farm666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alltägliche wahnsinn: Hatz4 empfänger zur pflegekräfte - Halal industrie mit milliardenumsätze ....
Kommentar ansehen
07.09.2010 01:34 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@tzuo: http://hoehenrainer.de/...
Das ist eine der "guten" Schlachtereien, in denen die Tiere vorher betäubt werden.

Es ist eine Schande für Europa, dass es für manche Religionen und in manchen Länder auch im 21. Jahrhundert noch erlaubt ist, Tiere ohne Betäubung zu schlachten!
Ich hoffe dass das Thema Tierschutz irgendwann auf der Agenda der EU landet.
Wer sich nicht anpassen möchte, muss sich vegetarisch ernähren oder irgendwo hingehen, wo Tierquäler willkommen sind.
Kommentar ansehen
07.09.2010 01:58 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Danke, aber als Vegetarier werde ich da garantiert nicht drauf klicken ;-)

Ich finde es wird Zeit, die Schlachtung ohne Betäubung und auch dass irgendwer der nicht gelernter Schlachter ist ein Tier anfasst, europaweit zu verbieten.
Treffen würde es am Ende eh nur die religiösen Fanatiker.
Für die meisten Juden und Moslems reicht es ja auch jetzt schon, dass kein Schwein drin ist.
Kommentar ansehen
07.09.2010 08:35 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@to.doc In Spanien ist es die ETA und nicht die EFA. und die haben vor Wochenfrist einen Waffenstillstand bekannt gegeben. Außerdem terrorisieren sie nur in Spanien um ein von Spanien unabhängiges Baskenland zu bekommen. Ist zwar auch nicht schön, aber nur ein kleines Lichtchen gegenüber der Kriegswalze der verschiedenen islamischen Ländern.

Zum Thema: Schächten ist in weiten Teilen Europas verboten. Also müßte der Vertrieb von geschächtetem Fleisch logischerweise auch verboten sein. Warum schlafen hier die betreffenden Instanzen so lange?
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:01 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@to.DOC Also 1. ist es die ETA und nicht die EFA. Da die beiden Buchstaben auf der Tastatur nahe beieinander tippe ich eher auf einen Tippfehler. 2. Aber zur Information, die ETA hat vor Wochenfrist einen Waffenstillstand angekündigt. Die ETA ist nur ein kümmerliches Lichtchen, die terrorisieren für einen unabhängigen Baskischen Staat und dies nur innerhalb Spanien, gegenüber der riesigen Kriegswalze der islamischen Staaten, die sich zum Ziel gesetzt haben die ganze Erde zu verisamisieren. So steht es auch im Koran. Jeder kennt doch den Begriff "Der heilige Krieg"

@tzuo... ich zweifle, ob du verstanden hast was du schreibst.

Zitat; --Wenn ein Muslim schlachtet, soll er dies für das Tier schonend tun und möglichst physische und psychische Leiden für das Tier vermeiden. --

Ein Muslim schächtet und schlachtet nicht. Wie kann ich ein Tier ohne Leiden töten? Indem ich es kurz und schmerzlos mache. Und nicht das Tier langsam sterben zu lassen, indem es ausblutet.

Zitat: ---Wenn ein gläubiger Muslim ein Tier schlachtet, so bringt er mit dem Ritual bzw. Gebet seinen Respekt gegenüber dem Tier zum Ausdruck. ----

Ich würde dir auch gerne meinen Respekt dir gegenüber zeigen, indem ich dir stundenlang auf deinen Kopf schlagen würde um dich zur Vernunft und klarem Denken zu v
Kommentar ansehen
07.09.2010 09:32 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Das unzusammenhängende und dezent wirre Zeug war ein direktes Zitat von der Homepage der Münchner Schlachterei, die allerdings immerhin nur unter Betäubung schlachtet.
Kommentar ansehen
23.09.2010 15:33 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die dürfen auch Menschen schlachten wenn sie dabei den Namen ihres "Gottes" rufen !!!

Bei Atheisten müssen sie nicht mal das tun !!!

Wo soll denn das noch hinführen ???!!!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?