05.09.10 15:43 Uhr
 149
 

Heftige Nachbeben erschüttern Neuseeland

In der neuseeländischen Stadt Christchurch kam es seit Samstagmorgen zu mehr als 30 stärkeren Nachbeben, das schwerste davon erreichte eine Stärke von 5,1. Wegen der Schäden, die das Hauptbeben am Samstag anrichtete und aus Angst vor Plünderern wurde für die Nacht eine Ausgangssperre verhängt.

Durch das Hauptbeben mit der Stärke 7,1 sind etwa 20 Prozent der Wohnhäuser der Stadt unbewohnbar geworden, mehr als 500 Geschäftsgebäude sollen beschädigt worden sein. Premierminister John Key setzt für den Wiederaufbau der Stadt eine Zeitspanne von mindestens einem Jahr an.

Unterdessen naht schon der nächste Schock für die Bewohner der Stadt. Ein Sturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h rast auf die Stadt zu. Die Bewohner wurden nun dazu aufgefordert, die heftigsten Schäden zu beseitigen, bis der Sturm den 400.000-Einwohner-Ort erreicht.


WebReporter: ladida91
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Schaden, Erdbeben, Neuseeland, Nachbeben
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?