04.09.10 11:38 Uhr
 8.724
 

USA: Laden musste nach gefährlicher Spende geräumt werden

Ein Geschäft in dem Ort Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico musste jetzt von der Polizei geräumt werden, weil irgendjemand Gegenstände Spenden wollte, die als Spende nicht üblich sind.

In einer in dem Geschäft befindlichen Spenden-Box lag eine Pistole mit der dazugehörigen Munition, eine Handgranate sowie auch noch Marihuana.

Allerdings wurde nach der Räumung festgestellt, dass die Granate aus dem zweiten Weltkrieg nicht funktionsfähig war. Trotzdem musste sie zur Sprengung weggebracht werden. Über die Menge des Rauschgiftes wurde nichts bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Waffe, Spende, Marihuana, Granate
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik
Sri Lanka: Fluggast versteckte ein Kilogramm Gold in seinem Hintern
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2010 12:14 Uhr von Klassenfeind
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand: seine Wohnung entrümpelt !?

*gg*
Kommentar ansehen
04.09.2010 12:23 Uhr von Eras0r
 
+11 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2010 12:24 Uhr von dommen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre ich Angestellter in diesem Geschäft gewesen nunja ...
Kommentar ansehen
04.09.2010 12:27 Uhr von Der-Typ
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@dommen dann hätte die Polizei nichts von dem Marihuana erfahren? ^^

dito ;)
Kommentar ansehen
04.09.2010 12:31 Uhr von Moouu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wer: spendet den bitte gras? ich mein das mit der Pistole und der granate kann mann ja noch verstehen aber das gras hätte derjenige lohnender loswerden können :D
Kommentar ansehen
04.09.2010 12:45 Uhr von blade31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht: wars ein Vater der das Zeug bei seinem Sohn gefunden hatte und es einfach nur loswerden wollte...
Kommentar ansehen
04.09.2010 13:14 Uhr von Eras0r
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Hey: Also das eine Komma haben sie entfernt, aber das zu groß geratene "Spenden" in Zeile 3 ist immernoch da.
Kommentar ansehen
04.09.2010 15:19 Uhr von Cartman82
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Eras0r: hast du sonst keine Probleme? Such dir ein Hobby...

hier hast du noch ein paar Ausrufezeichen zum zählen:
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

[ nachträglich editiert von Cartman82 ]
Kommentar ansehen
04.09.2010 16:16 Uhr von Revej
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freie Abgabe: Naja, in Deutschland gibt es ja ab und an Aktionen für straffreie Abgaben von Waffen, wenn das dort nicht geben sollte, kann ich verstehen warum man es so los werden will. ^^
Kommentar ansehen
04.09.2010 17:13 Uhr von Kyklop
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Pistole sagte: Bin Laden!

[ nachträglich editiert von Kyklop ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?