03.09.10 15:09 Uhr
 565
 

USA: Vierjähriges Mädchen mit Fesselspuren an Fußgelenken verhungerte

In New York wurde ein vierjähriges Mädchen in dem verschmutzten Appartement ihrer Mutter tot aufgefunden. Es wog weniger als ein sechs Monate altes Baby und war wohl verhungert. Die Beamten fanden Spuren an Fußgelenken, die auf eine Fesselung hinwiesen. Man wartet noch auf das Autopsieergebnis.

Ein Nachbar sagte, die Mutter hätte noch zwei andere Söhne im Alter von fünf und neun Monaten und dass sie ihre Tochter liebte. Sie war als Frühgeburt zur Welt gekommen und danach schon in vier Krankenhäusern behandelt worden.

Detektive befragten jetzt die Mutter des Kindes, die 30-jährige Carlotta P., die sich auf ihrer MySpace-Seite als "stolzer Elternteil" präsentiert. Auch die Großmutter des Kindes wird verhört. Jedoch ist noch keiner von beiden wegen eines Verbrechens angeklagt worden.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Mädchen, New York, Fesseln
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2010 19:40 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
furchtbar: frage mich wie lange das kind wohl mit minimalnahrung am leben gehalten wurde. und dann noch ans bett gefesselt....unfassbar. hauptsache geld und zeit fuers internet haben aber das kind (oder die kinder) nicht versorgen ...zum kotzen. und das richtet sich nicht nur gegen die mutter...in der quelle ist auch vom vater die rede, der ebenfalls in der wohnung wohnte. das arme kind...
Kommentar ansehen
04.09.2010 11:50 Uhr von Seridur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi78: ich seh bei den aussagen der nachbarn in der quelle kein indiz dafuer, dass sie das kind zu augen bekommen haben. lediglich, dass die mutter ihre tochter und die soehne sehr geliebt habe. das verhungern lassen ist eine sache, aber das kind war im kinderbett festgekettet. wieso kettet man denn bitte ein kind fest? frage mich allerdings, wieso die hauptschuld der mutter zugesprochen wird und kaum einer vom vater redet. selbst wenn der mann arbeitet und die frau sich um die kinder "kuemmert" faellt mir doch auf, wenn es um das kind immer schlimmer steht und es festgekettet im bett liegt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?