03.09.10 13:30 Uhr
 724
 

Tödlicher Unfall bei der Berliner S-Bahn

Am Donnerstagnachmittag verunglückte ein 31-jähriger tödlich am Bahnhof Greifswalder Straße. Nach ersten Angaben blieb der Mann beim verlassen der S-Bahn mit seiner Kleidung in der Schiebetür hängen und wurde mitgerissen, um letztendlich tot auf dem Gleisbett liegen zu bleiben.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde der komplette Zug vom Landeskriminalamt beschlagnahmt, um den Schließmechanismus der Türen zu untersuchen. "Es ist nicht auszuschließen, dass mit dem Verriegelungssystem der Türen etwas nicht stimmt.", sagte ein Polizeibeamter zu dem Vorfall.

Der Verkehr auf den S-Bahnlinien S41, S42, S9 und S8 musste für 40 Minuten unterbrochen werden. Die Zugverspätungen zogen sich bis zum Abend hin.


WebReporter: Gilbert_Berlin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Unfall, Todesfall, S-Bahn
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2010 13:30 Uhr von Gilbert_Berlin
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Bin grad angekommen, als sie den Leichensack abtransportiert haben.

Das Tragischste daran find ich, dass die Türen NIE öffnen, wenn man den Fuß dazwischen klemmt o.ä., und dass die Bahn das nicht interessiert (hab schon mehrmals hingeschrieben).
Hab schon oft gesehen, wie Leute dort eingeklemmt waren. Das es diesmal so grausam geendet hat, ist natürlich doppelt tragisch.
Kommentar ansehen
03.09.2010 20:33 Uhr von T0b3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich echt, wie so etwas passieren kann. Es sieht ja so aus, als wäre der Mann binnen des Hinweisalarms ausgestiegen.. kein Wunder, dass Unfälle passieren, denn irgendwie ignoriert das jeder, wenn die Signalleuchte angeht.

In Berlin hält auch oft die kulturelle Bereicherung die Tür offen, damit Ali und Mehmet noch einsteigen können.. habe schon oft erlebt, dass sich die Bengels dabei die Hand eingeklemmt haben..
Kommentar ansehen
12.09.2010 12:55 Uhr von Nornenkrieger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm In jedem Fahrstuhl ist eine Sicherung eingebaut, die verhindert, dass man eingeklemmpt wird.

Wieso geht das bei der DB und bei anderen Verkehrsbetrieben nicht?

Ich kenne Busse, da ist der hintere Einstieg auch entsprechend abgesichert.
Kommentar ansehen
14.09.2010 05:52 Uhr von Schnoile1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist: eine üble Sache, vor allem weil
der Unfall sicherlich vermeidbar gewesen wäre.

[ nachträglich editiert von Schnoile1981 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?