03.09.10 13:41 Uhr
 1.818
 

Musiker, die mit Ryanair fliegen, zahlen horrende Preiszuschläge für Instrumente

Instrumentalisten oder Musikschüler, die zu Konzerten fliegen, spielen in dem Drama "Musiker unterwegs" bei der Airline Ryanair in den Transportzuschlägen eine wichtige Rolle. Den Musikern werden satte Preisaufschläge für ihre Instrumente abverlangt, die ohne Probleme in die Gepäckboxen passen würden.

Die Zeitung "The Independent" hat den Vorfall einer Geigenschülerin gemeldet, die vor Besteigen der Maschine einen Zusatzbeitrag für die Violine zahlen musste. Der Zuschlag war teurer als ihr Flugticket, obwohl ihr die Airline in der BRD zusicherte, die Geige könnte als Handgepäck mitgenommen werden.

Auch drei Violinisten, die von Frankfurt nach Norfolk (GB) flogen, mussten für ihre Musikinstrumente umgerechnet rund 1.600 Euro nachzahlen. Ryanair sagte zu dieser Praxis, dies wäre nach den veröffentlichten Bedingungen zulässig. Norfolk-Concert will dagegen Klage einreichen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gericht, Flugzeug, Kosten, Musiker, Ryanair, Instrument
Quelle: www.codexflores.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2010 13:41 Uhr von jsbach
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Geschäftlich und privat bin ich schon viel geflogen, würde aber niemals mit solch einer Billig-Airline fliegen. Die starten und landen auf weit vom Reiseziel entfernten Flughäfen und wann darf dann sehen wie man hin- oder weiterkommt. Aber für Musiker die zu Konzerten fliegen und wie geschrieben regelrecht "abgezockt" werden..., da hätte ich auch kein Verständnis für.
Kommentar ansehen
03.09.2010 13:55 Uhr von Darrkinc
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
diese airline: ist der letzte mist. ich hatte schon das "vergnuegen" mit denen zu fliegen... never again. mal abgesehen von den ganzen zusaetzlichen gebuehren, die "ploetzlich" auftauchen, finde ich die geschaeftsphilosophie ..."den kunden zu erziehen" mehr als dreist. so wird zB eine gebuehr verlangt, sollte man waehrend des fluges die toilette benutzen.man darf nur begrenzt gepaeckstucke mit sich fuehren, wobei die groesse kaum eine rolle spielt (ich rede von handgepaeck0. die sitzreihen sind sehr viel enger zusammengestellt als ueblich und und und. der ganze stress und die unanehmlichkeiten haben mich zu der ueberzeugung kommen lassen, das ich als muendiger kunde mich nicht von denen erziehen lassen will. eher sollte es umgekehrt sein und man muss der fluggesellschaft zeigen, was man erwatet, auch wenn es billig ist.
Kommentar ansehen
03.09.2010 14:43 Uhr von Pils28
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubt eigentlich wer, dass für 15€ pro Ticket: überhaupt das Kerosin bezahlt werden könnte?
Wenn ich Flugtickets kaufe, die billiger sind als das Taxi zum Flughafen, dann sollte man wissen, wodrauf man sich einlässt. Ich bin durchaus bereit, bei Air Berlin die Getränke zu bezahlen oder bei Wizzair 15€ fürs Gepäck zu bezahlen (dafür bekomme ich dann aber auch 32,5kg frei), wenn ich dafür entsprechend am Ticketpreis spare. Wer sich weigert das Kleingedruckte zu lesen, bleibe bitte bei Lufthansa.
Kommentar ansehen
03.09.2010 15:32 Uhr von niveaupolizei
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Absolut richtig so! Wer einmal ein "Jugendkatzenmusikorchester" im Flieger hatte und miterlebt hat, wie hässliche, dicke, bebrillte "Mädchen" sich weigern, ihr Cello aufzugeben oder der Stewardess zu überlassen und ganz selbstverständlich meinen, dieses auf freibleibenden Sitzen unterbringen zu können, weiss, dass "Mehrzahlen" noch die geringste Strafe für diese verzogenen Gören ist.

Anderen Fluggästen werden die Teile ins Gesicht gerammt, versperren den Blick und sind natürlich nur mit Samthandschuhen anzufassen...
Kommentar ansehen
03.09.2010 15:58 Uhr von 19paul69
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatzkosten für Musiker: Die Abzocke kann ich nur bestätigen. Anfang Januar luden wir eine Band aus Schweden ein. Alles war gebucht und als die Gitarren aufgegeben wurden, sollte-> mußte er 126 € nachbezahlen!!! Soviel kostete die Gitarre garnicht. wohlgemerkt für die zweite Gitarre wurde nichts verlangt?
Kommentar ansehen
03.09.2010 16:04 Uhr von hugrate
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naaa ja: ich kanns schon verstehen wenn man sein instrument nicht einfach so weggeben möchte und sicherlich angst hat, dass dieses beschädigt werden könnte.

aber leute...irgendwo muss der preis auch herkommen! wenn ich mit so teurer fracht unterwegs bin (ich würde meine gitarre auch NIEMALS mit ryanair befördern lassen - dachte ich...) zahl ich für die sicherheit lieber etwas mehr!

aber! ich bin heute erst mit ryanair geflogen - nach der landung konnte ich noch kurz sehen wie das erste gepäck ausgeladen wurde, und siehe da: es war eine gitarre dabei! die koffer flogen - wie üblich - auf den gepäck wagen, die gitarre allerdings wurde von jemandem per hand, vorsichtig mit in die kabine des zug-fahrzeuges gelegt.

aber zu der ganzen sache mit dem handgepäck: was heute mittlerweile bei ryanair als HANDGEPÄCK durchgeht...damit verreise ich 2 wochen O.o... unglaublich! also leute, für den preis bitte nich meckern...
Kommentar ansehen
03.09.2010 18:23 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja eben, was soll das geheule? wer wenig zahlt bekommt auch wenig. wenig beinfreiheit, keine kostenlosen extras. na und? wer nur von a nach b fliegen will, dem reicht das. wer lange fliegt oder verwöhnt ist, der kann andere airlines nutzen. ist ja nicht so, dass ryanair einen zwingt oder so. aber den berufsnörglern reicht ja schon der simpelste vorwand...
Kommentar ansehen
03.09.2010 19:04 Uhr von aaargh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann fliegt nicht mit denen, ganz einfach. So geht es am schnellsten.

Ich meide Ryanair auch so weit es geht, genauso wie z.B. die Züge der MRB (ich passe da nicht in die Reihenbestuhlung mit meinen 1,92m).

Also: Nicht mitfliegen und eine Fluglinie wählen, die größere SItzabstände hat. Meistens ist das sogar noch billiger, weil keine Gepäckgebühren, Schnellereincheckgebühren, Dummschaugebühren und Gebühren für die Gebühren dazukommen, wie das eben bei RY der Fall ist.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?