03.09.10 09:03 Uhr
 323
 

Feinstaub steht im Verdacht Diabetes auszulösen

Wissenschaftler des Deutschen Diabetes-Zentrums und des Instituts für Umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf haben in einer Studie festgestellt, dass es in Städten mit einer hohen Feinstaubbelastung mehr Menschen gibt, die an Diabetes erkranken als in anderen Städten.

Die Wissenschaftler vermuten nun einen Zusammenhang zwischen der erhöhten Feinstaubbelastung und einer gesteigerten Immunreaktion, die die Krankheit auslösen kann.

Menschen aus der Stadt haben demnach ein höheres Risiko an Diabetes zu erkranken. Allerdings ist noch nicht bekannt, wie groß der Einfluss von Feinstaub auf das Entstehen von Diabetes ist.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Verdacht, Diabetes, Feinstaub
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2010 10:09 Uhr von Susi222
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Es gibt zumindest Hinweise darauf, dass die Belastung mit Feinstäuben zu einer gesteigerten Immunreaktion führt, die das Entstehen eines Diabetes begünstigt"

Wo steht da nichts von Feinstaub? Bitte vorm Meckern lesen!!!!
Kommentar ansehen
03.09.2010 10:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auf diese Weise lassen sich unendlich viele Theorien aufbauen. Ein Zusammenhang ist dann völlig wilkürlich. Bekanntestes Unsinn-Beispiel ist die Klimaerwärmung die immer höher wird, je weniger Piraten existieren.
Ich denke eher Stadtmenschen leben ungesünder als Landmenschen (Ernährung, Bewegung).
Kommentar ansehen
03.09.2010 14:01 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder mal eine sinnlose studie die die welt in keinster weise erleuchtet oder bereichert und wo die gelder des kleinen mannes durch die esse geblasen werden. die meisten leute haben offenbar immer noch nicht kapiert, dass studien so gut wie nie die realität widerspiegeln. studien zeigen lediglich korrelationen auf, aber keine kausalitäten. und korrelationen kann man zwischen allen erdenklichen dingen finden, wenn man diese nur finden will. wenn man will kann man auch eine korrelation zwischen diabetes und büchern finden und feststellen, dass besonders viele diabetiker bücher lesen. das heißt aber noch lange nicht, dass das lesen von büchern diabetes verursacht. genau auf die gleiche weise verhält es sich mit der berühmt-berüchtigten killerspiel->amokläufer korrelation. die chance, dass ein jugendlicher amokläufer killerspiele gespielt hat, ist sehr hoch. dies liegt aber daran, dass generell ein hoher prozentsatz an jugendlichen solche spiele spielen und die chance daher von vornherein hoch ist, dass dies auch der amokläufer getan hat.

das nächste problem bei studien ist die zahl derer die an der studie teilgenommen haben. diese steht in keinerlei verhältnis zur praxis, da man nicht einfach 2000 menschen auf 80 millionen übertragen kann und nicht einfach davon ausgehen kann, dass wenn irgendwas auf 40% der 2000 leute zutrifft, dieses auch automatisch auf 40% von 80 millionen zutrifft.

es ist immer wieder interessant wie sehr leute zum teil auf studien festgehen und ihr leben nach solchen studien ausrichten. weit her scheint es mit dem geist dieser leute nicht zu sein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?