03.09.10 06:54 Uhr
 9.325
 

Kongo: Ärzte mussten 242 Frauen nach Massenvergewaltigungen behandeln

Während eines Angriffs von Hutu-Rebellen aus Ruanda sowie einheimischen Truppen in der Demokratischen Republik Kongo wurden massenweise Frauen vergewaltigt.

Nach Angaben des Arztes Cris Baguma von der US-Medizinerorganisation IMC hätten Ärzte in der kongolesischen Provinz Nord-Kivu bereits 242 Frauen behandelt, die vergewaltigt wurden.

In der Übergangszeit von Juli zum August wurden in einer Zeit von nur vier Tagen 390 Frauen vergewaltigt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Vergewaltigung, Behandlung, Rebell, Kongo, Ruanda
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2010 07:34 Uhr von borgworld2
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Da würden mir: doch glatt ein paar Sachen einfallen die man mit den Typen machen könnte. Das würde auch genau in die "gepflogenheiten" die dort gerade herrschen passen.
Kommentar ansehen
03.09.2010 07:44 Uhr von SN_Spitfire
 
+26 | -12
 
ANZEIGEN
Schnipp und Schnapp: der Schwanz war ab.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:09 Uhr von klaudis
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
schlimm,aber: es passiert fast überall,wo krieg ist.da wird der mensch zum tier....
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:16 Uhr von mrdeluxx
 
+21 | -74
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:16 Uhr von theG8
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:25 Uhr von Menthanar
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
aus sicht der natur: würde ich es als absolut normal bezeichnen, dass die dominierenden männchen ihr erbgut verteilen.

aus sicht von "zivilisierten menschen" finde ich es aber in höchstem maße abscheulich.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:26 Uhr von opheltes
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
mrdeluxx: Gut in der Geschichte gelesen aber du bist wohl in der Geschichte stecken geblieben.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:30 Uhr von theG8
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
@mrdeluxx: Wann versteht man endlich mal den sehr einfachen Unterschied zwischen "Familiendrama vs. Ehrenmord"?

Beim Familiendrama bringt jemand eine oder mehrere Personen in seiner Familie um (ultima ratio; letzter Ausweg) und am Ende steht (in den mir bekannten Fällen) der (wenn auch nur versuchte) Freitod des Täters. Er könnte auf Grund der Schande (verlorenen Ehre auf Grund der/des Morde/s) wahrscheinlich niemandem mehr in die Augen sehen (am aller wenigsten sich selbst).

Der Ehrenmord ist dem gegenüber kein letzter Ausweg. Er dient lediglich dem "Rückgewinn der Familienehre" in den Augen der verblendeten Verwandten und oder des eigenen Familienoberhaupts. Der Täter ist danach ein gefeierter Held, muß sich vor der Familie/Glaubensgemeinschaft überhaupt nicht verstecken und ist danach wahrscheinlich noch stolz. Er kann an seiner Tat augenscheinlich nichts schlechtes/falsches finden.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:31 Uhr von reala
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
haben die Russen nach dem 2. Weltkrieg auch gemacht und keiner Empört sich heute noch drüber.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:48 Uhr von Sarrazin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz einfach: weil es ein paar Jährchen länger her ist.
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:55 Uhr von Rookster
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist seit der Steinzeit leider normaler Bestandteil des Krieges....

Früher hat man eine Armee überhaupt nur deswegen zusammenstellen können, weil es Aussicht auf Plünderung und Vergewaltigung gab.... Ohne hätte wohl keiner mitgemacht...

Die Moralvorstellung, dass Frauen ja dann doch irgendwie auch Menschen sind und man vielleicht mal fragen sollte bevor man Geschlechtsverkehr mit Ihnen praktiziert ist geschichtlich gesehen noch relativ neu...
(Vorsicht Satz enthält Spuren von Ironie)

Eigentlich kommt es nur bei westlichen bzw. sogenannten zivilisierten Armeen nicht regelmäßig zu solchen Vergewaltigungen nach Kämpfen....



Mal was anderes.... Was fast keine Sau weiss....

Wir Deutschen dürfen uns rühmen direkt für den Konflikt zwischen Tutsi und Hutu verantwortlich zu sein...
Ja Ha! Noch ein Massenmord an dem wir nicht ganz unbeteiligt sein!

Denn erst seit der deutschen Kolonialisierung Ruandas (bis 1916 - danach sind dann die Belgier schuld) hat Hutu und Tutsi eine Ethnische Bedeutung... Vorher war das eher die Bezeichnung einer gesellschaftlichen Klasse, wobei man durchaus vom Hutu zum Tutsi werden konnte und umgekehrt (z.B. durch Viehkauf oder ähnliches...)
Erst seit dem WIR da was zu sagen hatten, wurden die Tutsi als herrschende und die Hutu als Unterschicht definiert und entsprechend behandelt.
Was direkt zu den brutalen gewaltorgien der heutigen Tage führt, weil die Jungs und Mädels da unten die rassische Indoktrinierung durch uns immer noch nicht wirklich aus den Köpfen bekommen...

Hurrraaay DEUTSCHLAND!

Bin immer wieder begeistert, wie konsequent Deutschland eine Zeit lang Tod und Vernichtung verbreitet hat.... Das macht uns echt keiner nach! ;(

[ nachträglich editiert von Rookster ]
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:03 Uhr von DerMaus
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Jetzt ne scoped H&K G11, genügen Munition und freies Schussfeld *träum*
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:10 Uhr von theG8
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@DerMaus: *Bimelimelim*... Aufstehen! Kindergarten!
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:12 Uhr von DeeRow
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
kanackish: So bescheuert dein Kommentar auch ist (wie du sicher auch weisst), muss ich dir hier leider Recht geben.

Ich hab auch das Gefühl, Afrika entwickelt sich zurück.
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:26 Uhr von SystemSlave
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vergewaltigung als Waffe: Mädchen und Frauen leiden unter dem Krieg im Kongo besonders. Alle Milizen setzen Vergewaltigung gezielt als Waffe ein, um Dorfbewohner einzuschüchtern oder für die Unterstützung der Feinde zu „bestrafen“. Ehemänner, Väter und Kinder werden gezwungen, den Vergewaltigungen zuzusehen. Immer wieder werden Frauen verschleppt und über lange Zeit missbraucht – viele kehren nie zurück. Schon sehr junge Kinder und alte Frauen werden Opfer der Vergewaltigungen. Eine Strafe müssen die Täter kaum fürchten. Im Gegenteil: Militärische Führer gewähren ihren Kämpfern als Lohn alle Freiheiten, Dörfer zu plündern und die Frauen zu überfallen. Die Folgen sind verheerend: Viele Mädchen und Frauen sterben in Folge der Gewalt. Andere werden schwanger und müssen damit rechnen, in ihren Dörfern ausgegrenzt zu werden. AIDS ist eine weitere Gefahr: In einem Krankenhaus in Bukavu war etwa jedes viertes Opfer einer Vergewaltigung mit HIV infiziert.

http://www.ahlu-sunnah.com/...
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:41 Uhr von ladySA22
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
die Äußerung ist in meinen augen zu allgemein aber wiederrum muss auch ich zustimmen!
Afrika ist ein so schönes Land aber diese Menschen dort machen alles kaputt und mir kommt es ehrlich gesagt auch so vor als würden sie sich zurück entwickeln!
Die Menschen die versuchen gutes zu tun gehen dabei voll unter... sehr schade...
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:09 Uhr von falkolino
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
schuld: sind die europäer und andere westliche zivilisationen....
wir bringen waffen nach afrika und unser müll...dafür nehmen wir die kostbaren rohstoffe dieses wunderbaren kontinents.

vergewaltigung und armut stehen dort eng zusammen. krieg und zerstörung ist das einzige kapital für die menschen dort unten. eine andere einkommensquelle gibt es nicht, außer das frauen sich verkaufen und männer sich das nehmen, wie hungrige tiere.

leider sind wir alle teil dieses schrecklichen systems und fördern jeden tag unbewusst zu den verbrechen des kapitalismus in afrika bei.
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:25 Uhr von Earaendil
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
thx falkolino: so in etwa sollte mein comment auch aussehn ;-)

dort in afrika mal alle genau hinsehn:so wird es am ende dieser "entwicklungslinie" bei uns auch aussehn...nämlich dann,wenn dort unten alles zerstört ist und die verantwortlichen sich den rest der welt vornehmen
nächster "veranstaltungsort":europa
wann : eher als ihr denkt :-(

[ nachträglich editiert von Earaendil ]
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:47 Uhr von Doc1899
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So etwas ist ja nicht neu. Bitte nicht falsch verstehen, dies ist auf Krieg im Algemeinen bezogen, dies passiert überall wo Krieg herrscht mal mehr mal weniger ausgeprägt. So geht Vergewaltigung schon immer mit dem Krieg einher. Neben Massenmord wird Vergewaltigung dazu eingesetzt, bei den dort lebenden Menschen Angst und Schrecken zu verbreiten damit diese das Gebiet verlassen und es dem Angreifer überlassen.
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:51 Uhr von Earaendil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@doc1899: ja..und..was willste denn damit jetzt sagen...das es einen deshalb nicht mher so arg berühren sollte?

oder ist es die news nicht mehr wert,weil es uns am küchentisch nicht mehr heiss macht,...schliesslich schon oft genug gelesen?

[ nachträglich editiert von Earaendil ]
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:53 Uhr von Earaendil
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
genau domix1: und du gehörst der herrenrasse an,gell?^^


-.-
Kommentar ansehen
03.09.2010 11:56 Uhr von datenfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@klaudis: "schlimm,aber
es passiert fast überall,wo krieg ist.da wird der mensch zum tier...."
Tja, dann sollten die Menschen endlich ihr Hirn einschalten und keinen Krieg mehr veranstalten (zur Erinnerung: unser Land ist an einem unprovozierten Angriffskrieg beteiligt - jaja, wir haben aus reiner Selbstverteidigung die Häuser von Unschuldigen in die Luft gejagt und unschuldige Zivilisten getötet bzw. dabei geholfen).

Deine Aussage klingt ja fast nach Entschuldigung... "schlimm, aber" <- KEIN ABER! Schlimm, verabscheungswüridg, Täter beseitigen! Keine Rechtfertigung, keine Entschuldigung!
Dein Kommentar liest sich, als hättest du es akzeptiert, dass es so ist, wie es ist. Nur so aus Interesse? Nennst du dich einen "zivilisierten Menschen" o.ä.? Wenn ja, dann lass es...
Kommentar ansehen
03.09.2010 12:01 Uhr von talon100
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist mit den Männern: Und wie viele Männer starben oder wurden verstümmelt. Wie viele Gefangene Männer wurden mit macheten langsam Zerstückelt? Immer diese einseitige Fixierung auf Frauen als Opfer.
Kommentar ansehen
03.09.2010 12:05 Uhr von Earaendil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@talon: es ist deshalb schlimmer,weil es folgen haben kann,die bei männern nicht auftreten..wenn die frau nicht stirbt,wird sie evtl ein kind dieses menschen bekommen...das nennt man im krieg den feind aus dem land züchten...

diese kinder werden ausgestossen von ihreen familien,von ihren müttern gehasst..oft einfach ausgesetzt...

was meinste denn woher der nährboden für soviel hass und elend kommt...?

nicht nur durch armut,das wäre zu kurzsichtig...es gibt auch andere sehr arme länder,wo nicht solche verhältnisse herrschen
Kommentar ansehen
03.09.2010 12:15 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
schlimme Sache das: Was da an Grausamkeiten passiert, sprengt teilweise das Vorstellungsvermögen. Es wurden auch schon tausende Menschen mit Macheten Nasen und Ohren abgeschnitten oder ins Stücke gehackt.

Die ganz "Schwanz ab" und "was ich mit denen machen würde" Helden: Ihr würdet in diesen Krisengebieten gar nichts machen, ausser umgehend in Stücke gehackt oder abgeknallt zu werden. Das ist kein Computerspiel.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?