02.09.10 21:23 Uhr
 825
 

Video zeigt den zeitlichen Verlauf der Supernova "1987A"

Die Supernova "1987A" ist seit ihrem Erscheinen Gegenstand intensiver astronomischer Untersuchungen. Zur Beobachtung wird unter anderem auch das Hubble-Weltraumteleskop benutzt, das seine Instrumente regelmäßig auf den leuchtenden Supernova-Überrest in der Großen Magellanschen Wolke richtet.

Kevin France von der University of Colorado in Boulder hat die Aufnahmen des Hubble-Teleskops nun in ein kurzes Video umgewandelt. Es zeigt die Entwicklung des Supernova-Überrests während der letzten 16 Jahre. Besonders auffällig sind Helligkeitsänderungen in einer kreisförmigen Struktur, die einer Perlenkette ähnelt.

Dabei handelt es sich um einen von Röntgenstrahlung aufgeheizten Gasring, der etwa 20.000 Jahre vor der eigentlichen Explosion abgestoßen wurde. Die hellen "Perlen" in dem sechs Billionen Meilen durchmessendem Ring werden durch Schockwellen verursacht, die bei der späteren Supernova-Explosion entstanden.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, System, Weltraum, Supernova, Verlauf
Quelle: www.universetoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2010 21:23 Uhr von alphanova
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Das Video ist zwar recht kurz, aber trotzdem sehr beeindruckend. Es zeigt, dass der Supernova-Überrest schon im verhältnismäßig kurzen Zeitraum von 16 Jahren deutlich sichtbare Veränderungen durchmacht. Der Vergleich von alten und neuen Aufnahmen ermöglicht Rückschlüsse auf die Richtung, Stärke und Geschwindigkeit der einzelnen Schockwellen.
Kommentar ansehen
02.09.2010 22:53 Uhr von Sev
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn! Ich bin äußerst beeindruckt. Solche Aufnahmen aus dem Weltall sieht man nicht alle Tage.

Mehr davon!
Kommentar ansehen
03.09.2010 01:02 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es immer so schade, dass die ganzen Sachen im Universum immer soooo viel Zeit brauchen.
So eine Explosion und die Folgen sehen interessant und bestimmt auch "schön" aus. Aber das man für die Beobachtung fast ein Menschenleben braucht...
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:27 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AlphaTierchen: Ja, das ist es. Aber wenn sich etwas nicht ändern lässt, dann wohl das. :) Wird Zeit, dass jemand Zeitreisen erfindet. Oder zumindest eine Möglichkeit, in die Vergangenheit zu schauen.

Nicht dass der Blick in die Sterne etwas anderes wäre als ein Blick in die Vergangenheit. Das Licht nicht nur dieser Supernova ist schließlich schon ein paar Jährchen unterwegs. Ich meine damit eher einen Blick in die hiesige Vergangenheit. Also auch einen solchen in die Vergangenheit des hier ankommenden Lichtes der Nova und anderer Himmelsphänomene. Quasi "zurückspulen" in eine Zeit vor der ersten Aufnahme.

Schön wär´s... welche Rätsel könnte man auf diese Weise alle lösen...
Kommentar ansehen
03.09.2010 08:55 Uhr von Gingerkid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:05 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gingerkid: Ich spreche natürlich von echten Videoaufnahmen, keiner gerenderten Simulation.
Kommentar ansehen
03.09.2010 09:44 Uhr von Gingerkid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sev: ;D schon klar war auch nur ein vorschlag von you-tube nachdem ich das video vom artikel gesehen hab.
ob echt oder simuliert ich seh mir sowas gerne an.
wie gerne würde ich in der zeit zurückreisen und die entstehung des universums mit anschauen dann würde sich vielleicht auch meine frage beantworten "was war der anfang von allem"
Kommentar ansehen
12.09.2010 23:23 Uhr von tommynator2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<bittelöschen>: (Kommentar sollte in andere News)

[ nachträglich editiert von tommynator2 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?