02.09.10 15:40 Uhr
 226
 

Starburst-Galaxie "Haro 11" als Resultat einer Galaxienkollision

Die Starburst-Galaxie "Haro 11" im Sternbild "Sculptor" (Bildhauer) ist das Untersuchungsobjekt eines Forscherteams um Angela Adamo von der Universität Stockholm. Die Wissenschaftler beobachteten die für Starburst-Galaxien charakteristische, sehr hohe Sternentstehungsrate speziell an jungen Kugelsternhaufen.

Die 200 untersuchten Kugelsternhaufen sind nicht älter als zehn Millionen Jahre, darauf deutet die Art der gefundenen Sterne hin. Die dort befindlichen heißen, massereichen Sterne leuchten hauptsächlich in blauem sichtbaren Licht und existieren nur wenige Millionen Jahre, bevor sie als Supernovae enden.

Im Fall von Haro 11 ist der Grund für die extrem hohe Sternentstehungsrate wahrscheinlich die Kollision zweier Galaxien. Ein deutlicher Hinweis darauf ist das irreguläre Erscheinungsbild der Galaxie. Demnach könnte dort eine sternreiche Galaxie mit einer gas- und staubreichen Galaxie verschmelzen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Weltraum, Astronomie, Galaxie, ESO, Haro 11
Quelle: www.astronomie-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2010 15:40 Uhr von alphanova
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.eso.org/...

Das Bild ist ein Komposit aus Daten des Very Large Telescope und des Hubble-Teleskops. Wieder mal eine gelungene Aufnahme aus den Tiefen des Alls. Haro 11 ist übrigens circa 300 Millionen Lichtjahre entfernt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?