02.09.10 14:29 Uhr
 248
 

Mögliche Kooperation zwischen Frankreich und Großbritannien bei Flugzeugträger-Nutzung

Wie die "Times" meldet gibt es in Frankreich und Großbritannien Überlegungen, demnächst bei der Nutzung von Flugzeugträgern zu kooperieren. Frankreich besitzt einen Flugzeugträger und Großbritannien zwei.

In rund zwei Monaten soll demnach das Vorhaben von Premier David Cameron und Präsident Nicolas Sarkozy der Öffentlichkeit präsentiert werden. Durch die Zusammenarbeit soll dafür gesorgt werden, dass ständig ein Flugzeugträger einsatzbereit ist.

Das Verteidigungsministerium von Großbritannien versucht derzeit Geld einzusparen. Derzeit sind zwei neue Trägerschiffe in Planung, möglicherweise wird auf eines der Schiffe verzichtet.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Großbritannien, Militär, Kooperation, Flugzeugträger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2010 19:27 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: Richtig. Also lieber alles einsparen, nichts modernisieren und die Altlasten auf den Weltmeeren schippern lassen. Statt sich einfach mal zu freuen, das zwei Länder zusammenarbeiten und zusammen Kosten stemmen. Das dann mehr für alle bleibt, scheint dir entweder verborgen oder zu unpopulär für deinen Anti-Alles-Stammtisch, oder?
Kommentar ansehen
03.09.2010 10:07 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe ein kleines Problem würde mich nämlich mal interessieren wie sich eine Rafale auf einem der Britischen Träger in die Luft wirft.. soweit ich weiss haben die nämlich kein katapult sondern Jumpdecks..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?