02.09.10 14:13 Uhr
 300
 

USA: Wilde Bärin und ihre beiden Jungen mussten getötet werden

Wildtier-Beamte haben eine Mutterbärin und ihre zwei Jungen getötet, nachdem die Jungen in ein Haus in Colorado Springs (USA) einbrachen.

Die beiden Jungbären kamen in das Haus eines pensionierten Richters, indem sie den Türgriff drückten. Sie durchstöberten seinen Abfall und öffneten eine Schublade. Die Jungen flohen durch ein Fenster, als der Mann sie anbrüllte.

Die drei Bären liefen danach zu einem nahe gelegenen Haus und kletterten auf einen Kieferbaum. Wildtier-Beamte beruhigten sie und schläferten sie ein, weil sie vermutlich ihr Verhalten fortgesetzt hätten und in andere Häuser eingebrochen wären.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Tötung, Colorado, Wildtier
Quelle: www.thedenverchannel.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2010 15:08 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schon interessant, dass die die Tür öffnen konnten.
Trotzdem hätten sie nicht gleich getötet werden müssen, Türen kann man doch auch erstmal abschließen -.-
Aber nö, sobald irgend ein Tier Probleme macht, muss es getötet werden...
Kommentar ansehen
02.09.2010 15:39 Uhr von PLZDIETHXBYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stell mir grad vor wie laut der Typ da geschriehen haben muss um Bären verjagen zu können.

Und die Tiere haben keinem Schwein (Mensch) etwas getan.
Nahrungssuche ist das natürlichste auf der Welt.

Betäubt die Dinger und setzt sie iwo in Kanada aus....aber der dumme Mensch tötet ja lieber.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?