01.09.10 19:32 Uhr
 818
 

Zollkontrolle in Koblenz: Ehepaar hatte acht Goldbarren im Kofferraum

Bei einer Zollkontrolle in Koblenz staunten die Beamten nicht schlecht, als sie das Auto eines Ehepaares anhielten und eine Bargeldkontrolle durchführten. Im Kofferraum befanden sich acht Goldbarren.

Die Zöllner befragten vorher das Ehepaar, ob sie Bargeld oder andere Zahlungsmittel bei sich führen. Es wurde mehrfach verneint. Das Gold hat ein Gesamtgewicht von 1,8 Kilogramm und ist rund 53.000 Euro wert.

Ein Verfahren wurde wegen Nichtanmeldens von Bargeld eingeleitet. Die Strafe könnte in fünfstelliger Höhe ausfallen.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ehepaar, Koblenz, Kofferraum, Goldbarren
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 19:51 Uhr von Falkone
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Tja, der Staat will immer mit abbeissen Nur wenn´s darum geht mal was zu verteilen, dann sieht´s anders aus...

Aber 1,8 kg sind doch nicht viel..., sollte man wohl besser am Körper tragen, damit diese elenden Staatsgeier nichts finden

[ nachträglich editiert von Falkone ]
Kommentar ansehen
01.09.2010 20:03 Uhr von weg_isser
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ Chrissi1205: Stimmt, und ein Zahlungsmittel ist es auch nicht.

Im Supermarkt hat noch keiner vor mir in der Schlange mit Gold bezahlt.

Es ist halt nur ein (Edel-)Metall.
Kommentar ansehen
01.09.2010 20:32 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
goldbarren sind ein zahlungsmittel: naja goldbarren sind schon ein Zahlungsmittel. Die werden von jeder bank zum aktuellen goldkurs angekauft (abzüglich gebühren).
Und nur weil man noch nie jemanden mit gold bezahlen gesehen hat ist es doch ein zahlungsmittel. Man sieht ja auch eher selten leute im Supermarkt mit einem Barscheck bezahlen ;)
Kommentar ansehen
02.09.2010 03:56 Uhr von SXMPanther
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@das kleine krokodil: Gold ist definitiv kein offiziell anerkanntes Zahlungsmittel. Es repräsentiert einen Gegenwert in Geld weil darauf unser Geldsystem aufbaut. Wäre es ein Zahlungsmittel wäre jeder Laden verpflichtet Gold anzunehmen. Es gibt Goldmünzen die als Zahlungsmittel anerkannt sind, allerdings keine Goldbarren.
Kommentar ansehen
02.09.2010 09:00 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Koblenz liegt doch mitten in Deutschland und nicht wie Konstanz an der Schweizer Grenze?
Kommentar ansehen
02.09.2010 10:35 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SXMPanther: Dollarscheine sind auch ein Zahlungsmittel doch wird man damit in einem deutschem Supermarkt vermutlich nichts bekommen. Das selbe gilt für Schecks die werden viele läden auch nicht annehmen obwohl es auch ein Zahlungsmittel ist.
Man muß da schon genau unterscheiden nur weil etwas ein Zahlungsmittel ist, muß es noch lange nicht jeder annehmen. Aber Goldbarren werden von jeder Bank angenommen ähnlich wie ausländische währungen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?