01.09.10 17:34 Uhr
 199
 

ADAC: Die Preise für Kraftstoff ziehen wieder an

Laut einer Mitteilung des ADAC haben sich die Preise für Kraftstoffe im Vergleich zur Vorwoche wieder erhöht.

Für Super-Benzin mussten im Durchschnitt 1,39 Euro bezahlt werden. In der vergangenen Woche lag dieser Preis noch 1,1 Cent darunter.

Für Diesel muss der Autofahrer mit 1,20 Euro einen Cent im Durchschnitt mehr bezahlen. Laut dem ADAC liegt der Grund für die Teuerung beim gestiegenen Preis für Rohhöl.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Preis, Benzin, ADAC, Sprit, Kraftstoff, Tanken
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 17:42 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass ich: Beitrag für solche Erkenntnisse zahle.
Kommentar ansehen
01.09.2010 19:48 Uhr von Falkone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum schreiben die nicht einfach mal, das die Spritpreise "rapide" fallen...?

Weil´s dann vielleicht passiert ?!
Kommentar ansehen
02.09.2010 04:13 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, Das Erdöl wird billiger und es gibt auch Nachrichten darüber. Nun steht hier wieder was von der Sprit wird teurer weil das Rohöl teurer geworden ist...
Irgendeine News lügt uns aber ziemlich an. An der Börse hat der Preis für Erdöl tatsächlich nachgelassen, habs eben selbst nochmal geprüft, und der Sprit wird teurer weil der ADAC einen Preis für Öl gefunden hat der gestiegen ist.

Wie dem auch sei, es ist und bleibt eine dreiste Abzocke, daran wird sich immerhin nie was ändern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?