01.09.10 15:44 Uhr
 851
 

Iranische Zeitung: Carla Bruni ist Prostituierte, die den Tod verdient hat

Die iranische Zeitung "Kaihan" schrieb in einer Ausgabe, dass die Ehefrau des französischen Präsidenten, Carla Bruni, eine Prostituierte sei, die den Tod verdient habe. Grund ist deren Eintreten für die zur Steinigung verurteilten Iranerin Sakineh Mohammadi Aschtiani.

Die Zeitung schreibt, dass Bruni unmoralisch sei, weil sie mehrere Beziehungen hatte, die nicht rechtmäßig waren. Außerdem sei sie Schuld an der Trennung von Präsident Sarkozy und seiner zweiten Ehefrau. Bruni verdiene es aus diesen Gründen, zu sterben.

Der Chefredakteur von "Kaihan" wird direkt von Ajatollah Ali Chamenei, dem geistlichen Führer des Iran, berufen. Bereits am Samstag hatte die Zeitung mit der Schlagzeile "Französische Prostituierte beteiligt sich an Menschenrechts-Aufruhr" getitelt, weil Bruni auf einer Protestliste unterschrieben hatte.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Iran, Presse, Zeitung, Prostituierte, Carla Bruni
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Carla Bruni bestreitet Affäre mit heutigem US-Präsidenten Donald Trump
Frankreich: Nicolas Sarkozy und seine Verschwendungssucht - Immer mehr Details
Carla Bruni gibt Einblicke in ihr Privatleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 15:46 Uhr von XL-Schrauber
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
Wie üblich: Vermutlich wieder ein Übersetzungsfehler (wie einige GUTMENSCHEN) wieder monieren werden.
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:49 Uhr von anderschd
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Das nenne ich: Presse und Meinungsfreiheit. ; )
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:56 Uhr von honey_js
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
die Iraner: haben doch tasächlich einen an der Waffel. Das die sich erlauben so zu urteilen...einfach nur Weltfremd.SRY
Kann denen endlich mal einer das Reden verbieten? Müssen wir ständig von deren dummgequassel zugemüllt werden? Dann sollen die ihre "Sitten" doch für sich behalten... rrgghh nerv.
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:59 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@XL-Schrauber: Due Bildzeitung schriebt auch so manche dinge die nicht gerade gut sind und ist dadurch schon jemand gestorben? Nein.

Zudem wird glaube nach dem Koran der Ehebruch mit dem Tode bestraft.

Von daher schreiben die nur was nach derren Rechtssystem richtig ist. Und da jedes land das Recht hat sein Politisches und Kulturellesytem selber zu wählen, kann es dir recht herzlich am hintern vorbei gehen was dort ne zeitung erzählt.
Kommentar ansehen
01.09.2010 16:09 Uhr von Teffteff
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Aldi: Gab´s die Buchstaben g,u,t,m,e,n,s,c,h bei ALDI im Sonderangebot, dass man die in jedem Thread loswerden muss?
Kommentar ansehen
01.09.2010 16:26 Uhr von mr_shneeply
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
na zum Glück gibt es in Frankreich kaum radikale Moslems die auf dumme Gedanken kommen könnten.

Wenn so etwas in einer deutschen Zeitung stehen würde...
aber lassen wir das.
Kommentar ansehen
01.09.2010 16:35 Uhr von misantroph
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
eine: ehemalige tagesschausprecherin und der wiener erzbischof haben das loveparade-unglück als berechtigte strafe gottes für das "sündige treiben" bezeichnet und dafür einiges an zustimmung aus christlichen kreisen erhalten. sicher auch nur ein übersetzungsfehler, nicht wahr, xl-schrauber?
Kommentar ansehen
01.09.2010 16:49 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Eines ist sicher: in den Iran fliegt Carla nicht mehr....erst mal..
Kommentar ansehen
01.09.2010 19:34 Uhr von fariborsm
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
´Iranische Zeitung: Carla Bruni ist Prostituierte, soweit bekannt existiert in der blumigen persischen sprache, wie die italienische Hure tituliert sein soll gar nicht. Vielmehr Ersatz wörter wie JEDER MANNS FRAU und zB auch JEDER ORT/PLATZ FRAU könnten gebraucht worden sein. Und das nach StGb welches nun mal in der islamischen Republik Iran gilt. dort, existiert wiederum, dem vernehmen nach kein Beruf, welche sagen wir mal Sexualdienstleisterin heissen könnte. trotzdem, klimatisch bedingt will man meinen, wird vielmehr dazu für die beteiligten viel ergiebigen Sex betrieben. Dort unten im Mullah-Staat am Persergolf. Allein sachen betreff Sex gehören nicht in die Öffentlichkeit. daraus folgt zB Pornoverbot, laszive Literatur und ähnliches. So werden die energien in der Stunde der Wahrheit umgesetzt. weil öffentlich dreren Amortisierung durch sehen und gesehen werden verhindert wird. Ist eigentlich der Adjektiv Hure bei uns etwa eine beleidigung? Wenn ja seit wann?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Carla Bruni bestreitet Affäre mit heutigem US-Präsidenten Donald Trump
Frankreich: Nicolas Sarkozy und seine Verschwendungssucht - Immer mehr Details
Carla Bruni gibt Einblicke in ihr Privatleben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?