01.09.10 14:56 Uhr
 847
 

Fußball: UEFA verbannt Vuvuzelas aus den Stadien

Die Vuvuzelas, die Plastiktröten, die die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika begleitet haben, werden in internationalen Spielen der UEFA verboten.

Die UEFA erteilte am heutigen Mittwoch ein Verbot für die Nutzung der Nervtröten in der Champions League, der Europa League und bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine.

Die UEFA sieht eine Gefährdung für die Stimmung im Stadion und stellte fest, dass diese während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika durch die Vuvuzelas massiv gestört worden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Stadion, UEFA, Vuvuzela, Tröte
Quelle: vuvuzelas.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manuel Neuer fällt wegen Mittelfuß-Haarriss komplette Hinrunde aus
Fußball: Iranischer Verband verbietet Frauen auch weiterhin Stadionbesuch
Bundesliga: Fan erhält Stadionverbot, weil er Oralsex mit Eis imitierte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 15:17 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wird ja Zeit , dass diese nervigen Dinger endlich offiziell verboten werden!
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:31 Uhr von Pabig93
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2010 16:48 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich, das verfolgt einen ja richtig:

http://www.vuvuzela-time.co.uk/...
Kommentar ansehen
01.09.2010 17:36 Uhr von Jack-Rover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bah: soviel zur Meinungsfreiheit.
Kommentar ansehen
01.09.2010 18:01 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube man kann an einer hand abzählen, wie oft man bei der wm fangesänge gehört hat....


das war extrem schade, gut, dass die dinger weg sind...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?