01.09.10 13:23 Uhr
 1.549
 

Frankreich: Lehrerin suspendiert - Sie lehrte zu viel vom Holocaust

Eine Lehrerin jüdischer Abstammung wurde von der Schulaufsichtsbehörde suspendiert. Die 58-Jährige hatte mit den Schülern überwiegend im Geschichtsunterricht das Thema "Holocaust" besprochen.

Des Weiteren habe die Lehrerin aus Nancy Klassenfahrten nach Auschwitz unternommen, um die Schüler dort über die Konzentrationslager aufzuklären.

Die Behörde wollte dieses Verhalten nicht mehr tolerieren. In Frankreich gilt der Grundsatz der Trennung von Staat und Kirche. Nun wird ein Gericht darüber entscheiden, ob die Lehrerin wieder an ihrer alten Schule unterrichten darf. Ein Urteil wird in zwei Wochen erwartet.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Lehrer, Entlassung, Holocaust, Suspendierung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 13:49 Uhr von Bokaj
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
"In Frankreich gilt der Grundsatz der Trennung von Staat und Kirche."

Dieser Grundsatz ist sehr gut. Aber was hat dieser Grundsatz mit dem Verhalten der Lehrerin zu tun?
Kommentar ansehen
01.09.2010 13:55 Uhr von Python44
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Trennung von Staat und Kirche: muß man mir in diesem Zusammenhang mal erklären. Geschichtsunterricht ist selten kirchlich und ich wage zu bezweifeln, dass die Dame mit Fahrten nach Auschwitz für den jüdischen Glauben missionieren wollte.

Wahrscheinlich sind die Fahrten in Frankreich noch unbeliebter als bei uns ^^
Kommentar ansehen
01.09.2010 13:55 Uhr von honey_js
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Prinzipiell: finde ich das jetz nicht schlimm. In unseren Schulen ist ein Besuch in Auschwitz oder Dachau auch normal. Ich finde es okay wenn die Lehrerin die Schüler so schockiert- das wirkt abschreckend!
Kommentar ansehen
01.09.2010 14:03 Uhr von DirtySanchez
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Aber wenn sie ein ganzes Schuljahr dazu nutzt, ist das zuviel. Es gibt noch andere wichtige Themen, die genauso behandelt werden müssen.
Kommentar ansehen
01.09.2010 14:15 Uhr von Glimmer
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
arme Schüler! Für den gleichen Preis hätten die auch eine Woche Klassenfahrt auf Korsika verbringen können. Wofür hätten die sich wohl entschieden, wenn sie die Wahl gehabt hätten?
Kommentar ansehen
01.09.2010 14:44 Uhr von aknobelix
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich persönlich glaube da jetzt weniger an das was vermeldet wird.mal schauen wer oder was wirklich dahinter steckt.
Kommentar ansehen
01.09.2010 14:58 Uhr von dommen
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Mit glauben hat das nicht viel zu tun. Die Kollaboration Frankreichs in der sogenannten "Judenfrage" während des 2. Weltkrieges, ist ein dukles Kapitel in der französischen Geschichte, dass man dort am liebsten totschweigen und so tun würde, als sei nie etwas gewesen. Ich vermute daher eher dass man die Frau aus dem Verkehr ziehen wollte, bevor die Schüler merken, dass "la grande Nation" doch nicht so glorreich und glanzvoll ist, wie ihnen von den nationalistischen Medien und Personen der Öffentlichkeit von klein auf eingetrichtert wird. Es handelt sich hierbei aber nur um eine Vermutung meinerseits.
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:11 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: >>Gibt es in Frankreich keine Lehrpläne?

Ich schätze, einige Lehrer handhaben das genauso lax wie hier.
Bei uns wurde mal in einem Fach teilweise Stoff, der eigentlich 1-2 Jahre später dran kam von einem Lehrer das ganze Jahr über unterrichtet.

Nach 1-2 Jahren: "Das hatten wir doch alles schon mal!" "Wie, das hattet ihr schon?" ^^

Zur News: Auch hier übertreiben es einige Lehrer. Und in England hört Geschichte sowieso 1945 auf.
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@honey_js: Hmm sorry aber auch wenn ich jetzt negativ bewertet werde, wo wirkt Ausschwitz denn "abschreckend"

Also ich war sowohl in Ausschwitz als auch in Bergen-Belsen und ich fand beide Anlagen interessant, aber nicht abschreckend
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@dommen: Wenn es danach geht müssten ja alle Länder dieses Kapitel aus dem Geschichtsunterricht verbannen :)

kollaborierende Länder waren

-Frankreich
-Schweiz
-Großbritanien/Irland
-Liechtenstein
-Ungarn
-Osteuropa
-Südosteuropa
-Norwegen,Dänemark
-Griecehnland
-Irak
-Ägypten
-Marokko/Tunesien
-Südafrika
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:33 Uhr von Power-Fox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
boah ey "Des Weiteren habe die Lehrerin aus Nancy Klassenfahren nach Auschwitz"

Sollte das nicht "Des Weiteren habe die Lehrerin aus Nancy Klassenfahr"T"en nach Auschwitz"

meine news werden immer abgelehnt angeblich "zuviele Fehler" und dann seh ich jedentag solche news die der checker wohl einfach durchgewinkt hat ohne sie zu lesen da lass ich die rechtschreibung checken(bietet ja SN an) alles I.o Aber Nö "ZuvieleFehler"

[ nachträglich editiert von Power-Fox ]
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:35 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War: die Kirche für den Holocaust verantwortlich? Nach dem letzten Absatz der News würde ich das denken...
Kommentar ansehen
01.09.2010 15:47 Uhr von aknobelix
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts: ich hatte auch so einen lehrer und das war vor tausenden von jahren.auf meine meldungen hin wurde ich immer raus geschickt zum hausmeister-helfen beim fegen.....

ich hatte angemerkt das frankreich und holland sowie viele andere fleißig bei der deportation der juden mitgemacht haben.alleine die eisenbahngesellschaften dieser staaten haben ihren großen reibach mit dem leid dieser menschen gemacht.
Kommentar ansehen
01.09.2010 17:44 Uhr von NemesisPG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@peterLustig: erschreckend nicht . Erschütternd und nachdenklich . Diese Grausamkeiten und Barbareien sind durch nichts zu übertreffen.
Kommentar ansehen
01.09.2010 18:54 Uhr von dommen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter Lustig: Ja, aber Frankreich war das einzige Land unter den von dir genannten, dass extra von sich aus Zugstrecken zu Deportationszwecken baute, sowie einen eigenen Gestapoableger rekrutierte...
Kommentar ansehen
02.09.2010 00:53 Uhr von Glimmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009 Auch die Politik Israels sollte besser nicht im Schulunterricht behandelt werden. Sonst könnte die Judenfeindlichkeit sprunghaft steigen und die Gefahr bestehen, dass die Jugend ein ungleich größeres Verständnis für die unterdrückten Palästinenser entwickelt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?