01.09.10 11:40 Uhr
 815
 

Ab heute weniger Zuzahlung bei Medikamenten von den Krankenkassen

Die Krankenkassen brauchen dringend Geld. Daher wurde mit Wirkung zum 1. September 2010 die Zuzahlungen für viele Medikamente reduziert oder ganz abgeschafft. Für Schmerzmittel, Kreislaufmittel oder Magen-Darm-Präparate können jetzt bis zu zehn Euro Zuzahlung anfallen.

Zuzahlungsbefreit sind Medikamente immer dann, wenn der Preis für die Krankenkassen mindestens 30 Prozent unter dem Preis liegen, den die Krankenkassen höchstens für das Medikament bezahlen müssten.

Innerhalb eines Jahres hat sich damit die Anzahl der zuzahlungsfreien Medikamente von circa 10.000 auf rund 5.000 reduziert. Dies teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Medikament, Krankenkasse, Zuzahlung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 11:48 Uhr von Haruhi-Chan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
News falsch wiedergegeben! So geht sie richtig:

Die Krankenkassen-Manager brauchen dringend Geld. Daher wurde mit Wirkung zum 1. September 2010 die Zuzahlungen für viele Medikamente reduziert oder ganz abgeschafft. Für Schmerzmittel, Kreislaufmittel, Magen-Darm-Präparate oder sonstige Leistungen können jetzt bis zu hundert Euro Zuzahlung anfallen.

Zuzahlungsbefreit sind Medikamente immer dann, wenn der Preis für die Krankenkassen mindestens 100 Prozent unter dem Preis liegen, den die Krankenkassen höchstens für das Medikament bezahlen müssten.

Innerhalb eines Jahres hat sich damit die Anzahl der zuzahlungsfreien Medikamente von circa 10.000 auf rund 0 reduziert. Dies teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit.
Kommentar ansehen
01.09.2010 17:51 Uhr von NemesisPG
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Die Versager in der Politik schweigen und kassieren ihre Aufsichtsratprämien.Habe gestern mit einem Landtagsabgeordneten gesprochen . " Wir wissen seit ca.20-30 Jahren das es beim Gesundheitswesen und bei den Renten zum Crash kommt aber derjenige der etwas dagegen unternimmt und dem Wähler die Wahrheit sagt wird nicht mehr gewählt " z.B. Bei Einführung der Rente zu Adenauers Zeiten war schon bekannt des es so auf die Dauer nicht funktionieren wird . Die Experten hatten Recht !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?