01.09.10 10:16 Uhr
 548
 

Barack Obama dankt George W. Bush für dessen "Heimatliebe"

In einem Kommentar der ARD-Tagesschau bewertet der USA-Korrespondent des WDR, Ralph Sina, die Aussagen des amtierenden US-Präsidenten Barack Obama zum Abzug der US-Kampfstreitkräfte aus dem Irak als "Märchenstunde".

Mit Lügen der US-Regierung über Massenvernichtungswaffen und Al-Kaida Verstrickungen des Irak sorgten Kriegstreiber wie Rumsfeld, Wolfowitz und Cheney für den Einsatz von 1,5 Millionen Amerikanern im Irak, so Sina. 4.400 amerikanische Soldaten und 130.000 Zivilisten starben bei dem Einsatz.

Bei der Verabschiedung der US-Soldaten aus dem Irak wandte Obama rhetorische Kunstgriffe an, um die Opfer zu rechtfertigen. Obama dankte sogar seinem Vorgänger für seine "Heimatliebe" und versuchte, den amerikanischen Soldaten, die in dem Einsatz bleibende Schäden erlitten, Mut zuzusprechen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, George W. Bush, Kommentar, Irakkrieg
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2010 10:58 Uhr von Xeeran
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Heimatliebe: war das ganz sicher. Immerhin hatte man so die viertgrößte Wirtschaft des Landes (Rüstungsindustrie) angekurbelt und die Öllieferungen in die USA gesichert. Da sind so ein paar kleine Soldaten zu verkraften, ging schließlich um Milliarden!
Kommentar ansehen
01.09.2010 11:19 Uhr von DeusExChao
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie ichs mir immer dachte: osama bin barack is genauso n kriegstreiber wie bush u.a.
Kommentar ansehen
01.09.2010 12:01 Uhr von Mr.Wayne
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht nur ums Geld Kriege werden nur deswegen geführt, um Milliarden zu verdienen und den Einfluss zu vergrößern und die USA haben einen gewaltigen Einfluss. Atomwaffenarsenale oder die "Gefahr" eines internationalen Terrorismus und die damit verbundene "Bedrohung der nationalen Sicherheit" dienen nur als Vorwände, um z.b Länder wie Afghanistan oder den Irak anzugreifen. Heimatliebe....das ich nicht lache.
Kommentar ansehen
01.09.2010 12:24 Uhr von Animus2012
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Deus: die erkenntniss kommt aber spät(nichts für ungut^^.)


130.000 Zivilisten sind , meiner meinung nach unrealistisch. das müßte noch nach oben korrikiert werden
Kommentar ansehen
02.09.2010 12:36 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Xeeran: Das war mit Sicherheit keine Heimatliebe. ein Krieg lohnt sich heutzutage für einen Staat nicht mehr. Hat die USA ja fast in den Ruin getrieben. Zum Ende der Amtszeit von Bill Clinton waren die USA nicht weit von Schuldenfreiheit entfernt. Jetzt sind die auf dem Niveau von Italien.
Der hat sich und seine Parteifreunde auf Kosten von Menschenleben und dem Rücken der Arbeiter persönlich bereichert.

@DeusExChao

Inwiefern bestätigt diese News deine Sichtwiese über den angeblichen Kriegstreiber???
Er hat von vorneherein einen truppenabzug aus dem Irak und eine Truppenverstärkung im Afghanistan (bereits VOR den Wahlen) versprochen.
Er hat gegen den Irakkrieg gestimmt...
Kommentar ansehen
02.09.2010 12:38 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Animus: Du magst recht haben (oder auch nicht) aber 100 000 - 150 000 sind die Zahlen die man in seriösen Quellen immer wieder liest.
Kommentar ansehen
03.09.2010 23:13 Uhr von Animus2012
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falap6: das mag wohl sein, aber es gibt immer eine dunkelziffer.
warscheinlich werden wir es nie wirklich genau erfahren

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?