31.08.10 19:26 Uhr
 594
 

Multiple Sklerose verschlimmert sich meist im Sommer

Forscher aus den USA haben herausgefunden, dass Multiple Sklerose stark vom Wetter abhängig ist. Die Autoimmunerkrankung, die mit einer chronischen Erkrankung des Zentralnervensystems einhergeht, tritt meist in Schüben auf.

Die Forscher haben jetzt herausgefunden, dass diese Schübe im Sommer und im Frühjahr gehäuft auftreten. In ihrer Studie verglichen sie die Magnetresonanztomographie-Aufnahmen ihrer Patienten mit den Wetteraufzeichnungen.

Für die 120.000 Multiple Sklerose-Patienten bedeutet diese Erkenntnis, dass man die Jahreszeit in die medikamentöse Therapie einbeziehen muss und die Medikamente eventuell darauf abstimmen kann.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wissenschaft, Krankheit, Sommer, Medizin, Multiple Sklerose, Verschlechterung
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2010 22:14 Uhr von Mr.Wayne
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Multiple Sklerose: ist einfach eine schlimme Krankheit...ich wünsche es niemanden. Zur News: gut geschrieben, dass sich die Krankheit im Sommer verschlimmert, wusste ich auch noch nicht..
Kommentar ansehen
01.09.2010 08:28 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das erklärt warum: das plötzlich bei meiner kollegin ausgebrochen zu sein scheint. :-( Scheißkram.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?