31.08.10 14:36 Uhr
 3.229
 

Genforscher: Juden teilen mehr Gene miteinander als mit nichtjüdischen Mitbürgern

In einem Interview bestätigte ein Wissenschaftler, dass die Juden das einzige Beispiel in der Geschichte sind, bei dem die Religion ein Genom am Leben erhalten hat. Die Forscher unternahmen diese Untersuchung, um den Zusammenhang von genetischen Mutationen und bestimmten Krankheiten herauszufinden.

Gil Atzmon hatte zusammen mit seinem Kollegen Harry Ostrer DNA-Proben von sieben verschiedenen jüdischen Gruppen aus sieben Regionen der Erde untersucht. Das Ergebnis war, dass die Juden mehr genetisches Material miteinander teilen als mit nichtjüdischen Mitbürgern.

Juden haben demnach einen gemeinsamen Vorfahren, der aus dem Nahen Osten stammt und europäische und orientalische Juden sind sehr eng miteinander verwandt. Ab dem Jahr 800 haben Juden zudem in der Regel nur untereinander geheiratet und weniger Menschen als zuvor konvertierten zum Judentum.


WebReporter: Katalane
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Religion, Thilo Sarrazin, Judentum, Genom, Genforschung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2010 14:41 Uhr von BeaconHamster
 
+44 | -7
 
ANZEIGEN
Ich sage voraus: Der Zentralrat der Juden wird sich nicht entschuldigen, sondern jetzt auch dem Genforscher Antisemititsmus unterstellen.
Kommentar ansehen
31.08.2010 14:52 Uhr von kulifumpen
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
es wird sicherlich irgendwo auf der welt mindestens einen forscher geben der genau das gegenteil behauptet. So ist es immer. Für genug geld kann man jede Wahrheit kaufen.
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:09 Uhr von Rödelhannes
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
und wenn ich jetzt zum judentum konvertiere, dann hab ich auf einmal das judengen? :S
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:14 Uhr von Conner7
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Tolle "Studien": Woran liegt das wohl?

Jetzt ist die Inzucht bewiesen.
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:18 Uhr von ckh
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist eine Art, das zu wissen etwas völlig anderes ist es jedoch, das auszusprechen. Dazu noch in Deutschland. Wie viele Länder auf der Welt gibt es eigentlich, in denen man wissenschaftlich und statistisch bewiesene Tatsachen nicht äußern kann, ohne dass eine Hexenjagd auf einen angesetzt wird?

Wer Sarazins Äußerung "alle Juden teilen ein Gen" als antisemitisch bezeichnet, der behauptet damit doch, es sei eine Beleidigung, jemanden zu bezichtigen, ein "jüdisches Gen" zu haben. DAS ist doch dann der Antisemitismus, oder nicht?
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:19 Uhr von supermeier
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wer seit 4000 Jahren immer nur miteinander: erklärt aber so einiges im Staatengebilde.

Weniger Konvertiten ist allerdings ein Beweis für die fortgeschrittene geistige Entwicklung der Nichtkonvertierten, weiß aber nicht ob das an den Genen liegt.

Im übrigen teilen sich sich Juden die Gene mit anderen Semiten (Araber/Palästinänser), blickt man doch auf gleiche Vorfahren zurück. Dass vor der Staatsgründung Israels die dort lebenden Juden ebenfalls Palästinänser, wohnhaft in der seit über 2000 Jahren so genannten römischen Provinz Palästina, waren, spielt wohl auch mit hinein.

Achja, noch etwas.
Eskoimos teilen auch mehr Gene miteinander als mit Aborigines.

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:32 Uhr von Intolerant
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Conner7: Inzucht? Wenn Millionen Menschen sich untereinander paaren? Da betreibt jede Insel mehr Inzucht! Erst denken, dann schreiben!
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:49 Uhr von sharksen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht überraschend diese News..

Nicht, dass ich damit sagen will, mir war klar dass Juden anders sind.
Aber nach der alten Hausregel (Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat) macht es ja schon Sinn, dass die meisten Juden von einem sehr kleinen Personenkreis abstammen.

In erster Regel sind Juden ja auch keine Religionsgemeinschaft, sondern eher ein Volk, dass sich ergänzend noch eine eigene Religion zugelegt hat.

Deswegen sind solche dollen Kommentare wie "Und wenn ich jetzt konvertiere ändern sich meine Gene??" zwar suuuper lustig, aber natürlich Quark.
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:04 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Genvergleiche zwischen Menschen + Schimpansen = +90%

Ist OK ..... trotzdem fühle ich als Homo-Sabiens und nicht als Schimpanse.

Das die meisten Juden vieleicht ein "gleiches Gen" haben, mag vieleicht stimmen. (vorausgesetzt man testet ALLE Menschen)

Die Gentechnik steckt allerdings noch in den Baby-Windeln und sollte für solche Vergleiche nicht herangezogen werden !

Man begibt sich da zu sehr in einen "Rassen-Wahn" der niemanden gut tut und man sollte ausser einem "Aha - Interessant" nicht mehr Schlussfolgerungen daraus ziehen.

Meine Meinung !
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:05 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das sagen die Juden doch selber: Ein Freund von mir ist Jude und er betont stets, dass man eigentlich nur als Jude gelte wenn die Mutter Jüdin sei und das alle Juden aus Israel kommen. Zudem macht das auch historisch betrachtet Sinn, dass sie mehr Gene teilen, da Juden im Gegensatz zu anderen Religionen (z.B. Christentum, Islam) nicht missioniert haben und es auch deutlich schwerer ist, zum Judentum zu konvertieren als zu anderen Religionen. Außerdem ist das Judentum eine vergleichsweise kleine Religion (ca. 14 Mio.). Daher ist es natürlich leichter gemeinsame Gene in einer Religion mit „nur“ 14 Mio. Mitgliedern zu finden als in Religionen mit 2.2 Milliarden (Christentum) oder 1.5 Milliarden (Islam) Mitgliedern.
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:16 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: "Man begibt sich da zu sehr in einen "Rassen-Wahn" der niemanden gut tut und man sollte ausser einem "Aha - Interessant" nicht mehr Schlussfolgerungen daraus ziehen."

Also doch lieber Denkverbote?
Sieh es sorum: Hätte Moebius nicht mit seinen (von heutigem Standpunkt aus) haarsträubenden Thesen der "natürlichen" Unterlegenheit des Hirns schwarzer Menschen und Frauen eine vergleichbare Debatte angefangen, hätte er auch keine Zweifler hervorgebracht, die ihn stichhaltig widerlegen hätten können. Was im Schluss dahinführt, das man sich noch weit tiefer mit der Materie beschäftigt, auch weit- und tiefgreifender als es Mendel zu seiner Zeit getan hat.

Zum Wahn wird es erst hochgehyped, indem es Mainstream-Billigst-Aufruhr-Medien solange vereinfachen, bis für den Homo Stammtischikus ein Skandal gebastelt ist.


@mitTH_RAW_Nuruodo

Frag doch deinen Freund bitte mal, ob das Volk der Juden tatsächlich erst 62 Jahre alt ist. Passt doch irgendwie gar nicht.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:28 Uhr von mr_shneeply
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die kritische Masse bei den Muslimen erreicht ist wird es keinen Zentralrat mehr geben.

Dann gibt es nur eine feindliche Übernahme.
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:29 Uhr von Shoiin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
sie geben´s doch selber zu und sind stolz darauf:

http://www.juedische-allgemeine.de/...

keine ahnung, warum jetzt alles verdreht wird von den gutmenschen, man kann doch objektiv darüber reden, so wie sarrazin es fordert.
Kommentar ansehen
31.08.2010 16:51 Uhr von -canibal-
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*Juden teilen mehr genetisches Material miteinander als mit nichtjüdischen Mitbürgern*

ja logisch...die poppen ja auch nur untereinander...

dasselbe gilt z.B. auch für christliche wie muslimische Glaubensgemeinschaften, die in einer relativ hermetischen Gemeinschaft leben. Hat man auch schon bei Eingeborenenstämmen entdeckt sowie bei Bevölkerungsgruppen, die aufrgrund ihrer geographischen Lage (Hochtäler, Inseln, Urwald) immer dieselben Gene weitergeben...

von daher sind die Juden (genetisch) keine Ausnahme...nur historisch, aber genau deswegen werden ja diese amüsanten Diskussionen geführt...

Darf man den Juden sagen, dass sie genetisch leicht different sind, ohne den ZdJ zu verärgern...??

das ist doch die eigentliche Frage..!

wenn man einem Schwaben sagen würde, dass er genetisch vom Bayern leicht abweicht, würde man sich mit dieser Behauptung wahrscheinlich eher lächerlich machen

:)

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 17:37 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
OMG: Das Judentum ist eine RELIGION. Und keine Rasse!!! Jude kann jeder Depp der will werden.

Die Christen teilen ein bestimmtes Gen der Blödheit und Naivität. Stimmt dann genau so.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 18:10 Uhr von theRuff
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
plazebo: du hast ja ne ahnung
/gesichtspalme
Kommentar ansehen
31.08.2010 18:30 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Das kann man auf zwei Arten verstehen:

1. Durchschnittlich teilen Juden mehr genetisches Material mit anderen Juden - keine Überraschung
2. Jeder der untersuchten Juden teilt mehr genetisches Material mit anderen Juden - halte ich eher für fraglich
Kommentar ansehen
31.08.2010 19:18 Uhr von sharksen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Plazebo2: Das Judentum ist eben nicht (nur) eine Religion.
Und es kann nicht jeder Depp Jude werden (die Aufnahme ist langwierig und kompliziert).
Und Menschenrassen gibt es ja sowieso mal gar nicht.

Woher du diesen ideologischen Irrglauben nur herhast...
Kommentar ansehen
31.08.2010 19:42 Uhr von ISR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
yes: da hat sharksen schon recht
Juden sind als allererstes ein Volk
Wir kommen z.b aus russland wurden dort aber nur als juden gesehen und nicht als beispielsweisse nationalität russe religion jude
Kommentar ansehen
31.08.2010 19:59 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: "ich hab ehrlich gesagt auch noch von niemanden gehört, der zum judentum konvertiert ist."

doch da gibts jemanden...er heisst stephan kramer und ist ironischerweise der generalsekretär des Zentralrats der Juden^^ xD
Kommentar ansehen
31.08.2010 20:11 Uhr von Discworld
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Also wen interessiert so ein Mist?
Den Test kann man sicherlich auch bei den Moslems machen.
Und es würde auch soetwas herraus kommen.
Moslems und Juden sind eingeschworende Gemeinschaften wo ein anders Gläubiger kaum eine Chance auf aufnahme hat.
Kommentar ansehen
31.08.2010 20:13 Uhr von ISR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Discworld: Und das weisst du woher?
Kommentar ansehen
31.08.2010 21:16 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geil :): Ich habe 4 Minuse ...... die können nur von Schimpansen sein

*lach
Kommentar ansehen
31.08.2010 21:19 Uhr von mysteryM
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
erinnert mich an Nürnberger Gesetze zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre.... usw. bla bla bla
Kommentar ansehen
31.08.2010 21:40 Uhr von kawas600er
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rödelhannes: Du kannst kein Jude werden,da du als Jude geboren werden mußt.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?