31.08.10 08:57 Uhr
 1.095
 

Viele Eltern geben ihren Kindern eine Medikamentenüberdosis bei Erkältungen

Viele Eltern geben ihren Kindern bei leichten Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen und Fieber, zu schnell und zu viele frei verkäufliche Medikamente. Eine australische Untersuchung hat herausgefunden, dass Eltern die frei verkäuflichen Medikamente als nicht gefährlich ansehen.

Dennoch können sie gerade Kindern ziemlich schaden. Bei der Untersuchung in Australien gaben fast die Hälfte der insgesamt 97 Eltern ihren Kindern eine falsche Medikamentendosis. 2008 hatte fast jeder zweite Anruf, der in der Giftnotrufzentrale New South Wales einging, eine Überdosierung zu Grunde.

15 Prozent der Kinder hatten dabei so viel Medikamente verabreicht bekommen, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die Verfasser der Studie betonen, dass sich die Ergebnisse wohl nicht nur auf Australien, sondern auch auf viele andere Länder ausdehnen lassen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Eltern, Krankheit, Medikament, Überdosis, Erkältung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2010 09:19 Uhr von PakToh
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hmpf: Naja, das ist ne Studie in Australien, von der Überschrift her wäre ich davon ausgegangen dass es sich um eine hiesige Studie, wenigstens um eine Europäische handelt...
Kommentar ansehen
31.08.2010 11:28 Uhr von Mr.Wayne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Weil: dauernt von irgendwelchen Pharma-Unternehmen die Angst geschürt wird, damit schön viel Geld fließt. Generell wird heute bei jedem Mist ein Medikament verabreicht, siehe u.a auch Hausärzte. Kein Wunder wenn irgendwann kein Antibiotika mehr wirkt.....
Kommentar ansehen
31.08.2010 11:40 Uhr von buzzbox
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei ein heißes Bad: bei Fieber nur zusätzlich den Kreislauf belastet und bei Kindern darauf verzichten werden sollte.

Ich schwöre auf die gute alte Hühnersuppe ( keine aus der Dose ) und Ruhe, meißtens hilft das schon.
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:02 Uhr von wevdmue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Studien können nur National gültig sein: Das Verhalten der Menschen in verschiedenen Ländern kann
grundverschieden sein, da die Mentalitäten sich nun einmal unterscheiden.
Daher kann die australische Studie auch nur für Australien gelten.
Wie es hier bei uns aussieht.... keine Ahnung!
Aber aus den Erzählungen anderer Eltern würde ich mal
davon ausgehen, dass hierzulande zu viele Husten- und Schleimlöser benutzt werden +Fiebermittel.

Ciao,
Eckhard
Kommentar ansehen
31.08.2010 14:39 Uhr von rtk2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kein vergleich zu deutschland: ich denke mal, dass es ein riesen unterschied ist, was in hier oder in australien an medikamenten frei verkäuflich ist.
Kommentar ansehen
31.08.2010 15:27 Uhr von freshcoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der windel liegt ne stange CAMEL zigaretten :)
Kommentar ansehen
31.08.2010 22:10 Uhr von Heartless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab als Kind wegen sowas nie irgendwelche Medikamente bekommen, war eigentlich eh immer nach einer Nacht wieder gesund.
Hab dasselbe auch bei meinem Bruder und anderen Kindern beobachtet, einmal beim Schlafen alles ausgeschwitzt und sie konnten wieder rumtoben wie vorher xD.
Kommentar ansehen
01.09.2010 17:53 Uhr von Honigbanause
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank: Das ist doch krank... kindern soviel zeug reinzustopfen das sie dannach erst recht ins kh müssen...

welche eltern tun so was...

bevor ich irgendwelche medikamente nehme lese ich mir die beilage durch...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?