31.08.10 08:37 Uhr
 5.233
 

Video: Windows Phone 7 im Startup Speed Test gegenüber iPhone und Co.

Mitarbeiter einer britischen Webseite haben ein LG, mit Microsofts neuem Betriebssystem Windows Phone 7, zusammen mit anderen Smartphones einem Speed-Test beim Booten unterzogen.

Es treten in dem Test das LG Panther gegen ein iPhone 4, ein Nexus One und ein HTC HD2 an. dabei ist im Video zu sehen, dass das Microsoft Betriebssystem am schnellsten hochfährt.

Das LG braucht mit Windows Phone 7 nur 25 Sekunden, bis es genutzt werden kann. Das iPhone 4 mit iOS sowie auch das Nexus One mit Android brauchen dafür fast eine Minute. Das HTC mit Windows Mobile 6.5 hat den anderen drei Smartphones gegenüber gar keine Chance.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Handy, Test, iPhone, 7, Betriebssystem, Windows Phone 7
Quelle: de.engadget.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2010 08:57 Uhr von derNameIstProgramm
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
lol: ich hoffe doch, dass dies kein Argument für Windows Phone 7 sein soll, denn ein Handy sollte man keine 4 mal im Jahr neustarten müssen. Maximal nach einem Firmware-Update...
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:18 Uhr von bimmelicous
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
haha: geiler Test. Und so sinnvoll :).

Mein iPhone 4 braucht 33 Sekunden. Keine Ahnung was die da gemessen haben. Meine Zeit kann man auch in andren Tests nachlesen.

Abgesehen davon, dass der "normalo" sein handy eh fast nie ausschaltet (flight mode in der nacht aber nicht aus..)..
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:26 Uhr von SN_Spitfire
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Samsung Wave: Mein Handy benötigt ohne Eingabe des Telefonkeys und der PIN auch nur um die 20 - 25 Sekunden.
Verstehe das aber nicht als Kaufgrund.
Da geht es mir dann doch eher ums Handling, die Ausstattung und um den Preis.
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:28 Uhr von bimmelicous
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
spitfire: eben.

hat absolut keinen Wert dieser "test"
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:53 Uhr von don_vito_corleone
 
+21 | -14
 
ANZEIGEN
Habt ihr wieder was gegen Windows gefunden? Ihr habt auch immer was zu meckern.

Wenn iPhone hier schneller wäre, dann würde es von euch heissen "Windows ist ja so Langsam"

So Lächerlich diese Fanbobs immer.
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:58 Uhr von bimmelicous
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@don vito: hä wer meckert denn auf windows hier rum. Es geht darum, dass der Test an sich total sinnlos ist, weil man das Handy nicht tagtäglich 700 mal neu bootet und einem daher nicht wertvolle Lebenszeit durch das booten des Telefons flöten gehen..

Ausserdem war doch das windows phone schneller. Somit könnten doch alle eher mal wieder auf dem iphone rumnölen..
Kommentar ansehen
31.08.2010 10:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Erstens ist der Test sinnlos: und falsch (keine Ahnung warum das iPhone so lange braucht, meines bootet deutlich schneller)

Richtigerweise muss man nämlich erwähnen dass sowohl das iPhone als auch die Geräte mit Android und WM 6.5 das komplette Betriebssystem in einem Zug laden.

Windows 7 lädt nur die grundlegenden Dinge wie GUI und läd alles andere nach und nach.
Deswegen sind Windows7 Geräte anfangs auch langsamer
Kommentar ansehen
31.08.2010 10:47 Uhr von Fowel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Test is sinnlos 1. Wer startet sein Handy öfters als einmal im Monat
2. als Iphone 4 Besitzer kann ich sagen, dass ich bei 34 Sek. bin und nicht eine Minute!
3. wer keine 30 Sek. Zeit hat ein Handy zu starten, soll weiterhin Rauchzeichen geben!
4. bin mal auf den Speedtest innerhalb der Apps gespannt ;)
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:11 Uhr von BadBorgBarclay
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: mein Handy lass ich immer Vollständig entladen (halt bis es ausgeht), da die Akkulaufzeit deutlich Länger ist wenn ich es im Entladenen Zustand wiederauflade.

Allerdings startet mein Handy mit seinem Java basiertem BS auch recht Schnell.

[ nachträglich editiert von BadBorgBarclay ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:44 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich starte mein Handy recht häufig neu. Muss ich nachdem ich im Recovery Modus war um per Console am Handy zu frickeln.

Allerdings ist mir da die Bootzeit schnuppe. Daher eher sinnfrei für mich der Test.

Browsergeschwindigkeit ist da schon wichtiger ^^
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BadBorgBarclay: Was hast du denn für ein Handy wenn der Akku noch den berühmt-berüchtigten Memmory-Effekt hat

Außerdem ist das Tiefenentladen (nutzen bis es ausgeht) defintiv nicht sehr gut für das Handy
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:16 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist wie bei Windows 7 es startet schnell, aber Treiber und Dienste werden erst geladen, wenn der Desktop schon dargestellt wird... vernünftig arbeiten kann man damit aber trotzdem erst, wenn alle Dienste und Treiber im Speicher sind.

Der Test sagt gar nichts aus... Viel wichtiger ist die Anzahl der verfügbaren Apps, die Akkulaufzeit und die flüssige Bedienung des Touchscreens.
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:34 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: mein Handy ist vielleicht 1 oder 2 Jahre Alt. Ist aber Offensichtlich so da ich es so Laden muss wie vorher Beschrieben.

Hier ein Link zu meinem Handy: http://www.pearl.de/...
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:42 Uhr von Philipp-k
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
tja dass ein Windows Mobile 6.5 Phone am längsten braucht kann ich nur bestätigen.
hab ein Omnia 2, das braucht ewig.
mein problem ist nur dass ich im schnitt 3 mal pro tag neu booten muss wenn ich W-Lan nutzen will.
weil das so verbuggt ist funktioniert WLAN nicht, das Handy hängt sich beim Scannen nach liedern auf....
von daher macht es einen unterschied.
aber der kaufgrund sollte nicht die schnelligkeit des rebooten sein, sondern die ausstattung und preis/leistung.
Dabei ist das Iphone aber auf dem letzten Platz.
Denn inzwischen ist das Iphone 4 zwar gut ausgestattet, aber mit 1000 euro gut mehr als 3 mal so teuer wie ein vergleichbares Handy ;-)
An die Apple-Fan-Bobs: Ihr seid echt lächerlich
Kommentar ansehen
31.08.2010 14:36 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Philipp-k: na du scheinst ja die richtige Wahl getroffen zu haben, bei den Problemen...
Da scheint ausserdem die lange Bootzeit sekundär zu sein, bei den Bugs, die du auflistest.

Zum deiner Aussage "gut 3 mal so teuer":
Wer ein iPhone für 1000 Euro kauft ist selber schuld. 560 Euro in der Schweiz, 600 in Enland, Italien und Belgien. Selbst Frankreich liegt auf dem Niveau. Vergleichbare Modelle 450-600 Euro (Topmodelle von HTC, Samsung). Wem es das Wert ist, der soll es doch machen. Wieso jemanden das lächerlich macht musst Du mir aber bitte nochmal genauer erklären..

Kauf Du dir mal ein Telefon mit dem du rundum glücklich bist und dann sprech ma weiter.
Kommentar ansehen
31.08.2010 22:11 Uhr von maretz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: nicht schlecht. Mein Telefon starte ich doch gleich wie oft neu? Einmal im Monat? 2x? Oder weniger?

Gut - wen intressieren schon Daten wie Akku-Laufzeit (ggf. muss die Boot-Zeit deshalb ja kurz gehalten werden weil der Akku grad mal ne Stunde hält?), Gesprächsqualität, Empfangs- und Sendeleistung,... Alles unwichtig - wichtig ist nur welches Gerät schneller bootet und ggf. welches die tollere CPU hat...

Liebe Tester, mir ist es völlig sch...egal ob das Telefon nun 1 Sekunde oder 2 Minuten zum Starten braucht. Wenn dafür der Akku ne Woche Standby hält und/oder die Gesprächsqualität deutlich besser ist dann warte ich gern die ein-/zweimal im Monat die 2 Minuten! Andersrum hilft es mir überhaupt nicht wenn das Telefon zwar in 5 Sekunden neustartet - mir aber 3x am Tag mitten im Gespräch die ganze Software abschmiert... Wie wäre es also mal mit SINNVOLLEN Tests? Was kommt sonst als nächstes? Das Telefon X hat super Werte, geniale Qualität und überall empfang. Kommt aber trotzdem auf den letzten Platz - da die Gehäusefarbe dem Tester nicht gefallen hat?
Kommentar ansehen
01.09.2010 01:43 Uhr von denny1252
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als: ob der Start eines Handys entscheidend ist.

Wichtig ist nicht wie schnell es hochfährt, sondern, wie schnell es Programme öffnet und man damit arbeiten kann.

Mein iPhone 4 fährt aber auch schneller hoch.

Vielleicht wurden ja Geräte getestet, die das 1. Mal überhaupt hochfahren.
Kommentar ansehen
01.09.2010 07:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Phillip-k: Da hast mit deinem OmniaII wohl am falschen Ende gespart :)

3 mal am Tag neu booten weil die W-Lan Funktion fehlerhaft ist??
Abstürze wenn ich nach Liedern "scanne"??

[...]aber der kaufgrund sollte nicht die schnelligkeit des rebooten sein, sondern die ausstattung und preis/leistung.
Dabei ist das Iphone aber auf dem letzten Platz.[...]
Sicherlich hast du Recht dass für den Kaufgrund eines Handys nicht die Geschwindigkeit des bootens entscheident sein sollte. In der Regel bootet man sien Handy ja nur einmal wenn man es bekommt :)

Aber das das iPhone in Punkto Aussstattung sowie Preis/Leistung auf dem letzten Platz landen würde, sehe ich eher nicht so
Man sollte nicht vergessen dass es ein Handy ist ebenso wie die hier vorgestellten Vergleichsmodelle.

Man sollte auch nciht vergessen dass der hohe Preis des iPhones auch dadurch begünstigt ist, dass von Werk ein bis zu 64 GB Flash-Speicher verbaut ist. Vergleichshandys greifen da oft auf microSD Karten zurück.

Vom Preis-Leistungsverhältnis mag das iPhone nicht umbedingt auf den vorderen Plätzen landen, aber was Komfort, Bedienfreundlichkeit und Ausstattung angeht kann man sich glaub ich nicht wirklich beschweren.

[...]An die Apple-Fan-Bobs: Ihr seid echt lächerlich [...]
Lol eigentlich disqualifiziert dich das schon direkt als ernstzunehmenden Disskusionspartner aber naja muss jeder für sich selbst entscheiden.
Nicht jeder der mit Aplle-Produkten zufrieden ist ist ein Apple-FanBoy ;)
Kommentar ansehen
01.09.2010 07:52 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@peter lustig: du verstehst das hier nicht. JEDER der ein Apple Produkt besitzt bzw hier verteidigt ist ein Fanboy. glaub mir ;)..

Und: Das iphone 4 hat maximal 32 gb. so wie das 3gs auch ;).
Soviel out of the box Speicher bietet dennoch kein andres Telefon..
Kommentar ansehen
01.09.2010 08:10 Uhr von maretz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nun: ich sehe das beim iPhone sogar eher als Nachteil das es KEINE SD-Karte bietet.

a) Ich kann das Gerät nicht erweitern. Und sei es nur weil ich beim Sport o.ä. gerne Musik höre und das als MP3-Player nutzen möchte. Bei nahezu jedem anderen Telefon das ich kenne kann ich ne (micro-)SD-Karte nutzen und habe dadurch die Möglichkeit nahezu beliebig viel Speicher zu nutzen. Z.B. für ne Navi-Software die auch "offline" arbeitet (roaming-kosten im ausland!),... Und auch wenn man heute sagt das 32 / 64 GB ja viel sind -> einer der größten Irrtümer in der PC-Geschichte begann mit den Worten "Niemand wird je mehr als 640 kByte Arbeitsspeicher benötigen" (B. Gates, in den 80ern).

b) JEDE Speichertechnik die auf Flash-Speichern basiert (SD-Karten, ROM,...) hat eine begrenzte Anzahl an Schreibzyklen. Dies liegt einfach daran wie die Daten da gespeichert werden. Nur ne SD-Karte kann ich dann notfalls einfach aus dem Gerät werfen und ne neue reinstopfen. Bei internen RAM/ROM ist das nicht möglich...

Von daher ist da kein Vorteil dran das man keinen externen Speicher nutzen kann...Denn selbst wenn ich davon ausgehe das der interne Speicher etwas schneller angebunden ist - dann bringt mir das z.B. für MP3s wenig (128 - 512 kBit/Sek macht nun wirklich JEDE SD-Karte, die liegen auch bei einigen MB/s...)
Kommentar ansehen
01.09.2010 08:21 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
maretz: a) Du kannst dein Gerät mit SD mit maximal 32 gb erweitern. Ein micro SD mit 32 gb liegt derzeit bei 100 euro. Kann man übrigens auch gleich auf die 500 euro für HTX Topmodelle draufrechnen....
Ich hab dadurch den gleichen Speicher wie du, nur ohne SD Karte. Ich hab das TomTom Navi App drauf. Liegt bei knapp unter 2 GB glaub ich für ganz west europa. Also inkl alles Karten (offline nutzbar). Zudem zuzählige Spielfilme und Musik. Wo liegt dann der Vorteil einer micro SD? Ich glaube kaum, dass du an die Grenzen der Zyklen kommen wirst. Zumindest ich habe das bei noch keinem iPod oder sonst wa sgeschafft. Nicht ansatzweise.
Zudem bietet eine SD Schnittstelle eine Schwachstelle im Gehäuse. Vor allem gibt es ja so tolle Modelle, wo man die Rückseite abnehmen muss, dann noch den Akku raus und dann kann man die SD wechseln. DAS ist wirkliche praktische Lösung zu 32 gb built in speicher ;)..

und jetz erzählkmir nicht, dass du 7 32er SD Karten ständig mit dir trägst, weil du soooo viel Musik beim joggen hörst..
Kommentar ansehen
01.09.2010 08:56 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Nun - wo lagen vor 2 Jahren die SD-Karten? 8 GB? oder waren es noch 4? HEUTE liegen die Karten bei 32 GB für 100 Euro. Keine Frage - da kann ich mir auch das Telefon dann gleich holen. ABER: Was ist in einem Jahr? Ich glaube es liegt nahe das die SD-Karten da noch deutlich an Speicher-Kapazität zulegen werden (dank der Foto-Technik - bei der jede Kamara noch mehr M-Pixel hat als die vorherige, Autoradios die heute auch schon SD-Karten lesen können usw...). Nun - und was passiert wenn in einem Jahr die SD-Karten mit 128 GB drauf erhältlich sind? Dann bekommst du die 32er für 20 Euro, die 64er für ggf. 50 Euro.

So - jetzt wäre also die Frage: Wofür? Nun - ich nehm mal die Navi-Software. An den Karten kann der Hersteller ja nunmal nicht viel "tunen" - eine Straße ist da oder nicht. Und dank kartenaktuallisierungen bleiben die Maps auch immer recht aktuell. Was muss "ich" als Hersteller dir also bieten damit du meine Software kaufst? Stimmt, irgendwelche Gimmiks. Nun - jetzt lass uns mal kurz etwas im Gedanken spielen: Google bringt dir morgen Maps-Offline als Navi-Software raus. Jetzt hast du schonmal fast weltweites Kartenmaterial. Gleichzeitig hätte Google bereits JETZT die Möglichkeit dir die POIs zu geben (Firmen die sich eingetragen haben, ...). Und wenn du dann noch z.B. von bestimmten POIs die Photos und/oder 3D-View mitnimmst dann hättest du ne Navi-Software die einige Gimmiks hat (Streetview würde dir z.B. helfen das du weisst wie es dort aussieht wo du hinwillst - grad wenn man nen Haus sucht ist das idR. deutlich leichter als ne kleine Hausnummer zu erkennen). Nur würde diese Navi-SW im Offline-Betrieb nahezu beliebig viel Speicher benötigen - selbst mit 128 GB wirst du da nicht weit kommen. Du kannst also jetzt bei einer simplen Navi-Software die Abgrenzung selbst bestimmen - und du wirst erkennen das du locker über mit etwas Gedanken-Spielen über die 32 GB kommst.

Oder wir nehmen mal ne andere Software die momentan wieder lustig "im kommen" ist (nicht zum ersten mal...): Mobile-TV. So - hier kommst du schnell auf Datenmengen weit jenseits der 30 GB (frag mal in deinem Bekanntenkreis nach wer von denen mehr als 8 DVDs mit Filmen hat). Soweit du also eine Aufzeichnung machst wirds eng. Und bitte stell nicht die Frage: WARUM sollte man das tun? Wenn du diese Frage bei iPhone, HTC usw. stellst - dann kannst du nur auf eine Antwort kommen: 90% der Funktionen benötigt man nicht wirklich. Seien wir mal ehrlich: Ich brauche unterwegs auch nicht wirklich nen Internet-Zugang. Da ich den aber habe nutze ich den dann auch...

Also das wären nur 2 beispielhafte Anwendungen wo du mit 32 GB nicht auskommst - und die beide selbst mit heutigen Mitteln problemlos realisierbar wären. Nun - was machst du mit einem Gerät bei dem du auf 32 GB beschränkt bist falls diese Anwendung(en) nächstes Jahr rauskommen? Stimmt - nen langes Gesicht.

Was die SD-Karte unter der Batterie betrifft: Nun - auch die SD-Karte wird idR. nicht gewechselt -> daher ist die Platzierung (da wassergeschützt usw.) dort sinnvoll. Nur habe ich eben im Zweifel die MÖGLICHKEIT das zu wechseln. Siehe Blackberry - die Bold-Geräte wurden mit ner 2 GB Micro-SD standardmäßig ausgeliefert. Für 75% der Anwender reicht das auch locker aus. Die restlichen 25% können aber da eben auch ne 32er Karte reinpacken. Sei es für die Musik-Sammlung, für die Firmen-Dokumente (auch da hast du schnell einige GB zusammen), ...

Von daher würde ich mal sagen: Eine SD-Karte ist natürlich nicht das einzige was ein Telefon gut oder schlecht macht. Es ist eben EIN Punkt der in die Liste mit reinspielt. Aber - um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Dieser Punkt ist m.E. deutlich wichtiger als ob das Telefon nun in ner Minute oder in 5 Sekunden neustartet!
Kommentar ansehen
01.09.2010 09:34 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur SD Karte an sich: Es gibt schon deutlich größere Karten als 32 GB. Nur werden die von aktuellen Handys nicht unterstützt. Schau dir mal die technischen Daten vom HD2 oder Galaxy oder wie sie alle heissen an. Man kann alle nur bis BIS ZU 32 gb bestücken. Scheiss egal, wann wie teuer und groß sie in einem Jahr sind. Du wirst sie nicht nutzen können, wenn sie jenseits der 32 gb liegen.

Zur Navi-offline-App: Google mal nach dem App "Offmaps". Genau das ist das. Und wozu zum teufel brauch ich in der heutigen Zeit, wo immer mehr Daten online abgelegt werden auf einmal wieder alles offline?! Vor allem für die ganze Welt? Das ist genauso sinnvoll wie ein und das selbe Lied 5 Millionen mal auf mein Handy zu speicher. Damit komme ich auch weit über 32 gb...

Zm Mobile-TV: Ich hab EyeTV auf meinem iPhone. Damit kann ich das UMTS Signal von meinem Rechner der zuhause steht abgreifen und anschaun. Ich kann auch Sendungen Programmieren, den EPG einsehen oder aufgenommene Sendungen abgreifen. Und das komplett ohne den lokalen Speicher auf dem Telefon zu zumüllen.

SD unter der Batterie: Du sagst du willst sie gar nicht wechseln. Warum sie dann also wechseln? Falls sie kaputt geht? Hast du in deinem Computer auch 500 SD stecken damit du die Möglichkeit hast sie zu wechseln, wenn mal eine abraucht? Wenn mir der Speicher abraucht geh ich in den Apple Store und hole mir ein neues Telefon - kostenlos. Das Backup ist in 5 Minuten auf dem Handy...

Wenn man eine SD Karte nicht wechseln will um Daten zu transferieren, hat sie keinen Vorteil.

Lieber hab ich ein Telefon aus einem Guss, wo nicht nach einem Jahr alles anfängt locker zu werden, rumzuwackeln oder gar abzufallen, weil ausgeleiert. So war es in der Vergangenheit bei vielen meiner Handys. Ich benutze das Telefon eben.


achja: Es geht bei meiner Kritik an deinen Argumenten nicht um meine persönlichen Vorlieber, sondern schlicht und ergreifend um die Effektivität.

[ nachträglich editiert von bimmelicous ]
Kommentar ansehen
01.09.2010 10:09 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: a) Größe der Unterstützen Karten: Das basiert meistens auf der Firmware - d.h. diese kann mit nem normalen Firmware-Update auch geändert werden. Z.B. geschehen beim BB8800 - in der ursprungs-FW gingen nur 2 GB, in einer späteren auch 4 GB-Karten.

b) Warum wieder alles Offline haben? Nun - ich war grad in Frankreich. Dort ist das Datenrouming zwischen 5 Euro und ich glaub das höchste wären 13 Euro PRO MB gewesen. Da liegt es dann nahe das man da möglichst keine Online-Navi-Programme nutzen möchte, oder? Denn die Flat gilt meistens ja nur in Deutschland - aber grade im AUSLAND brauche ich ja wenn die Navi-Systeme usw... Und da ich nicht weiss wo ich in den nächsten 2 Jahren Urlaub machen möchte kann da die Zielsetzung erstmal nur sein "Weltweite Karten". Oder kannst du jetzt schon pauschal ausschließen das du in den nächsten 2 Jahren mal beruflich oder Privat nach Italien, China, USA oder sonstwohin kommst?

In meinem Rechner ist es eben genau so: Ich brauche die Festplatte idR. nicht zu wechseln. Aber: Ich KANN die wechseln! Da gilt ja dasselbe: Für 75% der normalen PC-User kannst du zum nächsten Elektro-Markt gehen und dir nen PC von der Stange kaufen -> passt! 25% der Leute brauchen aber eben dann doch "mehr" - und die können da eben ne größere Festplatte (oder mehrere) einbauen, RAM einsetzen usw... Bei deinem Auto/Motorrad ist es auch so: Für den großteil der Leute reicht das Fahrzeug so von der Stange. Wer aber will kann sich nen anderes Radio einbauen, die Motorleistung ändern usw... Und DA merkt man dann den Unterschied: Auch wenn für viele das Stangen-Modell reicht - einige wollen eben doch mehr (und ob man das dann braucht oder nicht ist noch eine ganz andere Frage...).

Was ich allerdings nicht wusste: Das man das iPhone z.B. an jedem Apple-Store kostenlos tauschen kann. Dies wäre z.B. ein Punkt der da schon vieles rausholt! Denn wenn ich wegen def. Speicher das Telefon wegwerfen kann dann ist das ein gewaltiger Nachteil gegenüber einem Wechselspeicher. Wenn Apple die jedoch anstandslos tauscht wäre zwar die Größe nicht änderbar aber eben der Garantiefall wenigstens zufriedenstellend geklärt.

Was lockere Teile angeht: Ich muss sagen das ich da absoluter Blackberry-Fan bin. Die Geräte halten, sind robust (meiner hat sogar nen Flug bei 50-60 km/h vom Mopped weggesteckt!) und funktionieren einfach. Nicht viel Spielkram - aber das was drauf ist läuft! Und die Verarbeitung ist ebenfalls recht gut. Einzig und allein die Versuche mit dem Storm2 möchte ich mal ausschließen - das ding war m.E. Kasperkram... Also das geht auch das man sowas baut und die Geräte wechselbar sind...

Und ganz ehrlich: Ich würde sogar gerne beim iPhone die Batterie wechseln. Das Gerät kann dann ruhig noch ein paar mm dicker sein - wenn ich dafür eben mehr als 24/36h Akkulaufzeit bekomme. DA hat m.E. das iPhone nen gewaltigen Nachteil (bei HTC usw. weiss ich es nicht ob es da auch so ist). Denn 24h ohne Stromversorgung und das Telefon gibt auf? Nun - das ist ehrlich gesagt etwas schwach...
Kommentar ansehen
01.09.2010 10:20 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: die Akkulaufzeit ist beim iPhone nicht schlechter als bei anderen Touch Geräten. Das kann auch mal eine Woche durchlaufen. Wenn man allerdings permanent GPS, 3G, wlan, bluetooth und push notifications bzw permanenter Datenabgleich mit Adressbuch, Kalender und mehreren Postfächern hat ist das ziemlich Akkufressend. Auch bei Blackberrys. Da macht es sich jedoch nicht so sehr bemerkbar, da eben kein so "aufwendiges" Display verbaut ist.

Nochmal zum Navi: Wie gesagt. Ich habe ein Navi App, mit knapp unter 2 GB und ganz Europa. Wenn ich die Karten für die USA oder Japan brauche, lade ich sie mir runter. Gar kein Problem. Ich sehe nur den Vorteil nicht, permanent sämtliche Karten der ganzen Welt bei mir zu haben. Das ist einfach alles andere als effektiv. Ich weiss ja immerhin vorher ausreichend lange bescheid, dass ich Europa verlassen werde.

Und: Klar werden die Datenmengen größer die man auf seinen Geräten kauft. Aber ebenso wird (zB beim iPhone) der internet Speicher ebenso immer größer. Und da war das iPhone schon immer mit deutlich mehr ausgestattet als die Konkurrenz.
Mein erstes iPhone vor 3 Jahren hatte 4 GB. Nun sind es 32. Geht also mit der Zeit ;).

Zum Thema Kulanz: Apple ist sehr kulant. Es muss nicht mal ein Schaden am Speicher sein. Selbst bei einem Sprung im Gehäuse erhält man ein neues Gerät. Natürlich auch nur, wenn der nicht durch einen massiven Sturz verursacht wurde ;)..

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?