30.08.10 18:50 Uhr
 9.268
 

Augsburg: Flüchtiger Mann verrät versehentlich sein Versteck - Festnahme

In Augsburg hat ein per Haftbefehl gesuchter Mann bei der Polizei angerufen. Er meinte, dass man ihn bestimmt nicht finden werde, weil er sich ein neues Versteck gesucht habe.

Der 34-Jährige übersah dabei dummerweise, dass bei dem Anruf seine Rufnummer an die Polizei übertragen wurde.

Die Beamten stellten fest, von wo der Anruf kam und nahmen den 34-Jährigen kurz darauf fest. Er war bei einer Freundin untergetaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: turamichele
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Festnahme, Telefon, Augsburg, Versteck
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2010 18:50 Uhr von turamichele
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Hochmut kommt vor dem Fall, würde ich sagen. So einer hat es doch irgendwie nicht anders verdient...
Kommentar ansehen
30.08.2010 19:18 Uhr von BeaconHamster
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube darauf dass er bei seiner Freundin ist: wären die auch so gekommen.
Kommentar ansehen
30.08.2010 19:18 Uhr von KellerW2
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Flüchtiger Mann verrät versehentlich sein Versteck: Dummheit gehört einfach bestraft
Kommentar ansehen
30.08.2010 19:58 Uhr von AdvancedGamer
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: ruft der überhaupt bei den Bullen an? hat er gehofft das die dann seinen Haftbefehl streichen?
Kommentar ansehen
30.08.2010 20:49 Uhr von Hallominator
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hat er gut gemacht: Er hat den Polizisten sehr geholfen, eine löbliche Tat eigentlich.... wenn er nich selbst der Täter wär. Ich persönlich finds lustig.
Aber er is auch nich der Erste, der sowas hinbekommen hat. Scheint wohl immer beliebter zu werden.
Kommentar ansehen
30.08.2010 21:13 Uhr von Pigdog
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte schon, er hätte es getwittert oder bei Facebook gepostet.
Kommentar ansehen
30.08.2010 21:35 Uhr von MaTzE_Mp3
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2010 22:35 Uhr von TheBearez
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@MaTzE_Mp3: " and the Darwin Award goes to... xDDD "

dafür (Darwin Award) muss man auf dumme Art und Weise STERBEN !
Kommentar ansehen
30.08.2010 23:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Das passiert erstaunlich oft sagte mir unlängst ein befreundeter Polizist. Die Verbrecher haben Handys bei ihren Raubtouren bei sich. Da die Täter aber oft auf der Verdachtsliste der Polizei stehen, wird einfach gecheckt ob das Handy zur Tatzeit in der Empfangszelle eingeloggt war. Voila. Meist gibts dann auch noch Anrufe unmittelbar vor der Tat zu den Mittätern. Sarrazins Dumm-Gene vererben sich auch bei Verbrechern.
Kommentar ansehen
30.08.2010 23:54 Uhr von JaQ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dämlich?
Kommentar ansehen
31.08.2010 01:07 Uhr von Th3-Matrix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klarer fall von: FAIL!
Kommentar ansehen
31.08.2010 07:28 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
blödsinnige nachricht. die rufnummer wird IMMER "übertragen".
nur nicht unbedingt zu den endgeräte "normaler" kunden.
bei den bullen kommt jedenfalls jede nummer an. wäre ja schöner unfug, wenn nciht.
Kommentar ansehen
31.08.2010 09:12 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheBearez: Auch das ist falsch. Bei dem Darwin Award muss man nicht zwangsläufig sterben...

Aber dass er hiermit nichts zu tun hat, da stimme ich dir zu :)

[ nachträglich editiert von EvilMoe523 ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:06 Uhr von powerperi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pure polemik .. und nichts dahinter: egal ob jemand seine rufnummer unterdrueckt oder nicht ... zu sehen ist sie am switch immer.

manchmal hab ich das gefuehl, dass hier ganz oft zeitungsenten geposted werden.
schade
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:16 Uhr von freshcoast
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: der hat bestimmt gedacht das wenn er den polizisten bescheid sagt das die ihn nicht finden
das die dann erst recht nicht suchen :) er wollte ihnen eben die mühe ersparen.

Odeeer es kann auch sein das er geschnappt werden wollte :) wer weiß...
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:16 Uhr von JCX2000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rufnummernübertragungs-Flag: Falls es wen interessiert oder nicht wusste wie:

Er hat vielleicht die Rufnummer auf "unterdrückt" gesetzt (es wird das Nummernübertragungs-Bit im Datenstrom verändert) und dachte die Cops können Ihm nun nix :) Die Rufnummer wird IMMER übertragen. Lediglich die Letzte Vermittlungsstelle vor dem anzurufenden Teilnehmer schickt die Nummer nicht weiter. Die Vermittlungsstellen der Rettungsleitstellen pfeifen auf dieses eine Bit und übertragen einfach die Rufnummer mit ;-)
Kommentar ansehen
31.08.2010 13:38 Uhr von mcSteph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dümmer: als die Polizei erlaubt.
Wenn ich denen überhaupt was zu sagen hätte, würd ich ans andere Ende der Stadt fahren und (natürlich nur mit Gummihandschuhen) in irgendeiner Telefonzelle die 110 anrufen und denen das sagen und dan zügig die Gegend wieder verlassen. Selbstverständlich sollte mein Handy - so ich eines besitze, dabei ausgeschaltet sein.....
Kommentar ansehen
09.09.2010 17:18 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bereits wieder frei Quelle lesen hilft.
Kommentar ansehen
11.09.2010 16:40 Uhr von Nornenkrieger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er wollte wahrscheinlich dem Bankräuber von vor ein paar Wochen, zeigen, dass er das Spiel besser beherrscht und nicht ertappt wird.

Neuer Sport unter Kriminellen. Ruf bei den Bullen an und hoffe das sie dich nicht schnappen. Wer nicht erwischt wird, wird Herrscher über alle Syndikate Europas. ^^

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?