30.08.10 17:29 Uhr
 1.504
 

Schlecker entschuldigt sich für Datenleck mit Fünf-Euro-Gutschein

Schlecker hat sich für die Internet-Datenpanne bei den Kunden entschuldigt. Eine Entschädigung wurde angekündigt. Den Kunden wurde eine E-Mail geschickt, in welcher sich ein Fünf-Euro-Gutschein befand. Laut einem Unternehmenssprecher geschah dies aus "Kulanz".

Letzte Woche wurde bekannt gegeben, dass Daten von etwa 150.000 Online-Kunden im Internet sichtbar waren. Inhalt waren Adressen sowie Telefonnummern und mehr als 7,1 Millionen E-Mail-Adressen.

Laut Schlecker-Sprecher seien diese Daten nur für jemanden sichtbar gewesen, der das Fachwissen mitbringe, diese zu erspähen. Als Ursache wird ein Angriff auf das Datennetz vermutet.


WebReporter: honey_js
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Entschädigung, Entschuldigung, Schlecker, Gutschein, Datenleck
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2010 17:29 Uhr von honey_js
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist das eine riesen Sauerei. Fehler passieren- ganz klar aber dass jetzt aus "Kulanz" 5? in Form eines Gutscheines gegeben werden finde ich fast schon unverschämt... was meint ihr???
Kommentar ansehen
30.08.2010 17:34 Uhr von BeaconHamster
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dass nur Jemand mit Fachwissen an diese: Informationen gelangen könnte ist keine Rechtfertigung, denn nur solche Leute suchen auch danach, um die Kundendaten weiterzuverkaufen. Niemand sonst hätte daran Interesse.
Kommentar ansehen
30.08.2010 18:25 Uhr von HansiHansenHans
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann: haben die 150.000 Kunden?
Kommentar ansehen
30.08.2010 18:40 Uhr von diehard84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
toll 5€ dafür bekommt man jetzt am ende laufend spam mails, nervige telefonanrufe aus call-centern oder der briefkasten quillt mit irgend einer werbe und betrügerscheisse über...

tz...
Kommentar ansehen
30.08.2010 19:23 Uhr von andyfit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei JA und einlösbar ab einem Mindestbestellwert von 15 €uro
+++und dazu kommt noch das der Sxxxxss
Gutschein nur 3 Tage gültig war.
Ohne diese Gutschein hätte ich auch gesagt ist halt passiert , aber mit der Aktion ...(voll für´n Arsch~lecker) :-)
Kommentar ansehen
30.08.2010 20:44 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Datenwirrwarr? Es waren Daten von etwa 150.000 Kunden abrufbar, mit insgesamt 7.100.000 E-Mailadressen?

Das wären ja dann 47 Adressen pro Kunde???
Kommentar ansehen
31.08.2010 08:17 Uhr von honey_js
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer: Ja hat mich auch irgendwie gewundert aber hab das so gelesen... ;-))

Hmmm

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?